Lightning auf VGA-Adapter: Präsentationen leicht gemacht

Apple bietet bekanntlich einige Adaptern an, um sein iPad oder iPhone mit anderen Geräten zu verbinden. Unter anderem ein Adapter von Lightning auf VGA.

Apple Lightning auf VGAEs stand mal wieder eine Präsentation an und das vor geladenen Gästen. Als Medium für die Präsentation sollte ein großer LED-TV genutzt werden. Anstatt nun einen klobigen Laptop via VGA-Kabel an den TV anzuschließen, habe ich mich für eine elegantere Variante entschieden und kurzer Hand den Lightning auf VGA-Adapter von Apple erworben.

Natürlich muss man zuerst etwas schlucken, wenn man den Preis von 49 Euro für den kleinen Adapter sieht. Wenn man sich den reinen Materialwert anschaut, können einem bei diesem Preis sich Zweifel kommen. Sicherlich spielen Lizenzen und Entwicklung auch eine Rolle beim Preis, wobei man den Apple-Faktor dabei nicht außer Acht lassen sollte. Ob der Preis nun unverschämt ist oder nicht, spielte zumindest in meinem Fall eine untergeordnete Rolle, denn ich brauchte das Teil einfach.

Der Adapter kommt in der gewohnte weißen Farbe und ist aus Kunststoff gefertigt. Neben den Anschlüssen für Lightning und VGA gibt es noch einen optionalen Lightning-Eingang. Über diesen Eingang lässt sich ein weiteres Lightning-Kabel anschließen, um das iPhone oder iPad während einer Wiedergabe zu laden. Der Anschluss an den TV via VGA-Kabel ging ohne Probleme von statten: Adapter ins iPad mini gesteckt und VGA-Kabel in den TV, schon wenige Sekunden später erschien der Bildschirminhalt auf dem TV. Es ist keine Konfiguration oder ähnliches notwendig – das ist wirklich ein Punkt, den man Apple zu Gute halten muss, denn es funktioniert einfach. Ist ein Gerät verbunden, bekommt man das durch eine blaue Statusbar auf dem Gerät angezeigt.

Die Bildqualität ist, entsprechend der Auflösung des iPad mini, gut. Laut Angaben von Apple kann der Adapter bis zu 1080p HD ausgeben. Ich habe mich für den VGA-Adapter entschieden, da die meisten Beamer noch auf VGA setzen und HDMI in diesem Bereich noch etwas selten ist. Der VGA-Adapter überträgt nur ein reines Video-Signal. Möchte man Video und Audio übertragen, eignet sich der Lightning Digital AV Adapter sicherlich besser dafür. Mit diesen Adapter kann man sein iPhone oder iPad mit einem HDMI Gerät verbinden.

Preislich befinden sich beide Adapter auf Augenhöhe, beide kosten 49 Euro (Lightning auf VGA Adapter/Lightning Digital AV Adapter). Wer sein iPhone oder iPad mit Lightning-Anschluss für Präsentationen oder sonstige Zwecke nutzt, kommt an diesen Adapter nur schwer vorbei. Sicherlich werde ich beim Kauf des HDMI-Adapters wieder etwas schlucken, aber dafür funktioniert es auch einfach.

Kommentare 15 Antworten

  1. 49 Euro ^^ Der Preis ist echt lächerlich da ich bei meinem Handy nen kostenloses Kapell dazu bekommen hab mit dem ich das machen kann.

  2. Wäre es dann wohl möglich, einen VGA Adapter auf RGB für ein Kenwood DVD Autoradio zu nutzen? Ist in diesem Kabel ein Umwandler digital auf analog (hier dann VGA) drin?

    1. Wäre denn ein Anschluss CinchAV oder 4pol 3,5mm Cinch ohne Umwandler möglich?
      Speziell suche ich da eine Lösung für Lightning auf DDX4023 Monireceiver.

  3. Erwähnenswert wäre auch, dass das kleine Ding so teuer ist, weil ein komplexer Chip zum konvertieren des digitalen Signals in ein analoges Signal in dem Teil verbaut ist. Anders als beim Dock-Connector (der mit 30 Pins noch genug Platz hatte um analoge und digitale Signale einfach aus dem Gerät auszugeben) muss hier beim Lightning (der bekanntlich nur noch 8 Pins hat) das digitale Signal extern umgerechnet werden.

    @FDS: korrekt ist, dass im VGA Adapter das kodieren von „bezahl-Inhalten“ nicht möglich ist und daher kein Signal ausgegeben wird. Wenn du jedoch den HDMI Adapter nimmst, sollte eine Ausgabe in vielen Apps unterstützt werden in der es vorher nicht möglich war. Vorausgesetzt der App Entwickler nutzt überhaupt die Schnittstelle der Ausgabe bzw. des Mirroring. Entwickler können nämlich spezifisch ihre eigene App blocken, um ein externes Recording (VGA als Input Signal in einem PC oder Mac) zu unterbinden. In HDMI ist allerdings ein Standard integriert, der geschützte Inhalte auch nicht „aufzeichnen“ lässt.

    Over and Out

      1. Lediglich mit Jailbreak. Ganz früher war das mit SkyGo mal möglich, aber die Kollegen haben wohl rechtlich einen auf den Deckel bekommen und haben das Screensharing wieder deaktiviert. Schade, aber verständlich.

    1. Steht doch im Artikeltext: Viele Beamer haben keinen HDMI-Anschluss, sondern nur VGA oder VGA und DVI.
      Wer diese Notwendigkeit nicht hat wird sich kaum für 50 Euro das Kabel kaufen, wenn man für 25 Euro mehr ein AppleTV bekommt (wenn nicht ohnehin schon vorhanden). Dann entfällt das Gefrickel mit irgendwelchen Kabeln und Bild und Ton werden schön drahtlos übertragen.

    2. Die Übertragung ist verzögerungsfrei! Kabel hat sein Vorteile.

      Nutze es beruflich und hab nach vielen Tests feststellen müssen das Kabel die beste Lösung ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de