iPad 10: Apple Pencil muss mit Adapter geladen werden & neues Magic Keyboard Folio

Mehr Details

Okay, das ist mal so gar nicht Apple-typisch – oder doch? Das neue iPad der 10. Generation setzt auf einen modernen USB-C Port. Doch weiterhin gibt es nur Support für den Apple Pencil der ersten Generation, der ja bekanntlich über Lightning aufgeladen werden muss. Während man bisher den Pencil einfach ans iPad gesteckt hat, was schon immer komisch aussah, muss man jetzt einen Adapter kaufen, um den Pencil am neuen iPad 10 laden zu können.

Auf der einen Seite würde ich sagen, dass das so gar nicht Apple-typisch ist, da das Nutzererlebnis so ziemlich beeinträchtig ist, auf der anderen Seite kann man sagen, dass Apple so einen weiteren Adapter verkaufen kann. Mit 10 Euro ist der zwar noch erschwinglich, allerdings ist die Kombination aus iPad mit USB-C, Adapter und Apple Pencil dann doch ziemlich komisch. Warum hat Apple den Pencil der ersten Generation nicht in Rente geschickt? Der Apple Pencil 2 bietet doch zahlreiche Vorteile und kann kabellos und magnetisch am iPad geladen werden.


Neues Magic Keyboard Folio mit Funktionstasten

Für das iPad 10 gibt es ab sofort ein neues Magic Keyboard Folio. Im Vergleich zum Keyboard für das iPad Pro gibt es hier eine Reihe mit 14 Funktions­tasten. Gleichzeitig gibt es ein überall klickbares Trackpad mit Support für Multi-Touch Gesten. Das neue Magic Keyboard Folio kostet 299 Euro und ist nur in einer weißen Ausführung verfügbar. Die Lieferung erfolgt derzeit ab dem 27. Oktober.

Anzeige

Kommentare 14 Antworten

  1. Sicher will man die Pencil Anwender eher dazu verleiten, zumindest einen Air zu kaufen.
    Wer die Zielgruppe für den iPad 10 sein soll, erschließt sich mir sowieso nicht.

  2. Und wie verbindet man den Pencil mit dem iPad? Der Adapter sieht nur aus, als könne man den Pencil mit einem Kabel verbinden, da kein Connector rausschaut.

    1. „Der USB-C auf Apple Pencil Adapter ist erforderlich, um den Apple Pencil
      (1. Generation) mit dem iPad (10. Generation) zu koppeln und zu laden. Du steckst deinen Apple Pencil in ein Ende des Adapters und das USB-C Ladekabel von deinem iPad in das andere.“
      Quelle: AppleStoreOnline

      1. Danke Ulri, dann ist das ein großer Desing-Fail. Zum Koppeln braucht man das Kabel und Adapter. Wie dämlich das aussehen muss… die Zeiten vom guten Apple-Design sind echt vorbei. Schade.

  3. Der Schwenk auf USB-C liegt sicherlich auch am Thema „Vereinheitlichung der Netzteile / Ladebuchse“. Je mehr und je früher Apple umrüstet, umso weniger Streß später. Ok, begriffen? Abgehakt. Dann die Sache mit dem Adapter: Den Pencil am iPad zu laden ist wie richtig erkannt eher eine Notlösung. Ich lade den schon seit gefühlten Ewigkeiten mit einem China-Kabel welches die weibliche Lightning-Buchse zur Verfügung stellt. Kostete weniger als die Hälfte vom heute erwähnten Ori-Adapter. Ok,… abgehakt.
    Fazit: Echauffiert euch an den wirklichen (Apple)- Problemen und nicht an solch kleinteiligem Detail-Mist. Unnötige Luftverschwendung…

    1. Man kann auch alles gutreden… 🤷🏼‍♂️

      Designfail trifft es am besten.

      USB C als Standard hätte man schon lange realisieren können, wollte man aber nie. Jetzt wird man langsam gezwungen. Zu recht.

      Warum nicht einfach die Induktionsladung am Gehäuse für den Apple Pencil 2 bei allen neuen iPads anbieten? (Impliziert selbstverständlich auch die mögliche Verwendung eben diesen)

      1. Ich sehe das genau so. Wenn es nach Apple geht, dann wäre das neue iPad mit Lightning produziert worden. Einen Adapter gab es ja schon immer, der bei dem Pencil dabei lag, damit man den Stift per Kabel laden kann. Es ist natürlich praktisch, wenn man mal eben am iPad laden kann.

  4. Mal abgesehen vom Preis ist das neue iPad ist ein Witz. Ich frage mich ernsthaft, wer sich bei Apple das mit dem Stift ausgedacht hat…der Praktikant?
    Ok, links sitzt der Connector und rechts die Kamera, aber irgendwie hätte man das auch eleganter lösen können.

  5. Eine Umsetzung der 2. Generation wäre technisch ohne größere Änderungen schwierig möglich gewesen, da man entweder einen neuen Pencil entwickeln müsste oder aber ein neues Design für das iPad. Da neue Designs aber dem iPad Pro vorbehalten sind und Apple die Kamera horizontal stellen wollte, um einen netten Unterschied zum iPad Air zu haben, ist ein Adapter die Lösung. Zumal ein Adapter schon immer dem Pencil beilag, um es per Kabel zu laden. Man sollte dann nur den Adapter immer an einem Kabel lassen, damit dieser nicht verloren geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de