Loop Mount Twist: Minimalistische Fahrradhalterung wird noch besser

Jetzt bei Kickstarter unterstützen

Vor rund einem Jahr haben wir euch den Loop Mount vorgestellt, eine minimalistische Fahrradhalterung für das iPhone und andere Smartphones. Die erste Crowdfunding-Kampagne ist mittlerweile seit einiger Zeit Geschichte, müde ist das Team hinter der Halterung aber noch nicht geworden. Jetzt präsentieren sie mit dem Loop Mount Twist einen Nachfolger, der noch mehr zu bieten hat. Und erneut wird auf Kickstarter nach Unterstützern gesucht.

An der Idee des Teams hat sich nichts geändert, sie sagen weiterhin: „Wir sind alle schuldig, unser Telefon unterwegs zur Navigation zu benutzen, obwohl wir wissen, dass das gefährlich ist. Die derzeit auf dem Markt erhältlichen Handyhalterungen sind hässlich oder benötigen spezielle Taschen, um zu funktionieren.“


Der Loop Mount Twist bietet eine große Neuerung: Das iPhone kann nicht mehr nur im Hochformat, sondern mit der neuen Generation der Halterung auch im Querformat verwendet werden. Das iPhone kann im Loop Mount Twist einfach gedreht werden. Trotzdem ist die in Schwarz oder Silber erhältliche Halterung weiterhin sehr dezent und hochwertig gestaltet.

„Das ist keine Kunststoffhalterung. Wir wollten ein Produkt herstellen, das ein Leben lang hält. Deshalb haben wir den Loop Mount Twist mit CNC-Technik aus Metall gefertigt, um ihn stabil zu machen und gleichzeitig das Gewicht zu berücksichtigen“, heißt es auf der Produktseite.

Der Loop Mount Twist scheint in der Community sehr gut anzukommen, es haben sich bereits rund 1.400 Unterstützer gefunden und über 100.000 Euro beigetragen. Falls ihr euch auch eine Halterung sichern wollt, könnt ihr das für rund 60 Euro tun – die Auslieferung erfolgt ab September. Wichtig zu wissen: Der Versand in die EU erfolgt aus einem Warenlager in Deutschland, es werden also keine zusätzlichen Steuern oder Zollgebühren fällig.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Den vorgänger (ohne drehmöglichkeit) habe ich damals unterstützt.

    Beachten sollte man hier, dass die halterung nicht an eine „dicke“ mittelstange des rades passt, was ich persönlich schade finde (zum bleistift: S3 vanmoof oder cowboy).

    Ansonsten kann ich nur positives zum loop sagen.
    Die handys sitzen sicher und fest in der halterung. Optisch ist es klasse und man benötigt keine sonderanfertigung einer hülle.
    Für vanmoof- oder cowboy-fans: seht euch für eine fahrrad-handyhalterung mal bei kokox.de um.

      1. Also laut Kickstarter-Beschreibung passt es an alle VanMoof-Modelle. Ist ja auch eine Liste drin wie dick die Stangen sein dürfen.

        1. Alles klar danke 🙂 glaub er/sie hat gemeint dass das Handy nicht in die Mitte der Stange passt.
          Naja egal ich bin gespannt 🙂

  2. Mit gefällt das Teil wenn das Phone nicht drinnen ist optisch sehr gelungen. Aber ich würde dem Teil mein Handy nicht anvertrauen. Sportbiker nutzen so oder so ihre Bikecomputer oder die Watch.

  3. Für mich hötte absolute Prio, dass das Handy BOMBENSICHER in der Halterung sitzt. Jede Straße oder Fahrradweg ist heutzutage dernaßen holprig, dass ich inmer Angst hätte, dass das Handy abspringt oder die Halterung bricht.

  4. Bitte bedenkt: die Kameramodule des iPhones sind sehr vibrationsempfindlich. Ich hatte 2x eine geschrottete Kamera (7er & XS)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de