Ist das der Nachtmodus der neuen iPhone-Kamera?

Angebliche Fotos auf Twitter aufgetaucht

29 Kommentare zu Ist das der Nachtmodus der neuen iPhone-Kamera?

Eine der Neuerungen des iPhone 11 und iPhone 11 Pro ist der neue Nachtmodus für Fotos. Wie gut der wirklich ist, wissen wir bisher nicht – denn zu sehen gab es bisher lediglich einige von Apple bereitgestellte Vergleichsfotos, bei denen man natürlich davon ausgehen kann, dass der Effekt deutlich sichtbar ist.

Was nun aber auf Twitter aufgetaucht ist, lässt mich schon ein wenig staunen und in Verzückung geraten. Coco Rocha, ein Model und Gründerin einer Model-Agentur, will bereits ein iPhone 11 in die Finger bekommen haben und präsentiert und auf der Kurznachrichtenplattform zwei Fotos bei Nacht: Eines aufgenommen mit dem iPhone X und eines aufgenommen mit dem neuen iPhone 11.

Beim Nachtmodus werden innerhalb weniger Sekunden verschiedene Fotos bei unterschiedlichen Belichtungen aufgenommen und dann quasi in Echtzeit von der iPhone-Software zu einem optimierten Foto zusammengefügt. Apple lässt uns dazu folgendes wissen:

Ob im Restaurant bei Kerzenschein oder am Strand im Mondlicht, der neue Nachtmodus nutzt intelligente Software und den A13 Bionic, um bei schlechten Lichtverhältnissen Bilder zu machen, die noch nie mit einem iPhone möglich waren. Und alles passiert automatisch. Außerdem kannst du mit manuellen Steuerelementen experimentieren – für noch mehr Details und weniger Bildrauschen.

Sollten die Fotos echt sein, wo von wir aktuell einfach mal ausgehen, denn es sich sicherlich schon zahlreiche neue iPhones im Umlauf, kann sich das Ergebnis absolut sehen lassen.

Kommentare 29 Antworten

  1. Bei ProCamera kann man per In-App kauf einen Nachtmodus kaufen. Ist recht gut, ALLERDINGS sollte man dazu ein Stativ nutzen oder das Gerät irgendwo abstürzen.

          1. Oh man Kollege, das war ein Witz auf den Verschreiber abstützen und abstürzen, komm aus deinem Anzug und lass deinen Versicherungsjob ruhen und erfreu dich mal am Leben….

  2. Ich frage mich, ob der Modus auch dem Xs Max mit iOS 13 zur Verfügung steht…

    wobei, wenn ich es mir recht überlege, muss man sich die Frage wohl leider nicht stellen… 😅

  3. Ich habe selbst noch ein iPhone 8, habe aber meiner Tante das Pixel 3a eingerichtet. Sie wollte ein gutes Und preiswertes Gerät. Die Fotos von dem 3a sind in allen Belangen wesentlich besser. Die Fotos von dem iPhone XR kenne ich von einem Freund. Die Nachtaufnahmen sind damit auch sehr schlecht. Das Pixel 3a ist da um Welten besser. Die Nachtaufnahmen von dem Pixel 3a dagegen sehen aus wie Zauberei. Wenn ich mir die Lichtbedingungen und den direkten Vergleich aus meiner Erfahrung und diesen aktuellen Bilder ansehe komme ich zu folgendem Entschluss: Der Nachtmodus des 3a steht dem iPhone Pro nach diesem Fotovergleich nicht nach. Falls doch ein Erkennbarer geringer Unterschied vorhanden sein sollte, rechtfertigt das nicht den rund 3-Fachen Preis, den Apple aufruft. Ich hatte bei schlechteren Lichtverhältnissen fotografiert. Man kann das ja auf beiden Bildern vergleichen und mit meinen Fotos in Relation setzten. Sicher gibt es da noch die Vorteile von Apple bei iOS bezüglich dem Schutz der persönlichen Daten usw. Der ganze Apple-Kosmos funktioniert untereinander perfekt (Sync MacOS, Watch OS & iOS). Auch der Prozessor von den iPhone ist schneller. Bei nüchterner Betrachtung ist der Prozessor von dem Pixel 3a mehr als ausreichend. Zurück zu den Fotos: Apple sollte das auch bei Handys mit einer Kamera hinbekommen. Google hat das ja auch geschafft. Ich habe mit dem 3a Nachtaufnahmen gemacht, die ansonsten nur mit meiner Spiegelreflexkamera mit Stativ und Nachbearbeitung vergleichbar sind.
    Das schreibe ich als Fanboy. Seit 2011 habe ich für meine Familie schon 16 Geräte von Apple gekauft. Dazu gehören auch iMac (hochkonfiguriert), MacBook Pro, iPad Pro usw. Diese Geräte haben mich absolut überzeugt, weil sie sehr gut und lange verwendbar sind. Ich werde also noch ein weiteres Jahr auf ein iPhone warten müssen, welches mich überzeugt. Apple hat da Nachholbedarf. Dann hoffentlich mit besserer Kameratechnik und 5g. 5g wird ja dann so langsam Verbreitung finden. Die Keynote fand ich sehr schlecht was Innovationen angeht. Nur meine alte Watch 2 werde ich durch das neue Modell ersetzen. Meine Frau bekommt auch das neue Modell. Einen bitterer Beigeschmack hat die Sache aber auch: Aber die Watch 5 hat auch nur den Prozessor von der 3er. Da hätte ich mir auch eine etwas effizienteren und schnelleren Prozessor gewünscht. Jammern auf hohem Niveau. 😉

