Kommentar: watchOS 3 ist die neue Apple Watch

41 Kommentare zu Kommentar: watchOS 3 ist die neue Apple Watch

Am Mittwoch wurde die Apple Watch Series 2 vorgestellt. Das eigentlich Highlight ist allerdings das neue watchOS 3, das am Dienstag erscheint. Ein Kommentar.

watchOS 3

Noch vor dem iPhone wurde am Mittwoch die neue Apple Watch vorgestellt. Apple Watch Series 2, mit integriertem GPS und wasserdicht bis zu 50 Meter. Dazu ein besseres Display und ein schnellerer Prozessor. Doch das eigentliche Highlight, soviel steht für mich nach drei Tagen mit dem neuen Betriebssystem fest, ist watchOS 3. Offiziell wird Apple die Aktualisierung am kommenden Dienstag gemeinsam mit iOS 10 zur Verfügung stellen.


Ich habe die finale Version von watchOS 3 in den vergangenen Tagen bereits im Alltag nutzen können und lege mich fest: Es macht auch die bestehende Apple Watch zu einer neuen Uhr. Meiner Meinung nach ist die Software-Aktualisierung sogar als noch wertvoller einzustufen als das Hardware-Update.

Von grundlegenden Funktionen bis zu kleinen Details

Apple hat an allen Ecken und Enden geschraubt, von kleinen Details bis zu grundlegenden Funktionen. Eines der großen neuen Highlights ist das Dock, quasi das vom iPhone und iPad bekannte Multitasking-Menü. Über einen Knopfdruck gelangt man zu einer Übersicht der favorisierten Apps, kann sie über Wischgesten auswählen und mit einem Fingertipp öffnen. Die Apps sind sofort aktiv, selbst bei Drittanbieter-Apps gibt es keine Ladezeiten mehr.

Auch der Wechsel zwischen Watchfaces ist nun noch einfacher als zuvor: Nachdem man mehrere Favoriten ausgewählt hat, kann man einfach mit einem horizontalen Fingerwisch zwischen den Designs wechseln. Schade nur, dass Apple es Drittanbietern nicht erlaubt, zusätzliche Watchfaces zu entwickeln. Ich bin fest davon überzeugt, dass hier noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist.

watchOS 3 pausiert Aktivitäten automatisch

Einen sehr positiven Eindruck hat auch die neue Aktivitäten-App gemacht. Die zuletzt verwendete Aktivität kann mit nur eine Fingertipp direkt erneut gestartet werden, auf dem folgenden Live-Bildschirm gibt es ab sofort fünf Messwerte auf einen Blick: Strecke, Dauer, Geschwindigkeit, Aktivitätskalorien und Herzfrequenz. Ebenfalls klasse: Wenn man beim Joggen anhält, wird auch die Aktivität pausiert.

Zwei kleine Schönheitsfehler gibt es aus meiner Sicht dann doch: Die praktische Funktion Time Travel ist deaktiviert, kann aber immerhin über die Watch-App und die Uhr-Einstellungen wieder aktiviert werden. Die praktische Schnellnavigation zu den wichtigsten Kontakten, die bisher auf dem großen Button lag, ist leider dem neuen Multitasking-Bereich zum Opfer gefallen. Aber daran werde ich mich wohl gewöhnen, denn immerhin ist Apple mit watchOS 3 ein wirklich großer Schritt gelungen.

Anzeige

Kommentare 41 Antworten

  1. Freue mich schon auf Dienstag, wenn ich das neue watchOS endlich ausprobieren kann. Bin sehr gespannt. Auch die Konfiguration der Watchfaces über die iPhone-App finde ich sehr praktisch.

      1. Naja, habe das Wetter eh auf meinem Watchface… Da klick ich einmal drauf und sehe den Wetterverlauf auf einen Blick, um zu sehen welche Termine als nächstes anstehen, öffne ich den Kalender und sehe das auch sofort!
        Oder ich frage in beiden Fällen Siri, klappt auch… Und ich persönlich bin schneller da wo ich hin will, als über die crown… Habe übrigens Modular als watchface…

  2. Ich trauere sehr dem Favoritenrädchen hinterher. Die normale Freundeapp kann diese Innovation nicht ersetzen. Meine Hoffnung ist, daß es als Kaufapp zurückkommt. ??

    1. Kenne ich – Firmendaten wie Termine, Kontakte usw. dürfen nicht geteilt/auf fremde Systeme gesyncht werden. Also: auch auf dem Firmen-iPhone und iPad keine Termine im Kalender, keine Kollegen/Kunden in den Kontakten, keine Dokumente auf dem Gerät/in iCloud. Nervt furchtbar, aber verständlich.
      Unsere Firma bietet ‚Good‘ als Synch mit Outlook an… furchtbare App… aber immerhin erinnert sie auf mobilen Geräten an ‚Ein Ereignis von .. bis .. Uhr‘. Man muss sich dann aber noch einloggen, um zu sehen, welcher Termin gemeint ist.

  3. Gestern die Watch bestellt, freu mich schon… WatchOS 3 wird viel verbessern. Hatte bei nem kumpel watchOs 2 begutachten können und genau meine Kritikpunkte daran werden wohl behoben ?

    1. Natürlich! Wie bei anderen Uhren, bezieht sich die Angabe auf die Tiefe, nicht auf die Strecke! ? da Gehäuse, Dichtungen usw. Je tiefer man sinkt einem erhöhten Druck ausgeliefert ist, was die Dichtigkeit der Uhr beeinflusst und so, Wasser eindringen kann! ?

  4. … die Überschrift anders gewählt: Watch OS3 + Series 2 – Die Apple Watch wird langsam erwachsen. Denn ich finde schon, dass die Series 2 deutliche Verbesserungen bringt. Bei einem Einstiegspreis von ca. 350 Euro ist sie nun nicht unbedingt mehr Spielerei oder unausgegoren.

    … und ich hol mir die Nike-Edition. das passt zu mir wie die Faust aufs Auge 😉

    1. Hab ich mir auch überlegt! Aber bei Regen und Schnee immer drauf achten zu müssen das die Uhr nicht nass wird nervt.
      Auch wenn die Krone mal schwer geht mit dem vorsichtigen abspülen….
      Da hab ich lieber die neue bestellt und freu mich drauf…

      1. ? Ich geh mit meiner Apple Watch 1 duschen und steuere über die klatschnasse Watch die Musik ?? Und das täglich seit 1,5 Jahren, da passiert gar nichts

      2. Die Watch Series 1 ist wasserdicht gemäß Normkategorie IPX7; das bedeutet, sie hält eine Wassertiefe von 1 m problemlos für 30 Min aus. Ich habe meine Watch beim Schwimmen im Freibad immer dabei und reinige sie nach dem Sport immer unter dem Wasserhahn.

    1. Manchmal ist es extrem hilfreich den Artikel unter dem man postet auch zu lesen. Wie war das mit den Apps die nicht mehr extra gestartet werden müssen? Soll das ein Preformancevenrlust sein ? Und wo um aller Welt sollte sie denn sonst langsamer werden ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de