Geplante Übernahme: Chinesischer Tech-Gigant Xiaomi will GoPro akquirieren

Die beiden Unternehmen GoPro und Xiaomi sollten den meisten technik-interessierten Nutzern unseres Blog bekannt sein. Nun gibt es Neuigkeiten von beiden Konzernen zu vermelden.

Eine Nachricht sorgt derzeit für große Schlagzeilen im Netz: Wie unter anderem das Tech-Magazin Engadget berichtet, plant der chinesische Technologie-Gigant Xiaomi, das jüngst angeschlagene Unternehmen GoPro zu übernehmen. Laut Angaben von Engadget liegt GoPro bereits ein Angebot vor.

Auf dem chinesischen Markt ist Xiaomi längt eine etablierte Größe und hat sich mit preis-leistungs-technisch unschlagbaren Smartphones und Tablets einen Namen gemacht. Auch entsprechendes Zubehör wie InEar-Kopfhörer oder Bluetooth-Lautsprecher zählen mittlerweile zum Portfolio des Konzerns. In der Vergangenheit wurde immer wieder Kritik laut, da der Hersteller sehr offensichtlich Designs anderer etablierter Marken nachgeahmt hatte. Ich habe in meiner bisherigen Technik-Laufbahn auch schon mehrere Produkte von Xiaomi genutzt bzw. getestet, und war bisher mit allen Gadgets und Zubehörprodukten sehr zufrieden – darunter das sehr günstige Mi Band 2 Fitnessarmband (zum Artikel) oder auch die Xiaomi Piston V2 InEars (zum Artikel).

Kaufpreis soll bei einer Milliarde US-Dollar liegen

Im Verlauf der letzten Jahre hat sich Xiaomi seit der Gründung im Jahr 2010 zum größten chinesischen Smartphone-Hersteller gemausert und ist nun offenbar bestrebt, das Imperium noch weiter auszubauen. Wie jetzt bekannt wurde, liegt den US-amerikanischen Actioncam-Pionieren von GoPro offenbar ein Angebot zur Übernahme von Seiten Xiaomis vor, der Kaufpreis soll bei etwa einer Milliarde US-Dollar liegen. 

In der Vergangenheit musste der weltweit größte Hersteller von Outdoor- und Action-Kameras kleinere Brötchen backen: Lag der Marktwert von GoPro einst bei etwa 10 Milliarden USD, sind es momentan nur noch etwa 760 Millionen Dollar. Eine Übernahme durch Xiaomi könnte dem angeschlagenen Konzern daher einen neuen Aufschwung bescheren. Am Aktienmarkt machte sich dieses Vorhaben bereits deutlich bemerkbar: Die GoPro-Aktie stieg gleich mal um satte neun Prozent. 

Kommentare 4 Antworten

  1. Das mit dem „zu teuer“ wird sich bei einer Übernahme vermutlich ändern. Nachdem Xiaomi selber auch über reichlich know-how, Expertise und Hardware in dem Bereich verfügt, wird die Konkurrenz sich verdammt warm anziehen müssen, um gegen die anzustinken bzw. zu überleben…

    Xiaomi baut echt richtig gute und qualitativ äußerst hochwertige Sachen. Man denke z.B. auch mal an deren Mi robots, die den Staubsaugermarkt technisch, qualitativ und zu konkurrenzlosen Preisen „mal eben auf links gedreht“ haben und das, obwohl sie in Europa und USA offiziell gar nicht selber vermarkten und die Geräte nur über ausländische Händler/Kanäle zu beziehen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de