Freddys Wunsch für 2014: Das iPad als Familiengerät nutzen

Nachdem Fabian seinen Wunsch geäußert hat, macht Freddy weiter. Welche kleinen Überraschungen wünscht sich appgefahren von Apple?

iPadIn vielen Familien ist das iPad sicherlich ein Gerät, das von mehreren Personen gleichzeitig genutzt wird. Es liegt gerne mal auf dem Sofa, auf dem Wohnzimmertisch oder in der Küche und kann von Vater, Mutter, Sohn und Tochter verwendet werden. Doch möchte der Vater wirklich, dass Sohn oder Tochter E-Mails von der Arbeit lesen? Genau dieses „Problem“ hat Apple bisher noch nicht im Griff und wäre mein Wunsch für 2014. Mehrere Benutzerkonten per Touch ID könnten die Lösung sein.

Auch wenn das iPad ein Familiengerät ist, ist die Benutzung streng genommen auf eine Person beschränkt. Wenn Apple im nächsten Jahr ein neues iPad mit Touch ID, also mit Fingerabdruckscanner, vorstellen sollte, dann könnte sich das Problem mit einer Softwareanpassung schnell in Luft auflösen.

Jedes Familienmitglied sollte sich dann einen eigenen Benutzeraccount mit eigener Oberfläche, E-Mail-Konten und Apps anlegen können. Nimmt man nun das iPad in die Hand und entsperrt es via Touch ID, sollte das iPad sofort erkennen, welcher Nutzer gerade vor dem iPad sitzt und nur die Inhalte des Benutzers anzeigen. So kann der Papa seine geschäftlichen Mails lesen, die Kinder ihre eigenen Spiele installieren und die Mutter ihre Termine in den Kalender eintragen, ohne dass die anderen mit den „fremden“ Inhalten genervt werden.

Natürlich könnte man das iPad auch mit mehreren Passwörtern individuell schützen, damit auch die älteren iPads über mehre Benutzerkonten verfügen könnten. Ich kann mir gut vorstellen, das in großen Familie genau diese Funktionalität sehnlichst erwünscht wird. Ob Apple auf diesen Zug aufspringen wird, beziehungsweise sich der Situation überhaupt bewusst ist, ist unklar. Dem Konzern mit dem großen Apfel wäre es sicherlich lieber, wenn in jeder Familie gleich vier iPads, für jedes Familienmitglied eins, verfügbar wären.

Bis dahin noch eine Frage in die Runde: Wären mehrere Benutzerkonten für euch sinnvoll? Welche Funktionen würdet ihr euch noch wünschen? In den Kommentaren könnt ihr eure Wünsche und Meinungen äußern.

Kommentare 60 Antworten

    1. 128 GB, aber ja 😉

      Die Realisierung wird dennoch nicht so einfach, da entweder die gleiche App als Kopie pro Nutzer da sein sollte (viel Speicher gerade bei großen Spielen) oder halt die gemeinsame Nutzung von gleichen Apps (was bei Mail wieder problematisch wird)
      Ich bin gespannt was kommt, aber die Idee bzw. der Wunsch kam tatsächlich schon öfter auf. Vllt geht Apple ja darauf ein, wenn sich ios fürs iPhone und iPad nicht zu sehr unterscheiden.

    2. Ich möchte mein ipad nicht teilen, bei uns hat jeder ein eigenes. Wie auch schon geschrieben, möchten es dann alle zum gleichen Zeitpunkt haben. Wenn jeder seine Wunschmusik, Wunschbücher, Apps u.s.w. lädt, dann werden auch irgendwann126 GB zu wenig sein.

    3. Man könnte aber zumindest verschiedene mail-konten und kalenderkonten einrichten, die mit fingerabdruck aktiviert werden. Und ehrlich gesagt ein ipad ist für manche dinge einfach nicht gemacht! Wichtige mails und anderes gehören aufs iphone oder auf den pc.

  1. Die Kapazität, wie schon cofrap gesagt hat , ist zu gering, wir nutzen lieber jeder ein eigenes. Außerdem sehe ich das Problem darin, dass ein Familienmitglied gerade das iPad haben möchte wenn es ein anderer benutzt

  2. Auf keinen Fall! Mein Sohn hat ein Iphone 5 und ein Mac Book! Meine Frau Iphone 5 und IPad und ich das Iphone 5 und ein IPad…. Mein Sohn nutzt meinen Laptop noch als Spielekonsole da ich den nicht brauche! Aber mein IPad bekommt er nicht!!!!

