mTrip verschenkt Reiseführer im Wert von 150 Euro

In den kommenden drei Tagen verschenkt mTrip insgesamt 33 seiner Reiseführer – wir haben bereits die komplette Liste für euch.

mTripAuch wenn ihr noch nicht ganz genau wisst, wohin es eigentlich gehen soll, könnt ihr euch nun mit zahlreichen Reiseführern eindecken. Bis Ende der Woche sind insgesamt 33 Reiseführer im Angebot, darunter auch zahlreiche Destinationen, die sich für einen Wochenend-Trip anbieten – zum Beispiel Amsterdam, Prag, Wien oder Warschau.


Normalerweise kosten die mTrip-Reiseführer für das iPhone 4,49 Euro. Sämtliche Inhalte sind natürlich in deutscher Sprache verfügbar. Insbesondere die Tatsache, dass Kartenmaterial mitgeliefert wird und sämtliche Funktionen ohne Internetverbindung genutzt werden können, ist klasse.

Mittlerweile sind auch alle Reiseführer auf Version 2.0 aktualisiert worden. Unter anderem kann man jetzt geplante Reiserouten auf andere Geräte übertragen – etwa das iPhone des Partners. Diese Reiserouten sind wirklich klasse gelöst: In einer fremden Stadt kann man auswählen in welchem Hotel man nächtigt, wofür man sich interessiert und wie lange man bleibt, um sich dann von der App eine intelligente Route vorschlagen zu lassen.

Einige Städte wie Edinburgh, Mailand, Warschau und Köln soll man in den kommenden Tagen als kostenlosen In-App-Kauf über die mTrip-Hauptapplikation laden können. Alle anderen Städte sollte einzeln geladen werden können, die Links gibt es im Anschluss.

Kostenlose mTrip-Reiseführer am 27. August

Kostenlose mTrip-Reiseführer am 28. August

Kostenlose mTrip-Reiseführer am 29. August

Kostenlose mTrip-Reiseführer am 30. August

Anzeige

Kommentare 54 Antworten

    1. An alle:
      Achtet darauf, dass ihr nicht das sowieso immer kostenlose „Essentials“ nehmt/probiert.
      Ich habe bei der zusammenfassenden App von mtrip herausgefunden, dass die InApp-„Käufe“ tatsächlich echte InApp-Käufe sind.
      (Hintergrund, warum es vielleicht kein nutzloser Hinweis ist:
      Ich hatte bei der Magazin-App Project (für iPad) zum Test einen kostenlosen „InApp-Kauf“ getätigt (für das allererste Magazin, weil ich als einer der Ersten das erste iPad gekauft hatte). Nach einem Update der App und einmal kurz entfernen der App des Magazins Project musste ich leider (da leider keine Zeit gehabt das interaktive Magazin vollständig zu lesen) neu laden. Dann wurde mir aber plötzlich Geld für das früher kostenlose Magazin abgezogen. Der Apple Support war zwar sehr kulant und erstattete mir die paar Euro, aber es war sehr überraschend, dass es plötzlich was kostete, was früher kostenlos war. Deshalb sehe ich InApp-Käufe mit Argwohn an und gehe lieber sicher, ob es sich bei den kostenlosen Angeboten tatsächlich um nützliche 0€-InApp-Käufe handelt. Aber vielleicht ist dieser Hinweis nutzlos, da Apple seit iOS 5 oder 6 vielleicht sowieso immer verlangt, dass kostenlose Downloads entweder auch später kostenlos bleiben oder es echte 0€-InApp-Käufe sein müssen, damit die Anwender bei Neuinstallationen der App nicht böse überrascht werden.)
      Z.B. der AppStore-Link verweist auf die eh immer kostenlose „Essentials“-Ausgabe. In der „HauptApp“ sind die gleichen Städte zwar kostenlose echte InApp-Käufe, aber dort handelt es sich um vollständige Ausgaben und nicht um die sowieso immer kostenlose Ausgabe „Essentials“.

      1. An Appgefahren:
        Eure AppStore Links wie z.B. Brüssel zeigen auf die eh immer kostenlose marginale „Essentials“-App-Ausgabe. Weiśt bitte darauf hin. Und weißt bitte darauf hin, dass in der „Haupt-App“ ein echter 0€-InApp-Kauf zu z.B. Brüssel existiert und dies dort die vollständige Ausgabe ist.

