Neuer Adapter: Apple-Patent zeigt MagSafe für USB-C

Der Wegfall des MagSafe-Anschlusses war für viele Nutzer unverständlich. Möglicherweise ist MagSafe noch nicht komplett abgeschrieben.

magsafe usb c

Meine drei ersten MacBooks haben alle über den großartigen MagSafe-Anschluss verfügt. Obwohl ich im Umgang mit meinen Apple-Produkten sehr vorsichtig bin, ist es vorgekommen, dass ich das Ladekabel versehentlich abgerissen habe. Da das Kabel magnetisch gehalten wird, ist es einfach abgefallen – dem MacBook ist nichts passiert. Seit der Einführung des MacBook 12″ setzt Apple auf USB-C-Anschlüsse und hat den MagSafe-Anschluss beerdigt.


Oder doch nicht? Ein erst jetzt bekannt gewordenes Patent zeigt eine MagSafe-Lösung für USB-C-Anschlüsse. Das Patent wurde allerdings schon Anfang 2016 eingereicht und zeigt einen USB-C auf MagSafe-Adapter. Mit dem sogenannten „Magnetic Adapter“ würde man wohl alte Ladegeräte wieder kompatibel machen und Sturzunfälle vorbeugen.

Da das Patent jetzt über ein Jahr alt ist, bleibt dennoch die Frage, ob Apple den MagSafe-Anschluss wirklich zurückbringen will. Denn in der Zwischenzeit gibt es die neuen MacBook-Modelle, die ja bekanntlich nur auf USB-C setzen. Meinem MacBook ist zwar ohne fehlendem MagSafe-Anschluss nichts passiert ist, dennoch würde ich mir solch eine Lösung wünschen.

Griffin BreakSafe als Alternative

griffin breaksafe

Der Zubehörhersteller Griffin hat das Problem schon etwas länger erkannt und bietet eben genau solch eine Lösung schon jetzt zum Kauf an. Das BreakSafe-Kabel (Amazon-Link) bietet einen USB-C-Adapter mit Magnet-Funktion, damit das Kabel nicht abbricht, sondern einfach nur abfällt, sollte man darüber stolpern. Das BreakSafe-Kabel ist mit 38,99 Euro nicht günstig, zudem muss man stets an den Adapter denken. Das Griffin-Produkt überzeugt nicht ganz, im Schnitt gibt es nur 3 von 5 Sterne.

Die Frage an euch: Würdet ihr eine MagSafe-Lösung für USB-C begrüßen, auch wenn es lediglich ein Adapter ist? Mir persönlich wäre ja der alte eigenständige Anschluss lieber.

Griffin BreakSafe Magnetic Ladekabel für USB-C...
535 Bewertungen
Griffin BreakSafe Magnetic Ladekabel für USB-C...
  • Der patentierte, magnetische Stecker wird an den USB-C Port Ihres Laptops angeschlossen und trennt sich automatisch bei übermäßig starker Zugbelastung.Z.B. beim Stolpern über das Netzkabel
  • Mit 12,8mm steht der Adapter nur minimal heraus, lassen Sie ihn bei Nichtbenutzung einfach im USB-C Anschluss Ihres Geräts stecken

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

  1. Das dient lediglich dazu, dass andere Anbieter nicht mit dieser Idee um die Ecke kommen und damit Geld verdienen. Wenn Apple das tatsächlich bringen wollte, hätten Sie es ja tun können. Haben sie aber nicht…

    1. Genau das denke ich nämlich auch.

      Ich finde den MagSafe-Anschluss an meinem aktuellen MacBook super und finde es auch echt schade, dass die neuen Modelle den nicht mehr haben. Aber so ein Adapter da dran sieht auch wieder total schrecklich aus. Da hat man dann ja wieder so ein herausstehendes Teil. Ne, das geht gar nicht…

  2. Macht sowieso nicht so viel Sinn, weil man ja dann trotzdem immer so n kleinen Burtzel an der Seite des MacBooks hat. Würde mich persönlich zum Beispiel voll stören.

  3. Der alte MagSafe Anschluss ist
    G. E. N. I. A. L. !

    Es ist ein gewichtiger Punkt, den ich am
    MacBook Air liebe.

    Ich würde mir den Adapter DEFINITIV kaufen, weil das so klasse ist.

  4. An meinem alten mbp hab ich den magsafe auch geliebt. Schon allein weil er fast die ganze zeit angestöpselt war. Mit dem neuen mbp geht das laden so schnell, und die batterie hält (bei mir) so lange, dass mich der usb-c anschluss nicht stört. IdR lade ich das mbp wenn ich dran arbeite und die batterie bei +/- 5% ist. Bis ich dann fertig bin ist in 95% der fälle das mbp voll geladen. Muss dazu sagen dass ich mir das ‚verlängerungskabel‘ an den mitgelieferten ladetrafo drangemacht habe. Mein vertrauen darin, diesen doch recht schweren block direkt in die steckdose zu stecken, ist nicht grad hoch. Durch das längere ladekabel entstehen (bei mir) auch keine stolperfallen.

  5. Ein weiterer Adapter…
    Noch habe ich ein altes MBP. Wenn ich mir ein neues zulegen werde, wurde trotzdem ich den Adapter kaufen.
    Schade, dass Apple leider an der falschen Stelle gespart hat. Lieber das MacBook wenige mm dicker, als auf einen MagSafe zu verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de