  3. Ich schließe mich den ersten beiden an, macht echt nur sinn bei 128 GB, gebe aber auch mein Vorposter recht, ein iPad zu teilen könnte zu stress und streit führen, da jeder es haben will und zugleich nutzen, gerade bei Kiddies. Wir sind mit 5 Personen, meine beiden großen haben je ein iPhone, der Sohn das iPhone 4 meine Tochter das iPhone 4s, ich das iPhone 5 und iPad 2, bekomme aber ende Januar das iPad Air und mein anderer Sohn dann mein iPad 2, mein Mann hat seine Samsung Geräte und so ist jeder zufrieden

  4. …und wieder eine Angleichung an Windows 🙁

    Ich habe selbst das iPad und natürlich sind da auch Spiele für meine Tochter drauf und es gibt klare Regeln! Alle Spiele sind für sie auf einer Seite und fertig!

  5. Siehe Diskussion in den Kommentaren bei „Fabians Wunsch“, also erstmal müsste der Speicherplatz um einiges in die Höhe gehen, wenn ein Familienmitglied schon 128 GB locker vollkriegt, kann das mit mehreren Leuten nur im Chaos enden.
    Und wer darf dann zum Beispiel die Software aktualisieren, wenn es mehrere Nutzer gibt? Siehe Streit um das iOS 6 Design.
    Aber im Grunde ist das ne nette Idee, auch wenn ich mein iPad lieber allein habe und jeder sowas hat in der Familie.

    1. Ich hab ja immernoch die hoffnung auf usb schnittstelle für externe festplatten 😀 wird aber wohl nie kommen. Oder wenigstens intern eine 512 gb festplatte auf wunsch. Aber dann kostet ein ipad wohl mehr als ein macbook air bei den preisen-.-

  6. Multiuser muss her!
    Allein wenn der Kleine seine Games zockt und theoretisch an meine Mails, iMessages und alles kann, muss ja nicht sein.
    Die Speicherplatz-Thematik halte ich dabei für egal, wem der Platz dann nicht reicht, soll halt ein größeres kaufen.
    Momentan zumindest turnen ja auch 3 Personen auf dem Gerät rum und es reicht.

  7. Also ich kann eure Argumente nicht ganz nachvollziehen.

    Was hat denn der Speicherplatz damit zu tun?
    Ob ich jetzt ein iPad mit 4 Leuten benutze und alles ist auf einem Benutzer oder sie werden getrennt.
    Warum Brauch ich plötzlich mehr Speicher nur weil man die Benutzer trennen kann?!

    1. Vermutlich glauben sie, dass manche Apps mehrmals in verschiedenen Accounts geladen werden, und dadurch mehrfach den Speicher fressen.
      Ich kenn mich mit der Programmierung zwar nicht aus, aber wäre es denn nicht möglich, Programm und Benutzerdaten zu trennen? Also dass alle Apps der einzelnen Benutzer in einem zentralen Programmeordner gespeichert werden und die entstehenden Daten in den jeweiligen Benutzerordner kommen?

      1. Klar würde eine Trennung gehen, aber hier denkt die Hälfte nicht nach.

        Und Apple weiss das ganz genau, dass so etwas gewünscht wäre, aber die wollen verkaufen. Aber das funktioniert ja wunderbar – wie sich hier alle feiern, wie viele Geräte sie so haben.

        Gast – Account wäre ja schon mal das Minimum. Wenn die Neffen da sind oder Gäste, dann will ich sicher sein, dass niemand an meine Daten kommt.

      2. Nee, es geht darum das ich bestimme was auf dem iPad ist weil es meines ist.
        Wenn jeder seinen eigenen Account drauf hat bestimmt das jeder selbst.
        Klar kann man auch absprechen aber bei kleinen Speichergrößen sehe ich das dennoch problematischer.

