iPhone 13 Pro Max: Akku-Test bescheinigt fast 10 Stunden Bildschirmzeit

Der bisher beste Akku in einem Smartphone

Die ersten Teardowns haben die genauen Akkukapazitäten der neuen iPhone 13-Modelle offengelegt. Und wie Apple versprochen hat, sind hier größere Akkus verbaut.

  • iPhone 13 mini: 2406 mAh
  • iPhone 13: 3227 mAh
  • iPhone 13 Pro: 3095 mAh
  • iPhone 13 Pro Max: 4352 mAh

Zum Vergleich:


  • iPhone 12 mini: 2227 mAh
  • iPhone 12: 2815 mAh
  • iPhone 12 Pro: 2815 mAh
  • iPhone 12 Pro Max: 3687 mAh

Dass daraus eine längere Akkulaufzeit folgt, hat uns Apple ja schon gesagt. Bei den Pro-Modellen sollen bis zu 2,5 Stunden mehr Bildschirmzeit drin sein. Und der YouTuber Mrwhosetheboss hat nun einen großen Akku-Test durchgeführt, bei dem das iPhone 13 Pro Max als großer Gewinner hervorgeht.

Das iPhone 13 Pro Max erreichte eine Bildschirmzeit von knapp 10 Stunden, um genau zu sein waren es 9 Stunden und 52 Minuten. Das iPhone 13 Pro kommt auf 8 Stunden und 17 Minuten, das iPhone 13 auf 7 Stunden und 45 Minuten und das iPhone 13 mini immerhin noch auf gute 6 Stunden und 26 Minuten. Alle Ergebnisse gibt es im folgenden Video.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Ich bin vom iPhone X aufs 13pro umgestiegen und bin von der Kamera maßlos enttäuscht 🙁
    Ok sie kann bessere Nachtfotos und Videos machen und auch Makro aber bei den normalen Fotos sehen die nicht viel anders aus als auf meinen X wenn nicht sogar schlechter.

    1. Kann ich absolut nicht bestätigen. Ich bin vom XS auch auf das 13 Pro umgestiegen und bin von besserem HDR, schärferen Details und helleren Gesichtern in schwierigen Szenarien angetan. Makromodus wurde mit einer fetten Kreuzspinne getestet und das kann auf jeden Fall was. Viel ist sicher auch subjektiv, aber vergleiche doch mal ähnliche Fotos, eventuell wirst du doch positiv überrascht.

    2. Geht mir leider genauso! Insgesamt habe ich mir vom Umstieg von X auf 13 Pro viel mehr erhofft. Auch, dass die Fotos direkt nach dem schießen noch 1-2 Sekunden unscharf bleiben finde ich für ein ganz neues Gerät schwach…
      In Kombination mit den vielen bekannten Bugs und „wird noch nachgereicht“-Features in iOS 15 habe ich schon darüber nachgedacht noch ein weiteres Jahr mein X zu nutzen…

      1. Genau das habe ich mir auch gedacht. Warum braucht ein neues Gerät so lange um ein normales Foto mit nur 12MP scharf zu stellen? Hätte ich keine Watch würde ich wahrscheinlich zur Konkurrenz wechseln. Was Apple da einem ständig schmackhaft machen möchte zieht mittlerweile nicht mehr bei mir. Warum wurde eigentlich seid 8 Generationen oder mehr nicht mal an den MP geschraubt? Ich verstehe es nicht.

  2. Ahh interessant, wollte eh erst zur Aktuellen Generation wechseln wenn es keine Updates mehr für mein iPhone X gibt.

    Macht das 13 Pro wenigstens bessere Fotos in innen räumen?

    1. Der Sensor eines Smartphones ist so klein, da kann man nicht mir nichts dir nichts die Pixelanzahl beliebig erhöhen. Selbst Vollbildsensoren liegen für gewöhnlich irgendwo zwischen 20 – 24 Millionen Pixeln. Und die sind -keine Ahnung- fünf-sechs Mal größer. Hinzu kommt, dass die Licht brauchen. Das kommt aber nicht dort an, weil die Linsen der Smartphones viel zu klein sind.
      Der Pixelwahn ist schon vor ein paar Jahren begraben worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de