Leider nicht in Deutschland: Apple Fitness+ wird in Kürze starten

In den USA, Australien, Großbritannien, Irland, Kanada & Neuseeland

Apple hält Wort und wird Apple Fitness+ definitiv noch dieses Jahr an den Start bringen. Und die Veröffentlichung des neuen Fitness-Services steht wohl kurz bevor, denn aktuell dürfen Trainer Werbung für den Dienst machen. Namentlich sind das Kim Ngo, Betina Gozo, Amir Ekbatani, Scott Carvin, Bakari Williams, Jhon Gonzalez, Emily Fayette, Josh Crosby, Jessica Skye, Jamie-Ray Hartshorne, Kyle Ardill, Ben Allen, Kym Perfetto, Tyrell Désean, Sherica Holmon, LaShawn Jones, Dustin Brown, Sam Sanchez, Gregg Cook, Molly Fox und Anja Garcia.

Das ist Fitness+

Fitness+ ist laut Apple das erste für die Apple Watch entwickelte Fitnesserlebnis, das mit der Uhr Messwerte aufzeichnet und auswertet. Auf iPhone, iPad oder Apple TV könnt ihr das Workout ansehen und mit den Trainern trainieren.


Mithilfe individuell angepasster Empfehlungen berücksichtigt Fitness+ bereits abgeschlossene Trainings und schlägt auf intelligente Weise weitere Optionen vor. Diese passen entweder zu den am häufigsten ausgewählten Trainingsarten des Nutzers oder bieten, als Ausgleich zu aktuellen Routineübungen, neue Trainingsmöglichkeiten.

Sobald ein Training auf iPhone, iPad oder Apple TV ausgewählt und gestartet wird, beginnt automatisch die passende Trainingsart auf der Apple Watch. Während der Trainingseinheit werden die Messwerte der Apple Watch auf dem Bildschirm angezeigt und sorgen für zusätzliche Motivation. Beispielsweise erscheinen diese Angaben auf dem Bildschirm, wenn der Trainer sagt, dass die Herzfrequenz überprüft werden soll oder einen Countdown-Timer startet. Möchten sich Nutzer mit einem kleinen Wettstreit pushen, zeigt die optionale Burn Bar die aktuellen Anstrengungen im Vergleich zu allen anderen, die das gleiche Training schon einmal gemacht haben, an.

Apple Fitness+ wird zum Start die beliebtesten Trainingsarten beinhalten: Radfahren, Laufband, Rudern, HIIT, Kraft, Yoga, Tanzen, Core und Mindful Cooldown. Jede Trainingsart wird mit von den Trainern kuratierter Musik begleitet. Jede Woche kann man neue Trainings in unterschiedlichen Disziplinen, Musikgenres und Trainingsdauer entdecken, die das Team der Trainer von Fitness+ direkt aus dem Studio liefert.

Zum Start wird Apple Fitness+ in Australien, Großbritannien, Irland, Kanada, Neuseeland und den USA erhältlich sein. Apple Fitness+ kostet 9,99 US-Dollar pro Monat und ist zudem im hier nicht verfügbaren Apple One Premier-Abo enthalten. Ob und wann Fitness+ auch nach Deutschland kommt, ist weiterhin unklar.

Anzeige

Kommentare 18 Antworten

  1. Mich würde echt interessieren was daran so schwer ist ein Release für alle Länder zu haben.
    Wieso muss Apple das Staffeln wie bei ApplePay?
    Geld für Server haben sie ja genug das kann’s ja nicht sein.

    1. Ein Problem: Aktuell ist alles nur in englischer Sprache verfügbar. Und Apples Anspruch ist es sicherlich, dass Angebot auch in deutscher Sprache rauszubringen. Vorher wird das hier nicht starten. Ich persönlich hätte z.B. mit einem englischen Programm kein Problem.

