iCab Mobile: Anmerkungen & Update-Infos

Wie viele von euch wissen, sind wir große Fans von iCab Mobile (App Store-Link). Wir wollen euch auf den aktuellsten Stand bringen.

Fangen wir zunächst mit den nicht so positiven Nachrichten an. In den letzten Wochen haben uns immer wieder E-Mails erreicht, in denen es um die durchwachsenen Bewertungen unseres Lieblingsbrowsers ging. Auch uns ist das Thema natürlich aufgefallen, wir haben es im appMagazin schon einmal aufgegriffen.

Bis vor etwa einem Monat haben so gut wie alle alternativen Browser im App Store, die ja (abgesehen von Opera Mini) auf der Safari-Engine aufbauen, eine eigentlich apple-interne Schnittstelle genutzt. Diese Schnittstelle ermöglichte das schnelle und ruckelfreie Scrollen.

Warum auch immer: Apple gefiel das gar nicht, einige Browser sind sogar kurzfristig aus dem App Store geflogen. Auch Alexander Clauss, der Entwickler von iCab Mobile, musste die Funktion entfernen. Das Resultat: Insbesondere auf älteren iPhones und dem iPad der ersten Generation mussten Webseiten vom Scrollen immer wieder nachgeladen werden.

Was wir toll finden: Clauss hat sich davon nicht entmutigen lassen und trotz der vielen Kritik (für die er ja eigentlich nichts kann) weiter an iCab Mobile gearbeitet. Die Liste der Neuerungen in Version 4.8.4 ist mal wieder richtig lang geworden.

Im Mittelpunkt der Entwicklung standen mal wieder die Multitouch-Gesten. Neben ein paar Neuerungen reagieren sie nun um ein Vielfaches schneller und besser als zuvor. Außerdem wurden ein paar Fehler behoben und die Zusammenarbeit mit JavaScript verbessert.

Durch die Fülle an Funktionen gehört iCab Mobile weiterhin zu unseren Favoriten. Wir sind gespannt, wie sich die Bewertungen entwickeln werden. 1,59 Euro sind unserer Meinung nach immer noch eine gute Investition, auf Features wie einen Download-Manager oder ähnliches wird man bei Safari ja wohl noch bis iOS 6 warten müssen…

Kommentare 36 Antworten

    1. Hmm, rückenfrei scrollen… klingt aufreizend 😉
      Das ist aber auch immer was mit der automatischen Korrekturfunktion!
      Naja, schnell und fehlerfrei geht eben nicht.

      1. Doch geht… vorausgesetzt man hat in der Schule den Orthographie Kurs nicht geschwänzt und die Autokorrektur abgeschaltet!!
        Soll heissen: man ist beim Schreiben auf sein eigenes Rechtschreibewissen angewiesen!! ;-)))

  1. Das ist so ein Saustall das Apple den anderen Browsern nicht erlaubt die Engine zu nutzen. Was bilden die sich eigentlich ein?

    Das sie dann auf der Keynote wieder sagen können der meistgenutzeste Browser auf mobilen geraten. Schon klar wenn sie den Usern keine Wahl lassen….

  2. ja! Sauerei!

    Habe vor eine Woche erst die App auf euerere positive Rezezion hin gekauft und meinen Mercury Web Browser in Rente geschickt. Bei diesem Browser ist das „ruckeln“ komischer weise nicht so stark betroffen. Ich werde diesen Browser auf gar keinen Fall updaten 😉

    Jedenfalls weiss ich jetzt wieder warum ich mich auf den Jailbreak für das ipad 2 freue. Ohne JB kommt man einfach nicht aus 🙁

  3. Also ich hatte iCab auch bis vor wenigen Tagen auf meinem iPhone, jedoch kann der mir schon wieder zu viel und ist mir manchmal zu langsam auf meinem 3GS gewesen. Aber vielleicht wird’s ja mit dem update wirklich wieder besser 🙂

    1. Leider kann Terra das gar nicht mehr, seit dem letzten Update, da der UserAgent-Faker kaputt ist. Man sieht auf Bild.de daher nur noch die Seite zum Bild-App. Und auch schon vorher muß der UserAgent in Terra defekt gewesen sein, da die Videos mit korrektem gefaktem Desktop-UserAgent nicht laufen (Bild verwendet dann nämlich Flash). Meine Vermutung ist daher, Terra schaffte es, den HTTP-UserAgent zu faken (wie das geht steht sogar im iCab-Blog)‘ aber nicht den JavaScript-UserAgent. Mit gefälschtem HTTP-UserAgent kommt man um die Umleitung zur Bild-App-Seite herum, und ohne gefakten JavaScript-UserAgent kann die Seite immer noch erkennen, dass es sich um ein mobiles Gerät ohne Flash handelt. Der inkonsistente UserAgent mag zwar praktisch auf BILD gewesen sein, aber ist definitiv tödlich auf vielen anderen Seiten.

