Microsoft Pix-Kamera jetzt mit iCloud-Anbindung & Dokumenten-Erkennung

Habt ihr die Pix-Kamera von Microsoft im Einsatz? Jetzt gibt es neue Funktionen.

pix camera

Die Pix Camera von Microsoft (App Store-Link) wurde weiterentwickelt und liegt nun in Version 1.1.3 zum Download bereit. Neu hinzugekommen ist eine iCloud-Anbindung, damit alle Inhalte auf allen Geräten abgeglichen werden können. Des Weiteren gibt es jetzt auch Support für Dokumente, Whiteboards und Visitenkarten. Zusätzlich zum Originalbild wird ein gescanntes Bild automatisch gespeichert.


In der neuen Version gibt es außerdem neue Formatvorlagen für gescannte Bilder, mit denen liniertes Papier, zerknittertes Papier und andere dokumentartbezogene Effekte hinzugefügt werden können. Die Vorlagen kann man durch einen Tipp über das Menü Bearbeiten > Effekte anwenden. Ebenso unterbricht Pix jetzt nicht mehr die Musikwiedergabe, wenn man ein Foto aufnehmen möchte.

Was kann die Microsoft Pix-Kamera eigentlich?

In der App stehen unter „Stile“ diverse Optionen bereit, unter anderem Glas, Blütenblätter, Kohle, Feuer und mehr. Mit einer einfachen Wischgeste lässt sich die Intensität festlegen, auch könnt ihr ein kleines Video anfertigen lassen, in dem der Effekt im Zeitraffer auf das Bild gelegt wird.

Mit der Pix Camera könnt ihr neue Fotos knipsen. Über die Gesichtserkennung verbessert Pix automatisch Personen, um diese bestmöglich darstellen zu können, außerdem wird die Umgebung analysiert und mit „Smart Settings“ optimiert. Weiterhin könnt ihr Bilder mit Rahmen versehen oder diese zuschneiden. Das Aufnehmen von Videos samt Stabilisierung ist ebenso verfügbar. Ein Widget und Support für 3D Touch runden den Funktionsumfang ab.

‎Microsoft Pix-Kamera
‎Microsoft Pix-Kamera
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de