Meine Eindrücke zum heute reduzierten Amazon Echo Show: Viele ungenutzte Möglichkeiten

Heute gibt es den Echo Show bei Amazon im Angebot. Höchste Zeit, euch mit weiteren Eindrücken rund um das Gerät zu versorgen.

Echo Show 1

Seit rund einem Monat habe ich den Echo Show auf meinem Schreibtisch im Einsatz. 219,99 Euro hat er damals gekostet, heute ist er für 144,99 Euro im Angebot. Zurückschicken kann ich meinen ersten Echo Show noch bis Ende Januar, muss man da bei Amazon ein schlechtes Gewissen haben, wenn man jetzt noch einmal zuschlägt? 


Aber das ist eine andere Geschichte. Schließlich möchte ich euch in diesem Artikel mitteilen, wie sich der Echo Show denn im Alltag schlägt. Natürlich nicht viel anders als ein Echo Dot oder ein normaler Echo, denn alle Funktionen, die auch die kleineren Geschwister bieten, beherrscht auch der große Bruder. Hinzu kommt beim Echo Show natürlich noch das 7 Zoll große Display, das dauerhaft eingeschaltet ist.

Im Normalfall ist auf dem Bildschirm des Echo Show nicht nur die Uhrzeit, sondern auch das aktuelle Wetter samt Temperatur und ein selbst gewähltes Hintergrundbild zu sehen. Zusätzlich fliegen immer wieder verschiedenen Nachrichten ins Bild, die man sich per Sprachbefehl von Alexa vorlesen lassen kann. Dennoch stiftet der Echo Show nicht zu viel Unruhe, so dass er direkt neben dem Computer-Bildschirm nicht zu viel ablenkt. Wo ihr den Echo Show letztlich hinstellt, bleibt natürlich euch überlassen.

Echo Show beherrscht alles, was Echo Dot und Echo auch können

Auf dem Echo Show lassen sich prinzipiell auch alle Skills nutzen, die es im Alexa-Kosmos gibt. Leider sind nur wenige davon so optimiert, dass Inhalte auf dem Bildschirm angezeigt werden können, beispielsweise die Tagesschau, wo ihr die Nachrichten als Video abrufen könnt. Andere Apps, wie beispielsweise Kitchen Stories, können Rezepte anzeigen, kochen macht so allerdings wenig Spaß, da der Echo Show nach einiger Zeit immer zum Startbildschirm zurückkehrt.

Echo Show 2

Ganz ehrlich: Aktuell sind die Möglichkeiten mit dem Alexa-Bildschirm noch wirklich sehr überschaubar. So gibt es beispielsweise einen Skill für meine Ring Video Doorbell, die das aktuelle Bild der Haustürkamera anzeigen kann. Allerdings nur, wenn ich konkret danach frage – warum springt das Kamera-Bild nicht automatisch an, wenn eine Bewegung vor der Haustür registriert wird oder tatsächlich jemand klingelt? Für mich absolut unverständlich.

Ebenso fände ich es klasse, wenn man auf andere Video-Streaming-Dienste statt nur Amazon Prime Video zugreifen könnte, beispielsweise auf die selbst verwaltete Plex-Bibliothek. Auch hier fehlt der passende Skill. Noch enttäuschender ist allerdings die Tatsache, dass Amazon und Google aktuell aneinandergeraten sind und YouTube vom Echo Show verbannt wurde.

Echo Show deutschland

Oftmals sind es aber auch die einfachen Dinge, die mich am Echo Show stören. Warum kann man nur ein einziges Hintergrundbild festlegen? Es wäre doch viel schöner, wenn jede Stunde ein anderes Bild aus der eigenen Sammlung angezeigt werden würde. Warum kann man die Startseite mit Widgets nicht selbst gestalteten und sich so die Dinge anzeigen lassen, die persönlich besonders wichtig sind?

Zwar bietet der Echo Show dank der eingebauten Kamera schon einige lustige und praktische Extras, es gibt aber noch viele unangetastete Möglichkeiten, was sehr schade ist. Insbesondere natürlich bei einem Preis jenseits der 200 Euro. Bei den aktuellen 144,99 Euro kann man aber durchaus schwach werden und das ganze als Investition für die Zukunft sehen. Schade: Der Gutschein, mit dem man beim Kauf von zwei Echo Show noch einmal 100 Euro Rabatt erhalten hat, wurde mittlerweile deaktiviert – vermutlich war das dann doch ein Fehler seitens Amazon.