        1. So könnte ja der hier herrschsüchtige Hausherr-Admin und Finanzier einfach Speicherplatz je Benutzer einrichten. Geht auf anderen Betriebssystemen auch. Und ob ich 1600€ für zwei ipads mit je 128GB ausgebe oder 1000€ für eins mit 256GB. Speicher kann 2014 einfach nicht mehr das Problem sein.

          1. Also im Moment geht derartiges mit IOS gar nicht.
            Und ob man mit, wenn es denn mal Nutzerkonten gibt, IOS dann auch Speicherplatz zuteilen kann …

            Und klar, ich kaufe gleich zwei iPads ^^ oder eines für 1000€ …

            Und ja, es ist mein iPad. Das hat mit herrschsüchtig nichts zu tun. Eher mit Eigentum und so.
            Meine Frau hat tatsächlich ein eigenes iPad, und da habe ich nichts dran verloren.
            Und wenn mein Sohn alt genug ist bekommt er auch sein eigenes.

            Das ist die viel bessere Lösung als sich um das iPad zu streiten weil man so geizig ist und der Familie nur eines gönnt.

  8. Touch ID mit mehreren Benutzerkonten wäre für mich ein echter Kaufanreiz 😉
    Den Bedarf von mehr Speicherplatz sehe ich für mich nicht, wäre aber vielleicht vorausschauend ;)) (bislang iPad 2/64)

    Nutzen es auch jetzt schon gemeinsam aber eine stärkere Individualisierung pro Benutzer wäre sehr wünschenswert.

  9. Ich würde mich freuen, wenn Apple ein „Gastkonto“ implementiert. Ich benutze mein iPad für michc, aber an der Uni gibt es schon des öfteren den Moment, dass Freunde mal drann wollen. Da wäre so ein Gast account schon etwas feines.

  10. Ich liebe meine Familie (Frau und 2 Kinder) aber ich möchte mein iPad nicht teilen, das ist ein sehr persönlicher Gegenstand, darum hat bei uns jeder sein eigenes iPad und iPhone. Denn auch nur so kann man geinsam im Netz zocken. ZB Minecraft oder Monopoly usw! Wer einfach nur eine gemeinsame Surfstation auf dem Wohnzimmertisch will soll sich ein billiges Plastik Android Tablet kaufen! Aber ich und Millionen andere arbeiten damit auch professionell und wie bereits ein vorredner gesagt hat wäre so 128GB das abolute Minimum wenn es geteilt werden müsste!

      1. Echt…gefallen hat mir auch „Monopoly im Netz zocken“…jetzt mal ehrlich, kann man sich als Familie nicht einfach mal mit ’nem Brettspiel-Monopoly an ’n Tisch setzen? Mann, Mann, Mann…schon auch ’n schönes Familienleben, wenn jeder vor seinem iDevice hockt! Glückwunsch, ihr seid echt zu beneiden…

      1. Naja zum surfen darf man sich trotzdem ein ipad auf den tisch legen und jeder bastelt die apps die er braucht drauf und gut ist. Mails und sonstiges kann man auch auf seinem iphone abrufen, ich finde benuzerkonten mehr als unnötig. Aber es mag auch situationen geben in denen menschen die funktion brauchen und man muss sie ja nicht nutzen also: her damit!

  11. Off Topic

    Hallo,
    Es gibt doch sicherlich einen Kalender, der auf 2 verschiedenen iPhone’s läuft und sich miteinander synchronisiert?
    Familienplaner mäßig.
    Könnt ihr mir da helfen?

    1. Es geht unter Einstellungen -> Mail, Kontakte, Kalender

      Hier kannst du mehrere iCloud Konnten eintragen und auswählen, welche Apps synchronisiert werden sollen, wie Mail, Kontakte, Kalender, Erinnerungen und Notizen.

  12. Hallo Zusammen, super Idee Freddy…schließe mich zu 100% an. Na dann drücken wir mal die Daumen 😉 viele Grüße und einen supertollen Rutsch in ein glückliches und gesundes Jahr 2014 für uns alle!

