iPhone X: Face ID-Reparatur bei Apple jetzt ohne Kompletttausch möglich

Neues Reparatur-Programm seit März

Im vergangenen Monat hat Apple ein neues Reparatur-Programm präsentiert, mit dem Face ID auf neueren iPhones repariert werden kann, ohne dass das gesamte Gerät ausgetauscht werden muss. Vorher hatte man bei einem defekten Face ID-Sensor das eigene Gerät einzusenden und bekam ein anderes iPhone als Ersatz ausgetauscht.

Besitzer und Besitzerinnen eines iPhone X schauten bei diesem Reparatur-Programm jedoch bisher in die Röhre: Die neuen Face ID-Reparaturen, die von Apple und autorisierten Reparaturzentren durchgeführt werden, galten nicht für ihr Modell. Ein frustrierender Zustand, wenn man das immer noch sehr gut nutzbare iPhone X ins Herz geschlossen und gerne noch eine Weile nutzen möchte.


Das Team von MacRumors hat nun über eine Apple-Memo erfahren, dass Apple und entsprechende Reparaturzentren auch Face ID auf dem iPhone X reparieren können, ohne dass ein kompletter Austausch erforderlich ist. Vorher galt das Face ID-Programm nur für Modelle ab dem iPhone XS.

In der Vergangenheit hat Apple viel dafür getan, die eigene Haltung zu Reparaturen zu ändern. So ist es nun auch Drittanbietern viel einfacher möglich, kleinere Reparaturen vorzunehmen. Auch Original-Ersatzteile für iPhones und Co. sind mittlerweile deutlich besser zu bekommen, da Apple die Vertriebswege geöffnet hat. Vor einiger Zeit hatten auch Regulierungs- und Verbraucherschutz-Behörden in dieser Hinsicht Druck gemacht und eine bessere Reparierbarkeit von Apple-Geräten gefordert. Dieser kommt man nun offenbar Schritt für Schritt nach.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Das ist in Summe noch immer sehr ärgerlich in Sachen Reparierbarkeit: an meinem XS kann die Glasabdeckung der Kameraunit nicht getauscht werden und ich soll 600€ für nen Kompletttauach zahlen – das Ding ist vier Jahre alt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de