Musyc: Musik mit spielerischen Elementen kostenlos erstellen

Mit Musyc lassen sich Berührungen ganz ohne Kenntnisse über Noten in Musik verwandeln.

MusycMusyc (App Store-Link) steht kostenlos als Universal-App für iPad und iPhone zur Verfügung. Die App benötigt allerdings mindestens iOS 6.0 oder neuer und ist nicht kompatibel mit iPhone 4, iPhone 3GS und iPod Touch der dritten und vierten Generation. Musyc ist eine Mischung aus Spiel und Musik, in der man verschiedene Elemente auf dem Display tanzen lassen kann. Die App stammt aus der Schmiede von Fingerlab, die wir auch schon von der DM1 Drum Machine kennen.


Musyc bietet eine Vielzahl verschiedener Elemente, die alle unterschiedliche Töne erzeugen. Die Musik, die dabei herauskommt, basiert  nicht nur darauf, sondern kann durch eine Menge anderer Faktoren bestimmt werden. Sämtliche Elemente unterliegen der Schwerkraft und haben realistische physikalische Eigenschaften. Die Steuerung der Elemente kann zu Anfang etwas kompliziert sein, wobei Musyc hier eine Einführung in die verschiedenen Elemente bietet.

Auf dem Startbildschirm werden bereits einige Beispiele gezeigt, um vor seinem ersten Versuch ein Gefühl für die Musik zu bekommen. Startet man einen neuen Song, kann man alles selber bestimmen. Die Zahl der Möglichkeiten die vielen Elemente zu verbinden ist schier endlos. Alle Elemente befinden sich am rechten Bildschirmrand und lassen sich in beliebiger Anzahl einfügen. Hier lassen sich zum Beispiel Linien auswählen, auf denen die Elemente sich bewegen sollen. Hat man ein paar Linien platziert, kann man ein paar Elemente auswählen und diese darauf positionieren.

Je nachdem welches Element man gewählt hat und wie man dieses positioniert, werden Töne erzeugt während die Elemente aufeinander und auf die Linien treffen. Man sollte einfach mit ein wenig Fantasie einige Dinge miteinander kombinieren. Zusätzlich lassen sich Geschwindigkeit, Tonlage, Lautstärke und Spezialeffekte bestimmen. Wenn Elemente von den Linien herunterfallen, sind diese einfach verschwunden. Falls man Elemente oder Linien nicht mehr benötigt, lassen sich diese einfach löschen oder auch verschieben.

Musyc kann natürlich alle erstellten musikalischen Meisterwerke aufnehmen und diese über unterschiedliche Wege exportieren. Außerdem ist auch eine Option für den Import von bereits erstellten Titeln möglich. Musyc bietet eine tolle Art Musik oder Töne zu erzeugen, ohne musikalisches Hintergrundwissen besitzen zu müssen. Am besten man schaut sich den Trailer von Musyc an, um zu sehen was möglich sein kann. Sind die vorhandenen Elemente und Möglichkeiten nicht genug, lassen sich mit In-App-Käufen die Möglichkeiten erweitern. So kann man für 3,59 Euro auf die Vollversion umsteigen oder zusätzliche Elemente und Soundkits erwerben.

Offizieller Trailer zu Musyc:

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Habt ihr nicht vor zwei Tagen das iphone 4 als Super einstiegs iphone beworben? Und jetzt die erste App. Die dieses nicht mehr unterstützt! Na herzlichen Glückwunsch!

    1. Das ist aber „normal“. Wenn Apps auf Funktionen und Ressourcen zugreifen, die das iPhone 4 nicht hat, kann die App nicht unterstützt werden. Aber zu 95% (geschätzt) funktionieren die meisten Apps auch auf dem iPhone 4.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de