Pebble Smartwatch: Es geht voran

16 Kommentare zu Pebble Smartwatch: Es geht voran

Startschwierigkeiten – damit kennt man sich bei der Pebble Smartwatch bestens aus. Für deutsche Nutzer gibt es endlich gute Nachrichten.

Pebble Smartwatch - mehrere SMSSeit rund einem Monat wird die Pebble Smartwatch nicht mehr auf direktem Weg nach Deutschland eingeführt. Wer sich nicht beschwert hat, hat davon bisher kaum Wind bekommen – abgesehen natürlich von der Tatsache, dass die Uhr nicht verschickt wird. Seit gestern gibt es nun erstmals eine offizielle und öffentliche Stellungnahme des Herstellers.


Man sei bereits seit einiger Zeit in Kontakt mit den deutschen Behörden, insbesondere dem Zoll, um die Probleme zu beheben. „Wir erwarten, dass die Pebble schon bald wieder nach Deutschland eingeführt wird. Wir werden deutsche ‚Backer‘ mit näheren Details versorgen, sobald wir mehr wissen“, heißt es nun. Da man in den letzten Monaten gelernt hat, dass es meist fatal endet, wenn man sich zu weit aus dem Fenster lehnt, fassen wir diese Aussage durchaus als positiv auf.

Positiv ist auch die Entwicklung der Pebble Smartwatch und der Apps fürs Smartphone, wobei hier wenig erstaunlich Android mit seinem offenen System die Nase vor hat. Nach und nach soll es aber immer mehr Apps für iOS geben, die mit der Pebble Smartwatch kommunizieren können – dafür werden sie von Pebble selbst nach einer Überprüfung auf eine Whitelist gesetzt.

Klasse sind auch die Apps, die man auf der Uhr selbst ausführt. Es gibt schon einige kleine Spiele, unter anderem „Vier gewinnt“ für zwei Spieler oder ein „7 Minuten Workout“, in dem man einfach ein paar Fitness-Übungen angezeigt bekommt und per Vibration auf die jeweils nächste Übung aufmerksam gemacht wird.

Außerdem wird das Betriebssystem der Pebble Smartwatch immer weiter verbessert. Mit dem neuesten Update, das gestern Abend freigeben wurde, kann man nun durch SMS und andere Benachrichtigungen scrollen, wenn diese in einem kurzen Zeitraum direkt hintereinander eintreffen. Bisher war es lediglich möglich, die jeweils neueste Nachricht anzuzeigen.

Nachdem in der Familie schon eine Pebble im Umlauf ist und ich mein Exemplar seit einigen Tagen am Handgelenk trage, kann ich bereits jetzt sagen: Ein absolut tolles Spielzeug. Falls Apple tatsächlich auf diesen Zug aufspringen wird, können wir uns auf etwas gefasst machen…

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

    1. Das würde ich nicht sagen.

      Mir ist sie für die gebotene Leistung nur zu teuer.

      Zudem würde es mich nerven, eine Armbanduhr regelmässig laden zu müssen. Hier wäre wireless charging super, aber damit ist wohl nicht zu rechnen.

        1. Verstehe auch nicht, was am „Wireless“ Charging so toll sein soll.

          Die Platte, auf der das Gerät aufliegt, ist 1. klobiger und 2. hängt sie trotzdem noch an einem Kabel – wozu also der Unsinn?
          Außerdem kann man die Geräte dadurch beim Laden nicht mehr nutzen, da ja jedes Mal die Stromzufuhr abbricht.

        2. Stimmt! Aber ich nehme meine Armbanduhr auch jeden Abend ab.

          Hoffe auch, dass das nächste iphone auch ohne Kabel aufzuladen geht. Ich glaube das wäre neben einem grösseren Display der einzige Grund vom iphone 5 upzugraden.

  1. Hatte erst die AGENT Watch auf Kickstarter unterstützt, mich nach den neusten Meldungen der Pebble aber doch umentschieden. Finde die Pebble optisch deutlich ansprechender – und darum geht’s mir bei einer Uhr besonders.
    Werde aber wohl noch eine Weile warten müssen. Pre-Ordering war im Februar diesen Jahres. 🙁

    Bin auf euren Test gespannt.

  2. Hi! Ich habe eine über eBay ersteigert und kann sagen, vom Design absolut Top. Die Funktionen jedoch sind in Verbindung mit iphone noch absolut „mau“ – hier ist bestimmt noch sehr viel Luft nach oben. Vernünftige App. Anbindungen wie Kalender Erinnerungen, Fitness Programme wie runtatstic und vieles mehr, funktionieren bis dato überhaupt noch nicht.

    1. RunKeeper funktioniert sehr gut und falls Du ein JB hast, alles andere auch mit BTNotificationEnabler, Kalender, Erinnerungen, etc. Du kannst Dich für fast alles auf der Uhr benachrichtigen lassen. Und nach dem letzten Update noch besser.

  3. Ich habe mein iPhone auf lautlos gestellt und bekomme eingehende Anrufe (mit Namen), SMS, iMessages und Emails per Vibration auf der Pebble angezeigt. Erst habe ich das Ganze als nette Spielerei abgetan, mittlerweile bin ich davon ziemlich begeistert. Es ist eine unauffällige Art Mitteilungen zu bekommen. Und der Akku hält mindestens fünf Tage und man wird per Anzeige daran erinnert, dass man die Pebble laden muss. Interessanterweise bin ich schon häufig auf das schöne Aussehen der Uhr angesprochen worden. Ich habe mich für ein anderes Armband entschieden und so der schwarzen Pebble ein etwas anderes Aussehen gegeben.

  4. Für alle Pebble-Fans mit Jailbreak auf dem iPhone bekommt man mit der Cydia App Smartwatch+ (3,99$) auch Aktienkurse, Außentemperatur, GPS-Position, iPhone Akku Status und Kalenderinfos per Bluetooth auf die Uhr übertragen. Außerdem verwandelt sich die Pebble durch die App in einen Fernauslöser für die Fotofunktion des iPhones – Ich bin von der App begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de