  13. Vielleicht kann man auch einfach die E-Mail Postfächer einzelne mit Passwörtern (/Touch ID ) schützen können, bzw. Auch den Rest wie Kalendar.
    Entweder passiert das GLEICH beim entsperren (4 Pin-Codes sind möglich einzugeben, und je nachdem, welchen man eingibt, bei dem Benutzer landet man), oder wie gesagt, erst IN DER APP., wie Mail usw, fügt man eine Funktion für mehreren Benutzern ein..
    (Was meiner Meinung auch Sinn macht, da keine spiele doppelt installiert sein müssen, und zudem auch viele spiele eh schon die Möglichkeit haben, mehrere speicherstände zu benutzen.

  14. Ich teile Freddys Wunsch!
    Und im übrigen, mein Kind ist gerade sechs geworden und darf mein IPad (mit Anleitung und wohldosiert) nutzen, seit es vier ist. Hätte er da auch schon ein eigenes Gerät haben sollen? Selbst wenn wir uns das leisten könnten, wäre ich aus pädagogischen Gründen dagegen, einem Kind ein eigenes IPad zu kaufen, bevor es ein Teenie ist. Und bis dahin wären Benutzerkonten sehr hilfreich!

  15. Ganz klar fehlt die Mehrbenutzerfunktionalität schon seit dem iPad 2. Auf einem iPhone macht es keinen Sinn, wohl aber auf einem Tablet. Jeder nutzt iOS anders und will seine gewohnte Umgebung. Das wäre ein echtes Geschenk an die User und mit Sicherheit mal wieder ein positiver Schritt von Apple. Ich Hofe und bete das das implementiert wird.

  16. Auf diese Funktion verzichte ich gerne, wenn dafür endlich mal eine ordentliche Sicherung per iTunes möglich ist. Ohne Fehlermeldungen, Extrasynchronisation, Spielstände gehen verloren usw.

    Selbst mit speziellen Tools wie iExplorer ist es nicht immer möglich den Spielstand zu übertragen, da gewisse Entwickler die Geräte ID als Sicherheitskriterium mit eingepackt haben. Die Folge ist, dass man beim iPad / iPhone Wechsel wieder bei vielen Spielen von vorne anfangen muss.

    Grundsätzlich wäre Multi User möglich, da ohnehin bei vielen Apps bereits Spieler Profile angelegt werden. Somit ist es natürlich nicht erforderlich, die App mehrfach zu installieren…

  17. Mehrer Nutzerkonten- feine Sache. Die Köpfe für die Realisierbarkeit sollten sich andere zerbrechen. Immerhin will und sollte man sich seine Apfelfans warm halten. Ich würde mich darüber freuen.

  18. Haben wollen. Schon vor 3 Jahren auf die eine Art oder Weise zu Apple kommuniziert (wohl wissend, dass das nicht kommen wird). Spannend wie das implementiert werden wird, wenn es dann doch kommt.

  19. Das Problem besteht doch gerade bei iTunes Match (kann nur von einer Apple ID gesteuert werden) oder gekauften Büchern. warum kann meine Ehefrau das von mir bei iTunes gekaufte Buch nicht auch auf ihrem iPad lesen? Wenn es als Hardcopy im Bücherschrank steht, geht das doch auch? Oder sollen wir die Bücher und Musik doch lieber bei Amazon kaufen und dann auf allen Geräten das Kindle App mit gleichem Benutzernamen installieren? Eher doch nicht!

    1. Oder die gleiche Apple ID benutzen. Bei meinem Mann und mir, funktioniert das gut. Und so können auf allen Geräten alle Apps, Bücher usw installiert werden. Lediglich der automatische Download sollte ausgeschaltet sein.

  20. Nicht jeder kann sich ein iPad pro Nase leisten (oder will es). Bin völlig Freddys Meinung. Bei uns nutzen 3 Personen das iPad Air, darunter zwei, die jeweils gern ohne Umstände FB benutzen möchten und ein Kind, das rausgefunden hat, wie man Apps löscht und wahllos iMessages versendet. Ein Kinderbereich wie bei Windows Phone wär auch ganz toll!

  21. Der Speicherbedarf hängt doch vom Nutzerverhalten ab. Die Idee ansich ist super. Hoffentlich nimmt Apple sich dies zu Herzen und setzt es bald um!
    Kinderbereich gehört dann ebenfalls dazu.