      1. NeuralCam hat dies jedoch nicht von Google kopiert, sondern eine eigene Engine für maschinelles Lernen entwickelt, die der von Apple auf dem iPhone 11 sehr ähnlich sieht

        1. Das machen doch schon dutzende Apps seit Jahren….
          Da kann man kaum noch mitkommen, wer wen als Vorbild genommen hat.
          Die Technik ist grundsätzlich schon fast so alt wie die Algorithmen selbst – Google hat schon sehr früh mit wiederherstellung von verwaschenen Details gespielt.

  4. „Sollten die Fotos echt sein, wo von wir aktuell einfach mal ausgehen, denn es sich sicherlich schon zahlreiche neue iPhones im Umlauf, kann sich das Ergebnis absolut sehen lassen.“

    Hä?

  5. Ganz ehrlich das sind alles Fake Fotos. Die Cams von Apple sind einfach mal schlecht. Sie werben zwar immer das sie die meist genutzte Cam ist vom iPhone aber die beste bei weitem nicht

    1. KaM! Ich nutze noch das iPhone 6S und war jetzt im 🏖 Urlaub in Italien. Habe meinen 🏖 Urlaub teils mit meiner Spiegelreflexkamera und meiner Sony Pocketkamera und mit dem iPhone gemacht. Wir waren in einem Aquarium. So: Die,Bilder Spiegelreflex sind zwar gestochen scharf, aber haben viel Bildrauschen. Filmen war sowieso nicht drin, da eine Spiegelereflex dafür nicht gemacht ist. Mit der Sony Pocketkamera (12mP) wurden die Bilder mal,absolut garnichts, ganz einfach, weil wenn man keinen Blitz nutzen kann, hilft es nicht. Mit meinem alten iPhone konnte ich jedoch prima Videos (Handy flach an die Scheide gedrückt) machen. Rauschfrei und super Qualität. Selbst die normalen Fotos waren in der etwas dunkleren Atmosphäre rauschfreier als die Sony und der Sony Alpha.
      Habe die Bilder dann alle aufs iPad gespielt und mit Lightroom bearbeitet.
      Fazit:
      Die Unterschiede bei Tag sind im Gegensatz einer Pocket, Spiegelreflex und meines iPhones sehr gering, lediglich im Hintergrund sind Pocket und Alpha schärfer.
      Dazu noch der Unschärfeeffekt der Aplha, die sind schon genial.
      Bei den iphone Bildern habe ich mit Focos nachträglich den Unschärfeffekt hinzugefügt. Sie sehen (bei Tag) jetzt fast identisch aus wie die mit meiner Alpha geschossenenen. Die Sony CyberShot XR 10 stunkt hier gewaltig ab. Himmel überbelichtet (das typische weiss halt). Dazu im Hingergund verwaschen. Diese legte ich als erstes zur Seite.
      Tag 2, Auarium: wie geschrieben, Bilder hiervon gemacht. Zuhause entwickelt (zuhause unser Wohnheim) Fazit: Bilder der Alpha teils sehr verwaschen (weil ohne Blitz), dazu sehr starkes rauschen. Die iPhone Bilder sind typisch bei dunkelaufnahmen, unscharf und grieselig. Dennoch sehen (nach Lightroom) die iPhone Bilder ansehnlicher als die mit der Aplha aus.
      Ich habe ab Tag 2 nur noch mit iPhone und Lightroom fotografiert.