      2. Also ich habe bisher alle kostenlose Reiseführer die vergangenen Tage in der Hauptapp geladen. Durch „Kauf wiederherstellen“ werden alle gekauften Reiseführer, auch die die ich kostenlos „gekauft“ habe angezeigt und sind bereit runtergeladen zu werden. Ohne erneutes bezahlen. Also einfach einkäufe wiederherstellen. Wenn man das nicht tut, und einen bereits kostenlos „gekauften“ Reiseführer erneut kauft, wird zwar der preis von 4.49 angezeigt, klickt man dann jedoch auf „kaufen“ kommt die Meldung, dass der reiseführer bereits gekauft ist und gefragt ob man ihn nun erneut laden will. Mit „ok“ bestätigt beginnt der download. -> kostenlos 😉
        Die Angst ist demnach unbegründet. Hoffe ich konnte mit meinem Test Entwarnung geben 🙂

        1. Das weiß ich auch, aber die Angst war NICHT unbegründet. Bei der App Project auf dem ersten iPad (vielleicht noch iOS 4 … zumindest eine Version vor der aktuellen Major-Version vom iPhone) hatte ich das erste Mal ein InApp-Kauf getätigt (also deren erstes Magazin dort heruntergeladen). Ich musste es einmal löschen und dann neu installieren. Dann musste ich den InApp-Kauf noch einmal tätigen. Wie jetzt erschien die Meldung, dass das Magazin etwas kostet und bedankte sich für den Kauf. Aber es kam keine Meldung, dass es nun kostenlos noch einmal heruntergeladen werden kann, da man es schon einmal gekauft hatte. Da sprach ich dann mit dem Apple Support und erfuhr dann, dass mir dafür tatsächlich Geld abgezogen wird. Also war es damals kein InApp-Kauf, sondern nur ein Download.
          => Deshalb war die Befürchtung NICHT unbegründet! Dass es in der Haupt-App inzwischen ein echter InApp-Kauf für 0€ ist, habe ich auch schon herausgefunden. Aber letztes oder vorletztes Jahr waren die kostenlosen Reiseführer in der Haupt-App KEINE echten InApp-Käufe (zum Glück hatte ich auch die entsprechenden einzelnen Apps gekauft).

  1. Singapur, Prag, Peking, Madrid, Florenz, Edinburgh, Dublin, Berlin, Amsterdam sind kostenlos in der Haupt-App. Bei mir ließ sich jedoch der Download nicht vollständig ausführen.

  2. Als einzelne app, scheinbar heute alle kostenlos.
    Hab die meisten schon, daher kann ich es nur bei Brüssel sehen, die heute schon Gratis ist…

    1. Brüssel gehört zu den Essentials und ist schon immer kostenlos, da die Essentials abgespeckte Versionen sind. Nur der In-App-Purchase ist eine vollwertige Version.

      1. Das sage ich die ganze Zeit dem Fabian, aber entweder ignoriert er das absichtlich oder er versteht es nicht. Ich bezweifle Letzteres, aber sicher bin ich mir nicht.

  3. Gibt übrigens meiner Meinung nach heute mehr als 8, habe heute 12 Stück gratis bekommen. Die Liste scheint nicht vollständig. 🙂

    1. Nein, außer Florenz, war alles richtig. Es fehlten nur die „Essentials“, die immer kostenlos sind (und nur einen essentiellen Datenbestand haben).

    2. Wie erwähnt wurde, hast du nur die Essentials zusätzlich heruntergeladen, die eh immer kostenlos sind. Die gleichen Städte werden in der „Haupt-App“ als echte 0€-InApp-Käufe angeboten und das sind nur dort die vollständigen Ausgaben.

  4. Die Liste ist für die Hose. Dublin konnte ich heute noch kostenlos laden, obwohl der 28.8. ist.

    Dafür konnte ich für heute einige nicht kostenlos angezeigt bekommen. Essentials sind für mich nicht kostenlos.

      1. Da irrst du dich. Z.B. Moskau, Washington, Dubai, Chicago und Sãu Paulo sind NICHT kostenlos (im deutschen AppStore). Die eben erwähnten Städte und andere wie Rom sind in der „Haupt-App“ ebenfalls nicht kostenlos. Und Essentials ist doch eh immer kostenlos, oder irre ich mich? Um sicher zu gehen, betätige ich lieber die echten 0€-InApp-Käufe in der „Haupt-App“.

          1. Als du meintest, das heute alle mtrip Apps kostenlos, hatte ich natürlich verstanden, dass alle Apps kostenlos sind und nicht alle in der Liste.
            Und Obacht: Links wie auf Brüssel weisen auf die eh kostenlose Essentials-Ausgabe. In der „Haupt-App“ dagegen sind es die vollständigen Ausgaben als richtige InApp-Käufe (die nach Neuinstallation weiterhin kostenlos sind nach dem einmaligen 0€-InApp-Kauf).

            Darauf solltest du hinweisen!