  22. Die Funktion um eine App zu löschen kann man ausstellen. Fand ich sehr hilfreich, nachdem meine 3 jährige Tochter freudestrahlend viel Apps löschte… Seit einher zeit darf sie auch unbeaufsichtigt ran, nachdem sie gefragt hat. Es gibt die klare Regel „bleib auf deiner Spieleseite, oder das iPad ist tabu“ … Funktioniert Super 🙂 ich denke auch man sollte mit Kindersicherungen vorsichtig sein, denn so lerne das Kind keine Verbote und Regeln zu befolgen!

  23. Mehrere Benutzerkonten wie beim Mac fände ich auch gut! Noch lieber hätte ich allerdings eine Timer Funktion unterteilt in Spiele und Videos, wie es in der Werbung beim Kindle (?) gezeigt wird. Das wäre mal was, immer dieser Kampf, wenn man dem Kind das iPad entreißen muss, so geht es einfach aus und Schluss ist 😉

    1. Liebe Danareha
      Wenn du deinem Kind das Gerät nicht wegnehmen kannst dann solltest du es ihm gar nicht geben, wenn dein Kind nicht auf dich hört würde ich mal den Fehler bei mir suchen und nicht im Gerät 😉 und das sagt ein 14-jähriger Junge

  24. Also wir sind so eine Familie. Ein iPad drei Jungen 9, 13 und 19 Jahre alt sowie Papa
    (55) und Mama (52). Natürlich wär‘ ein iPad mehr nicht schlecht. Aber jetzt fehlt erst mal noch ein iPhone für den Schornsteinfegerlehrling(19). Trotzdem sind wir glücklich mit dem iPad 3, (das Vierer ist grade erschienen, als wir es gekauft hatten). Und es leben alle noch; von Mord und Totschlag sind wie glücklicherweise verschont geblieben bis jetzt. Was sagt Ihr jetzt?

  25. Sollte kein Problem sein, ginge auch jetzt schon ohne Touch ID.
    Die Apps müssen auch nicht mehrmals da sein, ist ja nur ne Benutzerkontensteuerung, d.h. die Rechte müssen gesetzt werden können und die pers. Daten jeder App müssen halt pro Benutzer gesichert werden.

  26. Ja das wäre schon was !
    Und für die kleinen würde ich mir wünschen das man ein Programmsteuerung bekäme. Z.B. erst nach 15min Mathe üben geht es mit anderen Programmen weiter.

  27. Ich glaube kaum, dass Apple das macht. Apple will doch lieber 3 IPads verkaufen anstatt nur 1, das dann 3 Personen benutzen können.
    Falls Apple das doch macht (was mich positiv überraschen würde), dann wird es diese Möglichkeit nur auf einem IPad Maxi geben.
    Das Ipad Mini und das „normale“ Ipad werden weiterhin nur für eine Person sein.

  28. Genau diese fehlende Benutzerkontensteuerung ist der Grund, warum ich bis jetzt noch kein iPad besitze. Ich werde mich bei der Konkurrenz umsehen – dann können es mittlerweile alle…

  29. Hallo,
    das wäre genau das, was ich für mein/unser iPad Air suche. Es ist eigentlich meins, aber meine Frau surft damit auch öfters im Internet und sieht dabei alle meine einkommenden Nachrichten/Mail/Facebook ect. Ich habe zwar nichts zu verheimlichen, aber sie nervt es und möchte das auch nicht sehen.
    Wenn sie allerdings dann man Nachrichten bekommt muss sie ihr iPhone in die Hand nehmen, um dort nachzuschauen.

    Ich fände es super, dass wie bei einem iMac oder auch ein Windows PC jeder seinen Benutzer mit Apple ID ect. hätte, damit man ein so schönes Gerät zu zweit nutzen kann.

    Klar hätte Apple es lieber, wenn sich meine, oder auch jedes andere Familienmitglied, sich ein eigenes Gerät anschafft, aber das wird bei uns nicht passieren, dann leben wir lieber mit dem Kompromiss, dass sie von meinen Nachrichten genervt wird.

    Gruß Rico

    1. Noch was zur Ergänzung. Natürlich muss man berücksichtigen, dass nicht jeder zig Apps installieren kann, da der Speicher auch begrenzt ist.
      Aber trotzdem wären die Grundfunktionen und Accounts trennbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de