Jelly Reef: Unterwasser-Abenteuer auf 99 Cent gesenkt

Das Indie-Spiel Jelly Reef wird mit 50 Prozent Rabatt angeboten. Was das Game bietet, haben wir für euch zusammengefasst.

Jelly Reef 2

Ende April dieses Jahres hat es Jelly Reef (App Store-Link) in den App Store geschafft. Das Premium-Spiel kostet aktuell nur noch 99 Cent statt 1,99 Euro, ist 133 MB groß und relativ unbekannt. Gerne geben wir euch noch einmal alle wichtigen Informationen mit auf den Weg.

Das Ziel des Spiels ist es, kleine Quallen mit Hilfe von Wischgesten durch anspruchsvolle Level mit ihren stetig lauernden Gefahren zu navigieren, um so das Ende der jeweiligen Welt zu erreichen. Man selbst agiert quasi als Meeresströmung und kann mit Hilfe der Wischgesten seine eigenen kleinen Quallen durch das unwegsame Gelände des Meeres vorantreiben. Wichtig dabei ist, dass alle Quallen zusammenbleiben und nicht in die Fänge von fiesen Krabben, Rochen, Seeigeln, Kugelfischen oder anderen hinterhältigen Meeresbewohnern geraten. Denn: Hat man alle Quallen verloren, ist die Partie beendet und man darf von neuem beginnen.

Jelly Reef im App-Angebot

Einfach ist das Spielgeschehen daher keineswegs, unterwegs kommt es immer wieder vor, dass eine Qualle nicht schnell genug mit der vorgegebenen Strömung schwimmt und auf der Strecke bleibt. Ebenfalls wichtig ist auch die Orientierung in den insgesamt drei Welten, die in verschiedene Hex-Felder aufgeteilt sind. Je nachdem, welchen Ausgang man aus dem Level wählt, wird man in ein anderes Hex-Feld transportiert – hier heißt es aufpassen, dass man nicht unfreiwillig mit den gesammelten Quallen im Kreis schwimmt. Eine große Übersichtskarte, die zwischen den erfolgreich absolvierten Leveln angezeigt wird, ist dabei von enormer Hilfe.

Die Grafiken von Jelly Reef sind schön anzusehen. Auch wenn das Gameplay relativ simpel klingen mag, macht das Umherwischen und Steuern der Meeresströmung Spaß. Das Spiel richtet sich an Jung und Alt und kann abschließend noch im Video begutachtet werden.

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de