Neuer FRITZ!Repeater 6000 vereint Triband Wi-Fi 6 mit intelligenter Mesh-Technologie

Ab Mai für 219 Euro erhältlich

Manchmal gibt es echt Zufälle. Erst heute Morgen habe ich über die reduzierten WiFi 6 Modelle von Netgear Orbi berichtet und kurz danach mit einem Pressesprecher eines anderen Unternehmens über das Thema gesprochen, denn dort gibt es wohl noch in dieser Woche eine entsprechende Ankündigung. Eine andere bekannte Marke ist nun etwas schneller gewesen und hat wiederum ein neues Modell passend zum Thema WiFi 6 vorgestellt: AVM mit dem FRITZ!Repeater 6000.

Der neue Triband-Repeater fungiert als Satellit für eine bestehende FRITZ!Box und kann das heimische WLAN einfach und schnell erweitern. Dafür verfügt der neue Repeater über drei Funkeinheiten: Bis zu 2400 MBit/s + 2400 MBit/s bei 5 GHz (4×4) sowie bis zu 1200 MBit/s bei 2,4 GHz (4×4). Laut Hersteller-Angaben kann im WLAN eine Datenrate von bis zu 6 GBit/s erreicht werden.


Mit dem neuen FRITZ!Repeater 6000 bringt AVM ein neues Top-Modell auf den Markt, das Wi-Fi 6 mit intelligenter Mesh-Technologie vereint. Mit drei Funkeinheiten und 12 Antennen ist der neue Triband-Repeater ein Meisterwerk in der Wi-Fi-6-Klasse und hebt das heimische WLAN aufs nächste Level. (…) Über die beiden LAN-Ports mit je 2,5 GBit/s und 1 GBit/s lassen sich netzwerkfähige Geräte der neuesten Generation auch per Kabel schnell einbinden. (…) Der FRITZ!Repeater 6000 ist im Handumdrehen eingerichtet und per Knopfdruck ins FRITZ!-Heimnetz eingebunden. Der Triband-Repeater übernimmt automatisch alle Einstellungen der FRITZ!Box wie beispielsweise den WLAN-Namen (SSID), das Kennwort, die Zeitschaltung und das Gastnetz.

Falls ihr euch mit einer 5-jährigen Hersteller-Garantie ausgestattete Teilchen zulegen wollt, ist allerdings noch etwas Geduld gefragt. Der FRITZ!Repeater 6000 soll im Mai im Handel erscheinen und 219 Euro kosten. Damit kostet er rund doppelt so viel wie das bisherige Top-Modell, der FRITZ!Repeater 3000, bietet aber auch deutlich mehr Leistung.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Hinsichtlich Optik und Ausstattung gegenüber anderen Wifi 6 Systemen die bereits am Markt sind nicht wirklich bemerkenswert. Ich bin mit meinem Asus Zenwifi XT6 bestens bedient. Umfangreiche Features, schicke Weboberfläche, stylische App, gelungene Optik des WLAN Satelliten und umfangreiche Kombination mit anderen Asus Produkten möglich. Das Zenwifi XT6 kann man echt wo offen hinstellen und es sieht gut aus, die Fritz Optik auf alle Systemkomponenten zu übertragen scheint ein AVM Steckenpferd zu sein, das im Wohnraum sehen zu wollen muss man mögen, mein Ding ist das nicht. Außerdem hohe Performance gute Abdeckung und der integrierte Switch mit insgesamt 4 Ports pro Modul, AVM bietet weiterhin nur zwei Ports. Genial der doppelte Backhaul Gigabit Ethernet und das dritte Wifi Band simultan, das kann AVM bisher auch nicht. Meine Fritz ist nun nicht mehr für das WLAN zuständig, mein ehemaliger Fritz Repeater 3000 tut anderweitig im Kreis der Familie seine Dienste. OK Nachteile von richtig guten Mesh Systemen wie von Asus oder Netgear Orbi ist der teils heftige Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de