Echo Show (1. Gen.), Intelligenter Lautsprecher mit 7-Zoll Bildschirm und Alexa - schwarz
2.688 Bewertungen
Echo Show (1. Gen.), Intelligenter Lautsprecher mit 7-Zoll Bildschirm und Alexa - schwarz
  • Echo Show bietet Ihnen alles, was Sie an Alexa lieben – jetzt neu mit Bildschirm. Schauen Sie sich Ihre täglichen Zusammenfassungen als Video an, verfolgen Sie Songtexte mit, zeigen Sie...
  • Eine ganz neue Art Zeit miteinander zu verbringen. Sprechen Sie per Sprach- oder Videoanruf mit Freunden und Familienmitgliedern, die ein Echo Show oder die Alexa App haben, und per Sprachanruf mit...

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

  1. Das Beispiel, was Du mit Deiner Doorbell nennst, ist für mich generell das Problem bei den Echos, egal welcher: für (fast) alle Anwendungen muss man im Befehl den entsprechenden Skill nennen. Warum kann ich das nicht einmal einstellen? Wenn ich Alexa sage, sie soll auf „Das Erste“ schalten, dann sollte sie „wissen“, dass ich damit den Harmony-Hub meine. So finde ich es oft einfach noch zu umständlich.

    1. Anscheinend geht das in Amerika schon ohne dass man „mit Harmony“ sagt.
      Aber warum das so lange geht bis es nach Deutschland ausgerollt wird verstehe ich auch nicht ?

  2. Guten Morgen, danke für den Tipp ich habe mir gleich zwei bestellt. 😉 Was die Datensammelei betrifft ist richtig, aber wenn man sich überlegt was man Alexa alles fragt ist nicht so schlimm finde ich das ganz normale Dinge nichts wildes und wenn man nicht möchte das das Gerät zuhört kann man das Mikro ausschalten und das wars.

  3. „warum springt das Kamera-Bild nicht automatisch an, wenn eine Bewegung vor der Haustür registriert wird oder tatsächlich jemand klingelt?“ – Ersteres wird vermutlich aus Datenschutzgründen nicht möglich sein. Zweiteres wäre allerdings sehr wünschenswert.

  4. Ich sehe es bei dem günstigen Preis als tolle Entwicklungsmöglichkeit. Da tut sich bestimmt noch einiges. Welchen Radio mit Bildschirm, Sprachsteuerung, etc. bekomme ich den im Moment für das Geld vergleichbar?

    1. Schlechter als ein iPhone X. Zwar gibt es etwas mehr Bass als beim IPhone, allerdings ist das gesammte Klangbild auch dumpfer. Es fehlt an Höhen, die Mitten dominieren den Klang.

  5. Also schon wieder hinfällig. Wollte stets meine netatmo Daten (Wetter & welcome) in einer Art Widget (Startbildschrim) anzeigen lassen. Geht scheinbar nicht .. also brauch ich das Teil nicht. Zudem ein Unding, dass man es nicht als einfachen „digitalen Bilderrahmen“ nutzen kann.

  6. Jaja noch nie selbst getestet aber erstmal rumlabern. Ich hab das Teil seit über einem Jahr und für mich liefert es alle nötigen Infos. Aber jeder wie er will. Ein Abhörgerät im Wohnzimmer ist sicherlich auch nicht verkehrt. ??

  7. @Paw

    Eigentlich klappt das mit den Fotos auf den Show zu bringen ganz gut –in meinem Fall fast zu gut. ?
    Denn ich wollte eigentlich nur ein paar wenige Bilder vom Pad auf den Echo ziehen und nicht das gesamte Fotoalbum.

    Einmal gestartet, ging es jedoch gleich munter mit der Gesamtübertragung los.

    Mit dem Löschen der nicht gewünschten geladenen Fotos kam ich nicht weiter. Denn weitere Bilder wurden beständig nachgeladen. Ich habe daraufhin sowohl der APP Amazon Drive, als auch der APP Amazon Foto unter „Einstellungen“ im PAD die Erlaubnis entzogen, auf die Fotobibliothek des IPAD`s zuzugreifen. Nachdem auch dies nicht zum Erfolg geführt hat, die Übertragung der Fotos auf die APP Amazon Drive und folgerichtig auf den Show trotzdem munter weiter ging, habe ich beide Amazon Apps gelöscht. Trotzdem befinden sich immer noch viele unerwünschte Fotos auf dem Show. Weiß jemand, wie ich unkompliziert nur ein paar wenige Bilder auf den Show bekomme?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de