      1. Danke
        Mich würde Englisch ebenfalls nicht stören
        Und das mit dem Anspruch von Apple hm
        Da hätte ich andere wichtigere Sachen bei denen sie den Anspruch waren sollten:)
        Schönen Tag noch

    1. Eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio ist ja ähnlich teuer. Und aktuell kann ich mir gut vorstellen, dass das Angebot gut ankommt und „Home Fitness“ sowieso in der Pandemie-Situation wächst. Und möglicherweise freunden sich viele mit dem Modell an und ziehen auch später „Home Fitness“ dem Studio vor.

      1. Du kannst aber nicht zu jeder Zeit in ein Fitness-Center und einen Kurs für Tabata oder HITT in deiner Leistungsklasse belegen. Die Kurse sind gerne voll, nur an bestimmten Tagen und die Zeiten nicht immer passend. Außerdem bieten nicht alle Center solche Kurse – wenn sie überhaupt gut sind – kostenfrei an. Zu Zeiten von Corona sind die Center so oder so geschlossen.

        10EUR für das was Apple da anbietet ist ein Witz und ich hab mich gefreut wie Bolle. Und hallooooo, aus welcher Fitness-Bude kommt man vertraglich so schnell wieder raus wie aus einem Abo?

        1. Auch wenn es für mich im Moment nicht interessant ist, bin ich mir sicher, dass es dafür einen Markt gibt. 10 Euro sind dafür meiner Meinung nach sogar äußerst günstig.

    1. Also ich zahle bei Fitx zB 15 Euro im Monat. Bei McFit-Angeboten kann man sogar für 1 Euro im Monat trainieren ..

      Aber wenn man sich für ein „hochwertiges“ Studio entscheidet, wird es teurer, klar.

  2. Ich schätze mal, das Apple es nicht in Deutschland anbieten möchte, solange es nicht komplett in deutscher Sprache verfügbar ist. Alle Startländer sind ja englischsprachig. Die Synchronisation von Trainingsvideos und allem, was dazu gehört, ist schon aufwendig. Ich würde da locker die 10€ im Monat zahlen, wenn es gut ist auch mehr. Gerade zur Zeit ist sowas Gold wert. Mich wäre da auch die deutsche Lokalisierung Wurscht.

    1. Irgendwie kann ich nicht mehr auf Kommentare antworten bzw. sehe die Antworten auf Kommentare nicht direkt. Sonst hätte ich auch nicht exakt das gleiche geschrieben wie Freddy…

  3. Ja schade dass es noch nicht verfügbar ist. Alleine dass man seine Vitalwerte auf dem Fernseher live sieht finde ich super. Ich hoffe dass Apple es noch in der ersten Jahreshälfte 21 nach Deutschland bringt.

    1. Das mit den Vitalwerten ist spannend. Ich wüsste nur, ob das auch mit mehreren geht. Wenn ich mit meiner Frau vor der Glotze abzapple, müsste beide Werte angezeigt werden.
      Aktuell tut es ja auch YT, wo man schon sehr viel Zeug angeboten bekommt. Da geht es auch ohne die Werte auf dem Schirm. Aber ja, ein nice to have in jedem Fall.

  4. Ja genau.Das würde ich auch sofort buchen.
    Da ich auch bei Fit X ein altes Abo für 15 € im Monat hab, aber leider sehr unzufrieden mit der Hygienesituation in der Krise bin,habe ich gekündigt.
    Da wird in Dortmund Nix desinfiziert. Da wird nicht auf Abstand geachtet.
    Der Laden ist für mich auch der reinste Superspray, aber was soll’s habe ja gekündigt und warte jetzt auf Apple.
    Also gib das endlich frei für Deutschland.?????

  5. Ich bin schon vor der Pandemie aus Zeitgründen bei Gymondo gelandet und super zufrieden mit dem Angebot. Von Muskelaufbau, Ausdauer über Pilates, Rücken, Entspannung. Alles dabei. Das muss Apple Fittness , wenn’s kommt, für mich erst mal toppen.

  6. Ich finde die Nike NTC App prima und die kostet keinen Cent. Auch wenn da kein Live Kurs ist. Aber gut die werden ihr Publikum ausfindig machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de