Navigon Europa: Fehler behoben & weiterhin reduziert

Navigon ist für mich weiterhin das beste Navi-Programm im App Store. Nun wurden einige Fehler behoben.

Seit der Einführung von Navigon 2.0 finde ich die App noch gelungener. Schließlich kann man nun selbst auswählen, welche Karten auf dem iPhone oder iPad installiert werden sollen. Von knapp 2 GB ist die Größe der App bei mir auf rund 500 MB geschrumpft und so schnell wird es ja nicht vorkommen, dass ich plötzlich in Spanien stehe und erst noch das Kartenmaterial laden muss.


Aber wie dem auch sei – nach dem Update gab es einige Punkte, die auch mich gestört haben. Schmerzlich vermisst habe ich zum Beispiel die iPod-Steuerung, was mir aber erst nach einiger Zeit aufgefallen ist (als ich eben diese Funktion nutzen wollte). Mit dem Update auf die Version 2.0.1 ist dieses Feature nun wieder mit an Bord.

Außerdem gibt es nun eine Möglichkeit zum gleichzeitigen Download aller Karten, außerdem bleiben die Favoriten und letzten Ziele nach dem Update erhalten – ein Punkt, der zuvor viele Kunden gestört hat.

Auch wenn man nun für weitere Kartenupdates bezahlen muss (auf herkömmlichen Navis ist das ja Gang und Gäbe), gibt es von meiner Seite aus weiterhin eine Download-Empfehlung von Navigon Europa. Momentan lässt sich übrigens noch einiges an Geld sparen, statt 89,99 Euro kostet Navigon Europa (App Store-Link) nur 54,99 Euro – mit reduzierten iTunes-Karten lässt sich sogar noch etwas mehr sparen.

Anzeige

Kommentare 25 Antworten

  1. Navfree gibt es für nahezu alle Europäischen Länder. Gut es sind immer einzelne Apps, aber offline sind die Karten auch. nur zur Info. Ich finde die Routenführung bei Navfree teilweise etwas strange, aber für kostenlos absolut ok.

    Ich vermisse nach dem Update immer noch schmerzlich den ADAC Campingführer. Das war damals der Grund, warum ich mich für Navigon entschieden haben und seit der 2.0 haben sie es einfach so ohne ein Wort rausgeschmissen. Ich finde das ganz schön frech und schon alleine aufgrund dieses Verhaltens würde ich nicht zu einem Kauf Raten. Wer so etwas einmal gebracht hat, bringt es auch ein zweites Mal mit anderen Artikeln, die jetzt noch drin sind…!!

  2. Habe auch vor kurzen navigon gekauft und bin sehr zufrieden damit.

    Ist echt das beste navi App.

    Danke an allen für die Info, das ihr mir das navigon empfohlen habt!!!

  3. Ich nutze ja Navigon schon seit Jahren, nachdem alle anderen Lösungen dagegen für mich persönlich schlechter waren. An Navigon kommt wirklich nichts ran.

    Etwas ärgerlich war ich bei der anfangs undurchsichtigen Einführung der Fresh Maps schon, das hat sich mittlerweile gelegt. Beim PNA musste ich schließlich auch für Fresh Maps zahlen, sogar 99,- Euro alle 2 Jahre. Da ist es noch günstig beim Mobile Navigator.

    Eine Frage, die sich mir aber stellt: Navigon verlangt für Fresh Maps ja unterschiedliche Preise für die EU10 und Europa Version. Der höhere Preis bei der EU10 Version wird von Navigon damit begründet, dass man nun nicht nur 10, sondern alle Karten von Europa hat, EU10 entspricht damit der Europa Version. Soweit OK und verständlich, aber was ist beim nächsten Update? Muss ich dann für die ja bereits erweiterte EU10 Version wieder 49,99 für Fresh Maps zahlen oder dann den geringeren Preis wie bei der Europa Version, die ich ja eigentlich schon seit dem 1. Update durch Fresh Maps habe?

    Wenn ich nämlich bei jedem Fresh Maps Update für EU10 erneut das doppelte gegenüber der Europa Version zahlen müsste, liege ich bereits nach dem 2. Update in 2 Jahren weit über dem Preis, den eigentlich die echte Europa Version kostet. Das wäre dann schon krass.

    Vielleicht ist die Frage blöd, aber da meine App. nach dem Kauf von Fresh Maps statt EU10 nun Europa heißen müsste und immer noch EU10 dasteht, drängt sich mir diese Vermutung auf.

    1. Der einmalige Kauf der Fresh Maps Option hält ja lt. Navigon für mindestens zwei Jahre. Ob es da überhaupt noch die Navigon-App gibt ist vermutlich die ernstere Frage.

      Schließlich wurde Navigon von Garmin geschluckt. Wer weiß ob nicht in zwei Jahren die Entwicklung der Navigon App gestoppt wird und es eine neue Garmin App geben wird.

      Oder die Entwickler machen es a la Akinator und bringen einfach eine neue Version raus.

      1. Hatte eben zu der Sache mit Akinator ne Menge geschrieben, wäre aber offtopic und meine (freie) Meinung zu unschön gewesen, um es zu veröffentlichen.