      Wieder zuhause. Videos und Bilder sind entwickelt und im 🏖 Urlaub geschnitten.
      Auf meinem 55“ Bildschirm im Wohnzimmer dann den 🏖 Urlaub Resume laufen lassen.
      Ich finde kaum Unterschiede zwischen den Spiegelreflexaufnahmen (tagbilder) und meinen iPhone Bildern, wohl,aber bei den Sony Cybershot Bilder (ätzend)
      Und ich rede hier von einem 6 Jahre alten iPhone, was denkst Du da, bringen die neuen iPhones mit SmartHD und optischem Bildstabilisator (ich habe nur den digitalen)
      Ich habe somit beschlossen mir das neueste iPhone 11 zu holen, da es mit Sicherheit nun bombastische Fotos werden. Die Bilder vom xr sind schon sehr viel,besser als das 6s gewesen (nicht aber wie die xs max, die sind nochmals viel besser)
      Da das 11er nun auch 2 Linsen hat und es exakt dieselben Technischen Daten wie das 450€ teurere iPhone 11 Pro max hat, denke ich das die Qualität nun sehr viel,besser als die der XS Max Fotos sind.
      Aber wie ich selber feststellte: es reicht absolut aus mittlerweile. Einzig die Bilder im dunklen waren / sind auf dem iPhone bisher eine Katastrophe gewesen. Das ist jetzt hoffentlich Geschichte.

      Ich habe die Bilder des Galaxy Note 10 plus gesehen, die sind ebenfalls sehr gut, auch die Videos sind besser als auf dem XS Max, ja. Aber jetzt kommt das 11er…abwarten
      Galaxy S10 kann einpacken, die Bilder sind unnatürlich und grau. Videos eine drei, viel zu viele Mikroruckler und helligkeitsübergänge sind nicht so doll.
      Huawei P30 Pro. Umgeschlagen in der dämmerung / Nacht. Sowas hab ich noch nie gesehen, scharf wie die Sau, zwar etwas farbenschwach, dennoch sehr gut in der Nacht. Bei Tag sieht man Pixelfehler, Schatten werden unnatürlich aufgehellt und die Farben sind, naja, knallig schrill und dennoch fade irgendwie.
      Das One plus 7 pro hat eine geniale Zoomfunktion, die auch weite Dinge sehr scharf darstellen kann aber ansonsten abstinkt. Videos reden wir mal garnicht, die sind unbrauchbar, da hakelig, blockig und weisser Himmel, geht nicht. Fotso,teilweise bei,Tag ok.
      Pixel 3. sehr kontrastreiche Bilder, Farben werden gut dargestellt. Mein Favourit, wäre da nicht die Mikroruckler beim Filmen und der unschärferand an den Rändern. Teils sieht es so aus als ob man auf einem fahrenden Boot ist.
      Allerdings werden durch den übersättigenden Kontrast dunkle Töne allzuoft ins grieselige schwarz gefärbt. Bei Lightroom sehr gut zu erkennen und auch wieder entfernbar, dann sind die Bilder tatsächlich sehr gut (ja auch besser als wie auf den iPhone Xs Max)
      Iphone Xs Max: Überzogener weichzeichner, Farben werden zu sehr ins rot gezogen, daher unnatürliche Farbgebung der Gesichter. Abschaltbar wurde gesagt, gefunden habe ich da nichts. Die Bilder sind nur bei Gebäuden scharf. Weiten und Hintergründe sind unscharf, grieselig. Den Preis absolut nicht gerechtfertigt.
      (Dennoch besser als mein 6S)
      Die Bilder des XR sind, teilweise besser (die Geräte haben meine Arbeitskollegen)

      Endfazit: Kein Handy ist perfekt, dennoch stimmt beim iPhone einfach die Qualität und vorallem die Videoaufnahmen simd ungeschlagen No. 1

      Die Fotos beim xs max sind nicht der Burner, ja, ich hoffe das haben sie nun mit dem 11er korrigiert.

      Die Beste Handykamera ist das Pixel 3, das Galaxy Note 10 Plus, dann das iphone XS max und dann das galaxy S10 Plus, und dann das XR.

      Aber ich kann getrost sagen das auf dem TV zuhause, die Bilder sehr wchön geworden sind.

  6. Ich will definitiv die Ergebnisse nicht absprechen, aber ich erreiche das Selbe mit ProCamera Lowlight und Lowlight+ schon seit Jahren.

    Das einzige, worauf ich hoffe, ist, dass man jetzt durch bessere Algorithmen viel weniger anfällig für Bewegungen und damit Verwaschen wird.

    Ansonsten konnte man wie gesagt bereits längst Sternenhimmel mit alten Modellen fotografieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de