    1. Das würde mich auch interessieren. So langsam reicht es mir aber mit den Apfel Bevormundungen. Es dauert nicht mehr lange und Apple schreibt uns vor auf welche Webseiten wir surfen und welche nicht.

      1. Habe den Puffin Web Browser und finde ihn viel besser als Skyfire, da Puffin flüssiger, schneller, günstiger und viel besser durchdacht als Skyfire ist. southpark.de ist eine der wenigen Internetseiten, die noch nicht funktioniert… Ansonsten bin ich sehr zufrieden und kann den Browser nur weiterempfehlen. 😉

    2. Kein Browser kann Flash unter iOS. Apple lässt eine Flash-Implementation auf dem Gerät nicht zu. Mit Tricks kann man sich etwas um diese Einschränkung herummogeln, indem man die App sozusagen auf einen externen Server auslagert, und praktisch nur noch Screenshots von diesem empfängt und anzeigt. Wenn’s nur um Videos geht, reicht es die Videos extern in was kompatibles zu konvertieren. Ist alles umständlich und teuer und aus Sicherheits- und Privatsphäre-Gründen eher ein Horror, wenn alles was man tut über fremde Server läuft.

  4. denkt ihr wirklich, dass mal eine download funktion in safari kommen wird?
    die meisten apps mit dieser funktion sind ja bis jetzt aus dem store entfernt worden

    1. Kommt nicht da so Apps/Musik etc. direkt aus dem Internet gezogen werden könnte.
      Anders ist es da mit Dokumenten die ja bereits in iOS 5 in der Reading List von Safari offline gespeichert werden 🙂

  5. Kann man den Browser als Standard einstellen damit dieser immer anstelle von Safari genommen wird ? Z.B. wenn man Links aus Mails heraus aufruft. Wäre genial und ein Kaufgrund für mich !

    1. Nein, geht leider nicht. Ab iOS 5 soll die Geschwindigkeit der anderen Browsers übrigens nicht mehr von Apple gebremst werden gab ich gerade gelesen…

  6. Hey leute, nutze auch den icab browser. Seit einigen tagen kann ich die youtube seite aber nicht mehr richtig öffnen! Ich sehe nur eine blanke weisse page. Habt ihr auch das problem?

    1. Du hast vermutlich mal versucht, im offline-Modus auf Youtube zuzugreifen. Da die Youtube-Seite aber alles im Hintergrund lädt, funktioniert diese offline i.d.R. nicht. Sie bleibt dann leer, ausser man hat zufällig die richtigen Daten noch im Cache, was aber unwahrscheinlich ist, da sich der Inhalt der Seite ja laufend ändert.

      Und selbst wenn man den offline-Modus nun wieder abschaltet, bleibt die Seite leer, weil Youtube nicht korrekt mit seinen Cookies umgeht. Fehlen bestimmte Cookies (weil diese im offline-Modus nicht vom Server zu bekommen waren), und bestimmte alte sind aber noch vorhanden, dann bricht Youtube zusammen, weil es nicht darauf vorbereitet ist, das da nurvbestimmte Cookes fehlen (kann man als Bug von Youtube ansehen).

      Daher: offline-Modus ausschalen und alle Youtube-Cookies löschen, dann funktioniert Youtube auch wieder.

    1. Der nutzt noch die verbotene private API. Ist also nur eine Frage der Zeit bis Apple den aus dem AppStore wirft und den Autor zwingt, ebenfalls auf das ruckelige Scrolling zurückzugehen.

  7. Bin für diesen Kommentar zwar etwas spät, aber ich habe die Probs erst jetzt festgestellt.
    Ich kann mit dem Browser bei eBay nur Buchstabe für Buchstabe eingeben. Die Tastatur klappt jedesmal runter.
    Auf Facebook kann ich gar nix schreiben. Jedesmal hängt sich der Browser auf, sobald ich nur ein Zeichen eigeben möchte.

    Nutze nun fast nur noch Safari. Hat jemand das gleiche Problem oder gar eine Lösung?

    1. Keine Probleme, aber wie üblich, versuche mal die Browser ID von Safari für das iPad einzustellen. Gerade Seiten wie ebay und Facebook reagieren je nach Browser ID höchst unterschiedlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de