          2. Wenn Fabian dies nicht verstehen und wie so oft dies nicht nachvollziehen kann oder will, dann zählt es zur Didaktik manches immer wieder zu wiederholen. Aber du sagst dies nun eher aus anderen Gründen und gibst hier nur vor genervt zu sein von den Wiederholungen …

  5. Für alle die Probleme haben: Hauptversion laden (siehe Link Artikel – nicht die der Städte) installieren. Dann öffnen – dann einer der städte siehe Liste anklicken – auf PREMIUM VERSION klicken – siehe da: kostenlos – fertig – schade das der Bericht nicht eine Tag früher kam – Berlin etc kosten nun wieder……..

  6. Nochmals zur Vorsicht:

    Wer die In-App Reiseführer kauft, hat nicht gleichzeitig die als einzelne Apps erhältlichen gekauft. Deshalb im Zweifel beide laden, solange sie kostenlos sind.

    Übrigens reicht es in beiden Fällen den Download anzuschieben und wieder abzubrechen, wenn man nicht alle Reiseführer sofort auf seinem Gerät haben möchte.

    1. Wie einige inzwischen wissen (ich auch), sind in der Haupt-App die kostenlosen Downloads tatsächlich echte InApp-Käufe (nicht so wie damals).

  7. Hallo zusammen, hatte schon letztes Jahr einige der Reiseführer kostenlos geladen, sind noch auf meinem iPhone, nu will das Hauptprogramm immer beim Auswählen meines Reiseziels 4,49€ abkassieren. Ist das normal oder bin ich nur blöd?!
    Einkauf wiederherstellen reagiert gar nicht, hatte diesbezüglich schon mit Hersteller Kontakt aufgenommen, der kann sich das angeblich nicht erklären. Hatte eigentlich die Hoffnung, nur eine Haupt-App. nutzen zu können…
    Nimm gern jeden Tip an, danke schon mal

  8. Moin zusammen,
    Am heutigen Donnerstag lässt sich auch Köln in der Hauptanwendung kostenlos laden, somit heute 7 Städte für lau 🙂

  9. Hallöchen, Sao Paulo kann ich nur Englisch und Spanisch laden. Bei Nutzung werden anschließend alle Reiseführer in englischer Sprache angezeigt. Trotz erneuten Ladens ändert sich daran nichts. Hat noch jemand das Problem?

    1. Bei mir ist Sao Paulo auch nur in Englisch. Ich denke mal das ist noch nicht auf Deutsch übersetzt worden.
      Die anderen Reiseführer muss man dann wieder auf Deutsch umstellen in den Settings dann gehts wieder.

    2. Gerade in Fachbücher und Handbüchern (wie auch Reiseführer) ist das verwendete Englisch in der Regel sehr einfach. Für die paar Wörter kann man dict.leo.org als Wörterbuch super verwenden. Ich habe noch dict.cc+, worüber ich sehr froh bin, weil ich dann auch ohne Internet im Ausland einzelne Wörter nachschlagen kann (was man manchmal durchaus im the international Herald Tribune muss, vor allem wenn es sich um Fachwörter wie z.B. in der Wirtschaft handelt).

      => Also keine Angst vor Englisch! Deren Grammatik ist sehr viel einfacher als im Deutschen. Man muss sich nur einen gewissen Wortschatz und eine Ansammlung an Redewendungen aneignen (wobei Letzteres automatisch passiert durch Analogien mit Fremdwörtern und Metaphern durch Zusammensetzung von Wörtern).

  10. Sind übrigens keine 33 Reiseführer wenn man wirklich alle von appgefahren nimmt momentan zähl ich nur ca. 29 es fehlen noch ein paar wie Barcelona oder London vielleicht kommen die ja noch am Sa. 🙂

  11. Hey, fahre nächstes Wochenende nach Paris. Könnt ihr schon sagen ob der passende Reiseführer noch für lau kommt? Kann ihn nicht in eurer liste finden 😉

    1. Kommt vielleicht noch. Z.B. Mailand gab (oder gibt es vielleicht noch) in der Haupt-App kostenlos. Diese Stadt wurde nicht in der Liste angekündigt.

  12. Vielen Dank an das Appgefahren-Team für den Tipp!
    Vielen Dank an mTrip für diese sehr wertige Promotion!
    Werde einige über den Winter nutzen.

  13. Damit es übersichtlicher ist, hier die Städte, die ich in den letzten Tagen bis heute (noch) NICHT kostenlos laden konnte:
    Barcelona
    London
    New York
    Paris

    Bin sehr zufrieden!

  14. Bitte denkt daran, eure kostenlosen InApp-Käufe anschliessend nochmal zu aktualisieren. Dazu die jeweilige Stadt aufrufen und unter „… Mehr“ Aktualisierung/Synchronisieren wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de