Instagram hübscht sich auf und bringt höhere Auflösung für Fotos

Wir hatten es schon kurz im News-Ticker vermerkt, jetzt noch einmal der ausführliche Bericht zu den Neuheiten bei Instagram. 

Instagram 3 Instagram 1 Instagram 2

Im April 2012 hat Facebook für rund eine Milliarde US-Dollar das beliebte Foto- und Videonetzwerk übernommen. Die eigene Facebook-App strahlt schon seit dem Start von iOS 7 im neuem Design, jetzt hat sich auch Instagram (App Store-Link) hübsch gemacht und pflegt sich perfekt in das neue System ein.


Ähnlich zur Facebook-App präsentiert sich das neue Design aufgeräumter, auch die Navigation befindet sich am unteren Displayrand wieder. Des Weiteren wurden aber auch Verbesserungen vorgenommen, so dass Fotos- und Videos höher aufgelöst werden, damit sie den kompletten Screen in der Breite ausfüllen – das sieht einfach besser aus.

Außerdem wurde auch die Grid-Ansicht überarbeitet, so dass hier noch mehr Fotos auf einen Schlag gesichtet werden können. Insgesamt haben die Entwickler beim Redesign viel Wert auf Einfachheit und Übersichtlichkeit gelegt, so dass der Fokus auf die erstellen Fotos und Videos gelegt werden kann.

Und: Damit das iOS 7-Feeling komplettiert wird, wurden runde Profilbilder eingeführt. Einziger Kritikpunkt: Das Icon von Instagram erscheint mir noch nicht ganz iOS 7-optimiert. Der Netzwerk-Riese bietet seine Applikation weiterhin kostenfrei zum Download an, aktuell gibt es gemischte Bewertungen für das neue Design.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Hübscht sich auf? Leiden eigentlich alle an Geschmacksverirrung? Alles folgt dem Flatdesignwahn, der in meinen Augen einfach nur primitiv aussieht! Wofür brauchen wir eigentlich noch Retinadisplays , wenn es eh keine feinen Details mehr zu bewundern gibt? Ich habe Apple mal geliebt, weil sie wunderschöne elegante Produkte mit zeitlos schönen eleganten Betriebssystemen entworfen haben. Jetzt sieht alles nur noch wie der Einheitsbrei der Konkurrenz aus! Wofür noch mehr Geld ausgeben, wenn die Produkte von Apple genauso hässlich sind, wie die der Konkurrenz? Apple ist gerade dabei viele seiner Fans schwer zu enttäuschen. Ich bin nicht der einzige der so denkt, in meinem Bekanntenkreis, findet jeder Zweite das Design von iOS 7 hässlich, klinisch und primitiv. Das die Mehrheit das neue Design gut findet, scheint eine Medienlüge zu sein, in meinem Umfeld sind die Meinungen da geteilt. Ich hoffe das ihr von Appgefahren diesen Trend nicht mitmacht, im Moment gefällt mir eure App noch super. Die Liebe zu Apple verblasst gerade!

    1. Geschmäcker sind verschieden. Ich für meinen Teil finde Flatdesign (als Designtrend allgemein) z.B. wahnsinnig ästhetisch. Der Fokus liegt eben nun mehr auf Benutzerfreundlichkeit, klaren Formen und Farben. Die Gegenbewegungen von realistischen Darstellungen zu einfachen hatten wir in der Kunstgeschichte oft genug.
      Ich fand einen frischen Anstrich mehr als notwendig und bin positiv überrascht vom Interface. Lediglich das GameCenter ist nicht so meins – aber da hab ich auch andere Meinungen im Freundeskreis. So what.

      Und bitte lass doch Appgefahren ihren eigenen Geschmack vertreten. 😉

      1. Ich hab grundsätzlich nichts gegen Vereinfachung im Design, das Design unter den Einstellungen z.B. finde ich durchaus gelungen, elegante aber einfache Schalter mit leichtem 3D Touch, schöne Übergänge.
        Aber das würde leider nicht so konsequent durchgezogen. Z.B. der Zeitungskiosk, da ist gar nichts mehr, vier graue Balken auf denen die Zeitschriften liegen, sonst nichts, das ist einfach nur primitiv. Wo ist da die Eleganz, die Apple immer ausgezeichnet hat? Schlicht muss ja nicht gleichzeitig hässlich sein. Ich mag gar keine Zeitschriften mehr auf meinem iPad lesen, weil es mich schaudert die App zu öffnen.

        1. Es ist ja wohl auch deutlich an den vielen negativen Kommentaren zu sehen, das ein nicht geringer Teil der Apple Anhänger mit dem neuen Design unzufrieden sind, wieso kann man nicht mal über seinen Schatten springen und alternative Themes anbieten, die man ja auch über den iTunes-Store verkaufen könnte?! Ich wäre bestimmt nicht der einzige, der bereit wäre dafür Geld auszugeben. Oder man lässt den Usern bei einem radikalen Designwechsel die Wahl, ob man iOS 7 mit klassischem Design oder dem neuen Flatdesign installieren möchte. Technisch wäre das überhaupt kein Problem, bei Windows, Linux, Android usw. geht das, nur Apple zieht stur seine Linie durch, ohne Rücksicht auf einen Teil seiner Stammkunden. Ich habe jahrelang viel Geld in Appleprodukte gesteckt (Macs, iPods, iPad, iPhones usw), aber wenn die diese Designschiene weiter führen, verlieren sie mich als Kunden. Scheinbar kann es sich Apple erlauben, einen Teil der Stammkunden, die regelmäßig Appleprodukte gekauft haben, zu vergraulen. Apple erlaubt mir nicht mal, meine Geräte wieder Downzugraden. Ich wollte es machen, aber die Firmware war nicht mehr signiert. Jetzt muss ich mit einem Design leben, das mich ankotzt und noch total verbugt ist. Viele meiner Apps funktionieren nicht mehr seit dem Update.

    2. Grundsätzlich gebe ich dir vollkommen echt. Wenn immer davon die Rede davon ist, dass Apple sich vom Skeuomorphismus getrennt hab, stimmt dies designtechnisch eben gar nicht, es ist lediglich ein minimalistischer Skeuomorphismus, der mir genauso wenig gefällt wie dir und vielen anderen auch.
      Allerdings wird sich diese „Modeerscheinung“ leider nicht aufhalten lassen, vielleicht wird aber wie üblich in der „Modebranche“ in den nächsten Jahren wieder das Gegenteil der Fall sein.
      Auch wenn mir das appgefahren-Design und Logo derzeit auch gefällt, halte ich es für sehr bedenklich, wenn die Redaktion andere dafür kritisiert, ihr Logo noch nicht angepasst zu haben, es selbst aber nicht auf die Reihe bekommt (weder Logo noch die App selbst.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de