        Ich habe soeben eine Antwort von Navigon erhalten. Dort steht drin, dass sie nicht sagen können, was Fresh Maps in 2 Jahren kostet. Das wollte ich aber gar nicht wissen. Mein Anliegen ist ja hier auch eindeutig verstanden worden. Ich habe soeben noch mal ganz kurz und eindeutig nachgefragt. Mal schauen, welche Antwort jetzt kommt.

        1. Typisch Kundenbetreuung: Satz überfliegen, vermeintliches Thema „Preis Fresh Maps 2 Jahre“ erkennen, Standardantwort rausschicken.

          Manchmal würde gründliches lesen helfen, aber dann müsste noch ein Punkt erfüllt sein: Der Mitarbeiter müsste tatsächlich Ahnung haben.

          1. Stimmt leider allzu oft. Eine Antwort habe ich übrigens nach 4 Stunden noch nicht, was natürlich nicht schlimm ist. Die Beantwortung meiner 1. Mail dauerte allerdings nicht mal 1 Stunde.
            Ich vermute und hoffe, dass meine Frage an eine kompetente Abteilung weitergeleitet wurde, die nicht nur allgemein antwortet, sondern gezielt auf den Sachverhalt eingeht. Außerdem gibt es ja noch andere Mails, die beantwortet werden wollen. Ich rechne morgen mit der Antwort.

  4. Ich nutze CoPilot. Ist ebenfalls eine Top Navigation, finde ich! Für gelegentliches navigieren optimal. D-A-CH kostet derzeit 19,95€. Da ich auch gelegentlich ins europäische Ausland fahre habe ich mit seinerzeit Navigon für 50€ geholt als es mal verbilligt war! Copilot mag vielleicht nicht optisch oder inhaltlich (wobei es stark an die großen rankommt) jeden ansprechen, aber der Preis für offline Karten und sehr guten Routen ist einfach Top!

    1. Navigon Europe hatte ich für 40€ bekommen. Das war an diesem Frauentag. 🙂

      Jetzt waren die Freshmaps auch günstiger. (für Europa Version) 🙂

      Also nach Adam Riese hat es wohl 55€ gekostet (für ca. 2,5 Jahren). (Ok, reduzierte iTunes Karten hätte ich vielleicht noch holen können.)

    1. Die Lautstärke kannst du in der App. einstellen. Habe das Problem auch, dass die sich beim Neustart der App. wieder auf ganz leise setzt.

      Ich geh mal davon aus, dass das beim nächsten Update behoben ist.

        1. Hallo,
          Ich habe das Problem auch, dass es zu leise ist. Auf der Autobahn mit 160 km/h hört man trotz voller Lautstärke nichts mehr.
          Gibt es sonst ne Möglichkeit, das lauter zu machen? Sonst Super zufrieden !!!

          1. Hast Du an Deinem Autoradio einen Klinkeneingang???
            Den nutze ich fürs iPhone um meine Musik über die Radioboxen zu hören und die Navigation läuft dann auch übers Radio damit ist das Lautstärkenproblem behoben.
            Versuchs mal.

          2. Ich hab z B ein altes Kasettenradio (Original VW) und nutze eine Adapterkasette. Mit der iPod Steuerung erweckt das akustisch den Eindruck eines Festeinbaus.

  5. Mein Auto Radio kann mit Bluetooth umgehen, also dachte ich Navigon kann das irgendwie nutzen. Nee, geht leider nicht offiziell, nur mit einem JB und Bluetooth Mono. Mit dem Navi hört sich das noch gut an, aber die Musik vom iPhone kommt nur Mono rüber.

  6. Hallo, testet doch mal die neue Version Navigon 2.01 inkl. Truck Navigation. Ihr werdet erstaunt sein wie dieses routet.
    Es ist absolut unmöglich, wenn man danach fahren würde sein Ziel zu erreichen. Es sperrt Straßen, sogar Autobahnabfahrten die jeder Lkw befahren darf und schickt einen dafür durch Feldwege und Wohngebiete. Habe nun schon mehrfach mit Navigon Kontakt aufgenommen und das Problem geschildert. Vorgestern kam endlich das Update, und siehe da, der iPod geht wieder. Ganz toll…. Aber manueller Zoom oder funktionierendes LKW Routing nicht. Manueller Zoom (in 2D) ist wichtig, wenn man dem Navi nicht blind vertraut und permanent sehen möchte wo einen das Navi her schickt. In der vorigen Version war dies möglich. So wie es jetzt ist kann ich es auf dem iPad nicht mehr gebrauchen und bin erstmal auf tomtom umgestiegen. Ansonsten finde ich die neue Menüführung auch sehr gelungen, die Bedienung ist einfacher und übersichtlicher. Aber das wichtigste ist nun mal die Navigation selbst und die war vorher deutlich besser. Mfg

  7. Die App ist -ohne zu übertreiben- sehr gut. Ich denke wer diese mal einige Zeit benutzt hat, bleibt dabei. Doch einfach so ohne Vorwarnung und, meines Erachtens, ohne Grund für Kartenupdates jetzt Geld zu verlangen finde ich nicht korrekt. Ich werde es mir gründlich überlegen, ob ich die Karten updatete oder ob ich einfach zur Telekom Version wechsel.
    Denn was man mit den Karten macht kann man auch mit anderen Features/Optionen machen…. und darauf habe ich keinen Bock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de