Körbchen: Rezeptsammlung und Einkaufsliste mit vielen Neuerungen

Entwickler hat die App grundlegend überarbeitet

Es ist bereits einige Zeit her, genauer gesagt fast drei Jahre, dass wir zuletzt über die kleine Einkaufslisten- und Rezepte-App Körbchen (App Store-Link) berichtet haben. In der App, die aus der Hand des unabhängigen Entwicklers Christian Kirst von DEVelocity stammt, hat sich seitdem einiges getan. Grund genug für uns also, Körbchen noch einmal genauer anzusehen.

Körbchen kann kostenlos aus dem deutschen App Store bezogen und als Universal-App auf iPhones und iPads geladen werden. Die etwa 62 MB große Anwendung benötigt zudem iOS 11.0 oder neuer und lässt sich komplett in deutscher Sprache nutzen. Zur Finanzierung setzt der Entwickler erfreulicherweise nicht auf ein Abo mit kontinuierlichen Folgekosten, sondern auf eine Einmalzahlung in Höhe von 6,99 Euro per In-App-Kauf, mit der die Premium-Version von Körbchen freigeschaltet wird.


“Gerade in Zeiten von Corona wird mehr gekocht und Einkäufe besser geplant – das merke ich auch an steigenden Nutzerzahlen”, berichtet Körbchen-Entwickler Christian Kirst in einer E-Mail an uns. Auch in der App selbst hat sich seit unserem Bericht im Jahr 2017 so einiges getan. “Ich habe mich in der Zwischenzeit von meinen zwei Mitentwicklern getrennt und die App komplett neu aufgezogen”, so Kirst. “Sie hat einen frischen Look und viele neue Funktionen bekommen. Insgesamt hat sich der Focus vom Thema Einkaufslisten hin zum Sammeln von Kochrezepten verschoben. Die heutige App würde ich eher als das persönliche Rezeptbuch als eine App für Einkaufslisten ansehen.”

Körbchen sieht sich daher primär als ein persönliches Rezeptbuch, in dem sich nicht nur eigene Rezepte manuell einpflegen, sondern auch Rezepte von Internetseiten, wie beispielsweise chefkoch.de, speichern lassen. Letzteres kann direkt über den Browser oder auch aus einer anderen App heraus über die “Teilen”-Funktion passieren. Zudem will Körbchen die Planung von Mahlzeiten und den Einkauf erleichtern: Essenspläne lassen sich erstellen und Rezeptzutaten schnell und einfach auf die Einkaufsliste für den Supermarkt legen.

Nächste Schritte: Web-App und Scan-Option für Rezepte

Mittlerweile gibt es in Körbchen eine Möglichkeit zur Registrierung, was beispielsweise für die Nutzung in einem Haushalt mit mehreren Geräten und einem geteilten Account praktisch ist. Auch das Entdecken von Rezepten wurde über einen Tab, der direkt Rezepte von entsprechenden Seiten anzeigt, vereinfacht. Auch Rezepte, die von anderen Nutzern schon einmal in Körbchen importiert worden sind, werden dort angezeigt. Wer Körbchen auf dem iPad nutzt, profitiert zudem seit kurzem von einem überarbeiteten Layout, das speziell für Tablets optimiert wurde. Allein in diesem Jahr gab es vom Entwickler bereits 17 Updates mit neuen Funktionen und Verbesserungen – man sieht, die App wird weiterhin aktiv weiterentwickelt. 

In der kostenlosen Version von Körbchen wird dem Nutzer Werbung angezeigt, beispielsweise in einzelnen Kacheln in der Listenansicht. Bei bestimmten Aktionen wird zudem eine Fullscreen-Werbung angezeigt. Die Premium-Version der App entfernt die eingeblendete Werbung und schaltet die Funktionen des Essensplaners, Kochbücher und einen PDF-Export von Rezepten frei. Weitere Infos zu Körbchen gibt es auch auf der Website des Entwicklers. Dort sind auch die nächsten Schritte der Entwicklung aufgeführt: Das Release der Körbchen-Web-App sowie das Einscannen von Rezepten. Wir dürfen gespannt sein, was Körbchen in Zukunft noch alles bereithält. 

‎körbchen | Rezepte & Einkaufen
‎körbchen | Rezepte & Einkaufen
Entwickler: DEVelocity GmbH
Preis: Kostenlos+

Kommentare 5 Antworten

  1. Weiß man denn schon, wann die Web-App kommen soll? Das würde das Eingeben von eigenen Rezepten nochmal etwas leichter machen. Ich benutze die App jetzt schon eine Weile, nachdem eine Freundin sie mir empfohlen hat. Das Austauschen von Rezepten mit Freunden und Familie geht jetzt super unkompliziert und ist gerade jetzt super praktisch, wo man mehr zu Hause ist und Zeit hat, auch mal neue Rezepte auszuprobieren. Top App!

  2. Moin Holly,
    ich habe aktuell schon einen Prototypen für die Web-App. Ich denke, dass Ende Juni eine realistische Zeit für die Veröffentlichung wäre. Wenn du mir eine Email an contact@koerbchen.app schreibst, benachrichtige ich dich gerne, wenn es soweit ist.
    Möglicherweise schaffe ich es sogar, parallel zur Web-App, eine App für MacOS rauszubringen.

    LG,
    Christian

  3. Ich habe die App neulich auch erst für mich entdeckt und mir nach kurzem testen direkt die Premium Version geholt.
    Wenn die WebApp und das Scannen von Rezepten in Planung ist fehlt mir eigentlich nur noch eine Kleinigkeit – die Unterscheidung zwischen Zubereitungszeit und “Koch-/Backzeit”.

    Vielen Dank für die tolle App 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de