Luftqualität: Umweltbundesamt veröffentlich neue iPhone-App

Jetzt kostenlos installieren

In der Wetter-App von Apple gibt es schon Angaben zur Luftqualität, für mehr Details empfiehlt sich nun die neue App des Umweltbundesamtes, die ganze einfach auf den Namen Luftqualität (App Store-Link) hört. Der kostenlose Download ist für das iPhone erhältlich, 19 MB groß und mit iOS 11 und neuer kompatibel.

Die App enthält Daten zur Luftqualität von über 400 Messstationen, die stündlich aktualisiert werden. Beim ersten Blick zeigt sich: 400 Station verteilt in ganz Deutschland sind jetzt nicht ganz so viele. In Bochum gibt es keine einzige, die nächstgelegenen sind in Hattingen, Dortmund und Gelsenkirchen.

Der Luftqualitätsindex gibt dabei an, wie gut die Luft an der Messstation ist. Erfasst werden Schadstoffwerte wie Feinstaub, Stickstoffdioxid und Ozon. Mit farbigen Punkten gibt man die Qualität an, türkis ist dabei sehr gut und dunkelrot sehr schlecht. Die Karte selbst könnt ihr filtern: Messstationen lassen sich nach ländlich, städtisch, verkehrsnah und insutrienah anzeigen. Ebenso könnt ihr euch nur bestimme Messwerte listen lassen.

Neben zahlreichen Informationen könnt ihr auch Messstationen als Favorit abspeichern. Des Weiteren lässt sich ein Wanrhinweis einstellen, um informiert zu werden, ob die Luftqualität schlecht ist.

Das Ablesen der Messwerte direkt vor der Tür ist mit der App nicht möglich. Für einen guten Überblick kann man die neue Luftqualität-App sicherlich nutzen, allerdings zeigen zahlreiche Stationen aktuell gar keine Messwerte an.

Das Umweltbundesamt (UBA) ist die offizielle Stelle in Deutschland, bei der mehrmals täglich die an Messstationen der Bundesländer und im eigenen Netz des Umweltbundesamtes gemessenen Daten zur Luftqualität zusammenlaufen. Das UBA bereitet diese Daten zu einheitlichen Datensätzen für Deutschland auf und stellt diese kostenfrei für alle Nutzerinnen und Nutzer zur Verfügung. Schon kurz nach der Messung können Sie sich mit dieser App über die Luftqualität in der Nähe Ihres Wohnortes oder sonst einem beliebigen Ort in Deutschland informieren – werbefrei und ohne Kosten.

‎Luftqualität
‎Luftqualität
Entwickler: Umweltbundesamt
Preis: Kostenlos

Kommentare 18 Antworten

  1. „Für einen guten Überblick kann man die neue Luftqualität-App sicherlich nutzen“

    Das denke ich eher nicht, denn Luftqualität „mitteilt“ sich nicht.
    Zu sehen war das in einem Beitrag des WDR-Fernsehens vor einigen Monaten, zu dem die Luftqualität auf drei Alternativrouten ermittelt wurde (durch einen Metereologen). Da gab es bereits in einer deutlich weniger befahrenen Parallelsteaße deutlich bessere Werte, obwohl die nur 50m entfernt vom Hauptverkehrsstrom lag.

    Somit ist diese App wohl eher als Makulatur zu betrachten

    1. Wenn du „akute“ Werte statt eines Überblicks in städtischen Dunstglocken haben willst, dann wäre wahrscheinlich sowas wie Plume für dich interessant. Hierbei wäre aber für die genaueren Werte das Messgerät nötig.

  2. Wie du schon sagst sind 400 Messstationen Deutschlandweit einfach viel zu wenig. Die Luftqualität in den Ballungsgebieten sind weit schlechter als auf dem Land und hier kann man nicht Mitteln, das wäre schlicht weg falsch. Es braucht auch mehrere pro Stadt um eine vernünftige Aussage treffen zu können auch bzgl der Grünen Plaketten.

    1. Was für Messstationen sind das eigentlich, die in der Stadt den Feinstaub messen und aufgrund denen man die Dieselfahrverbote begründet? In Bochum gibt es eine Straße, auf der erst kürzlich die Geschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt wurde, weil ansonsten mehrfach die Grenzwerte der Messstationen überschritten wurden. Warum zeigt die App diese Messstationen dann nicht an? Sind das andere? Messen die etwas anderes?

      1. Das mit den 30km/h gibt es bei mir jetzt auch auf einer Straße mit Messstation. Ist doch totaler Schwachsinn, da wird die Luft doch nicht sauberer von wenn man dafür extra abbremst und hinter der Station dann wieder auf 50 beschleunigen darf

        1. Manche Regelungen sind einfach bescheuert. Bei uns gibt es auch einige Straßen die wegen der Lärm Belästigung nachts auf 30 gesetzt werden, dabei geht es bergauf und manche Karren Röhren dann ewig lang und die neue Elektro Autos sollen bis 30kmh auch Geräusche machen.

          Die Messstationen sind meines Wissens nach stationär an ein paar Punkten, aber nicht zwangsweise dort, wo sie sinnig wären. Bei uns gibts es auch. Ich Taxen ohne grüne Etikette, ich meide sowas dann grundsätzlich. Denn auch für die und den Lieferverkehr wurden ja wieder Ausnahmen gemacht.

  3. Wenn ich das schon lese, Bundesumweltamt. Die Regierung lügt doch, sobald Sie das Maul aufmacht. Alles nur Lug und Betrug. Nepper, Schlepper Bauernfänger und wir deutsches Volk lassen uns das auch noch gefallen. Na dann, tief Gülle Luft holen. Gerade wird bei uns hier, von unseren netten Bauern die Scheisse auf die Wiese gefahren. Toll was für ein Luftqualität… und die Grundwasserverunreinigung erst …

  4. Ok, jetzt kann ich die Werte sehen. Und dann? Soll ich die Luft anhalten, wenn sie schlecht sind und das solange, bis es wieder besser wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de