Gangstar New Orleans: Online-Open World-Game von Gameloft setzt wie gewohnt auf Freemium

Als einer von vielen Kriminellen muss man sich im neuen Spiel Gangstar New Orleans beweisen.

Gangstar New Orleans 1

Gameloft, bereits seit einiger Zeit nicht mehr mit Premium-Titeln, sondern primär mit Free-to-play-Games im deutschen App Store vertreten, setzt auch bei der jüngsten Neuerscheinung auf letzteres Finanzierungs-Modell. Gangstar New Orleans (App Store-Link) kann demnach gratis auf iPhone und iPad heruntergeladen werden und finanziert sich über zahlreiche In-App-Käufe. Das Spiel benötigt auf dem Gerät mindestens iOS 8.0 oder neuer sowie 822 MB an freiem Speicherplatz, und kann seit der Veröffentlichung bereits in deutscher Sprache absolviert werden.

Das Team von Gameloft beschreibt den neuen Titel auf der eigenen Website mit den Worten, „Dieses Kapitel der hoch gelobten Gangstar-Serie, das in der faszinierenden Stadt New Orleans spielt, gibt dir die Gelegenheit, ein Mann mit Mission zu werden und die Verbrechenshauptstadt Amerikas zu übernehmen… mit allen nötigen Mitteln. Mach dich mit Hunderten Fahrzeugen und Waffen aller Arten, kompletter Freiheit zum Umherstreifen und eigenartigen Feinden zum Raufen – besessene Voodoopriester, Rednecks, Biker, korrupte Cops – bereit, auf die kreativste Art Chaos anzurichten!“

Gangstar New Orleans 2

Ein wenig erinnert das Open World-Game daher auch an andere Spiele dieses Genres – ich zumindest hatte gleich Grand Theft Auto 5 im Hinterkopf. Auch in Gangstar New Orleans kann man sich in der Stadt frei bewegen, schaltet zwischendurch unliebsame Charaktere aus, kommuniziert mit Freunden und Partnern – oder solche, die man dafür hält – und erledigt eine Vielzahl an oftmals explosiven und gewalttätigen Missionen.

Revierkämpfe gegen andere Platzhirsche

Hat man sich zu Beginn einen von insgesamt acht verschiedenen Protagonisten für die eigene Reise durch die Verbrechenswelt von New Orleans ausgesucht, wird man gleich mit einer mysteriösen Mission auf einem Friedhof betraut. Vor einer Gruft begegnet man einer offensichtlichen Voodoo-Priesterin, die gleich ein paar Untote auf den Spieler hetzt, um sich „würdig zu erweisen“. Als Dank für einen erfolgreichen Kampf wird man mit neuen Waffen ausgestattet.

Gangstar New Orleans 3

Im Verlauf des Spiels erkundet man so verschiedene Stadtteile von New Orleans, erledigt zahlreiche Story-Missionen, hat sein eigenes Territorium mit allen Mitteln zu verteidigen und kann auch andere Platzhirsche überfallen. Die Entwickler sprechen von „Hunderten von Waffen, Fahrzeugen, Gangstern und mehr“, die sich weiterentwickeln lassen. „Vom Sniper bis zum Sprengstoffexperten gibt es viele Ansätze – welchen wählst du?“, so fragt das Gameloft-Team in der App Store-Beschreibung.

Beachten sollte man, dass zum Spielen zwingend eine Online-Verbindung notwendig ist und zudem die üblichen In-App-Käufe zur Verfügung stehen, um schneller im Spiel voranzukommen. Hier unterscheidet sich auch dieser neue Titel nicht sonderlich von anderen Gameloft-Titeln der letzten Zeit. Ob man dem Download daher eine Chance geben möchte, bleibt jedem User selbst überlassen. Vielleicht hilft bei der Entscheidungsfindung ja der abschließend eingebundene YouTube-Trailer zum Spiel.

Kommentare 8 Antworten

  1. Toll, ein GTA-Mafia3-Free2Play-Klon.

    Wer sich diesen Crap runterläd‘, und somit die Entwickler ermuntert, solchen versofteten Unsinn weiter zu entwickeln, braucht sich auch nicht beschweren, dass Apple-Geräte als Gamingplattform noch immer belächelt werden.

  2. Hier wird auf das Geltungsbedürfnis nicht weniger User gesetzt. Gerade in Asien geben Menschen Unsummen für solchen Content aus. Ethisch mehr als fragwürdig.

  3. Danke Mel! F2P ist auch nicht mein Ding. Grundsätzlich: Könnt ihr euren Artikeln nicht standardmäßig Informationen über Mfi-Controler-Steuerung beifügen?! Das würde ich sehr begrüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de