Apples Pageturner fürs Wochenende im Überblick: „Unter den drei Monden“ für 1,99 Euro kaufen

Jedes Wochenende gibt es bei Apple ein digitales Buch zum Sparpreis

16. Februar – Unter den drei Monden: Auch an diesem Wochenende darf natürlich auch der Pageturner nicht fehlen. Wer sich mit einem 1,99 Euro teuren eBooks in die Sonne setzen will, kann das mit „Unter den drei Monden“ tun. Der erste Band aus der Monde-Saga erzählt eine spannende Liebesgeschichte: „Die 19-jährige bildhübsche Kadlin ist die einzige Tochter des Stammeshäuptlings der Smar. Keine leichte Rolle für eine fast erwachsene Frau, die nach den Regeln ihres Volks längst verheiratet sein sollte. Doch anstatt dass sie sich wie alle anderen Mädchen auf dem Sonnenfest nach einem Mann umsehen darf, wurde ihre Hand bereits dem Stammessohn der herrschsüchtigen Ikol versprochen. Eigensinnig wie sie ist, geht sie dennoch hin, um dort den einzigen Mann zu umgarnen, der ihr Schicksal wenden könnte: Bram, den stattlichen Kriegersohn des Feindesstamms.“ Auf Amazon gibt es für diese Geschichte übrigens guten 4,4 von 5 möglichen Sternen. (iBooks-Link)

So funktioniert Apples Pageturner fürs Wochenende

Jedes Wochenende bietet Apple ein digitales Buch im iBooks Store für nur 1,99 Euro an. Anders als beim iTunes Movie Mittwoch handelt es sich nicht um eine Ausleihe, sondern eine regulären Kauf. Das Angebot gilt von Freitag bis einschließlich Montag und ist aufgrund der Buchpreisbindung auch stets bei Amazon verfügbar.

Diese Deals habt ihr leider verpasst…

8. Februar – Drei Sekunden: Und auch diese Woche gibt es wieder ein digitales Buch zum Sparpreis von 1,99 Euro. Im iBooks Store und auch bei Amazon könnt ihr den ersten Teil des Beststellers aus Schweden herunterladen: Drei Sekunden. Spannend klingt der Inhalt auf jeden Fall: „Er lebt ein Doppelleben. Das eine mit seiner Frau und den beiden kleinen Söhnen, für die er alles tun würde. Und das andere als Undercover-Agent, eingeschleust bei der polnischen Mafia. Jeden Tag riskiert er sein Leben. Doch der neue Auftrag ist sein bisher gefährlichster: Er soll die Geschäfte der Drogenmafia in einem Hochsicherheitsgefängnis an sich reißen. Der Auftrag kommt von seinen polnischen Freunden, aber auch seine schwedischen Kollegen unterstützen dieses Vorhaben. Der Mann, der zwei Namen hat, weiß, dass er jetzt allein ist, dass er in nur drei Sekunden tot sein kann, wenn seine Deckung auffliegt. Deshalb macht er einen Plan, den nur er allein kennt.“ Die weiteren Bücher der Reihe tragen übrigens die Titel „Drei Minuten“ und „Drei Stunden“. (iBooks-Link)

3. Februar – Rat der Neun – Gezeichnet: Nach einer kurzen Pause meldet sich der Pageturner von Apple an diesem Wochenende mit einem Fantasy-Roman zurück. Rat der Neun – Gezeichnet von Veronica Roth könnt ihr aktuell für 1,99 Euro kaufen, natürlich bekommt ihr das Buch auch bei Amazon zu diesem Preis. „Cyra, die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek, verfügt über eine besondere Gabe: Sie kann Menschen durch bloße Berührung Schmerz zufügen und sie gar töten – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch gleichzeitig muss Cyra selbst all diese Schmerzen spüren und zerbricht fast daran. Als Ryzek feststellt, dass sein neuer Gefangener Akos die Gabe hat, Cyras Schmerzen zu blockieren, stellt er ihr Akos zur Seite – um seine Waffe nicht zu verlieren“, heißt es über den Inhalt des Buches. (iBooks-Link)

18. Januar – „The Ivy Years – Bevor wir fallen“: Sarina Bowen hat dieses Buch geschrieben, das 311 Seiten besitzt. Über das Wochenende könnt ihr das eBook für nur 1,99 Euro kaufen. Zum Inhalt heißt es: „Wegen eines schweren Sportunfalls muss Corey Callahan das College im Rollstuhl beginnen. In ihrem Wohnheim trifft sie Adam Hartley, einen sexy Eishockeyspieler, der sich das Bein gebrochen hat und wegen seiner Krücken im benachbarten barrierefreien Zimmer untergebracht wurde. Ein Glücksfall, denn Adam behandelt sie als Einziger ganz normal. Corey entwickelt schnell Gefühle für Adam, die über enge Freundschaft weit hinausgehen – aber Adam hat eine wunderhübsche Freundin und gegen die hat Corey in ihrem Rollstuhl doch sowieso keine Chance …“. (iBooks-Link, auch bei Amazon)

11. Januar 2019 – Nebelkind: Der Thriller „Nebelkind“ von Emilie Schepp kostet über das Wochenende nur 1,99 Euro, auch bei Amazon. Die Bewertungen sind mit vier Sternen echt gut. Inhaltlich müsst ihr folgendes wissen: „Die Staatsanwältin Jana Berzelius wird bei einem spektakulären Fall hinzugezogen: Ein Mann wurde erschossen – die Hinweise verdichten sich, dass die Tat von einem Kind begangen wurde. Dann taucht die Leiche eines Jungen an der schwedischen Küste auf. Seine Fingerabdrücke passen zu jenen des Tatorts, doch warum sollte ein Kind einen Mord begehen? Während die Ermittler im Dunkeln tappen, ermittelt Jana auf eigene Faust. Denn der Junge, der das Wort »Thanatos« als Narbe im Genick trägt, hat ein Geheimnis, das nur Jana kennt: Auch ihr Genick ziert der Name einer Todesgottheit, und nun setzt sie alles daran, herauszufinden, warum.“ (iBooks-Link)

4. Januar 2019 – The Bartender: Auch im neuen Jahr gibt es den Pageturner fürs Wochenende. Heute ist der Roman The Bartender auf 1,99 Euro reduziert und wird mit 4,5 Sternen bewertet. Worum es geht? „War der One-Night-Stand eine gute Idee? Rückblickend wohl eher nicht. Zu meiner Verteidigung kann ich nur sagen, ich hatte gerade meinen Traumjob verloren, war zurück ins Haus meiner Großeltern nach San Francisco gezogen und ein Typ von Tinder hatte mich versetzt. Es war, als hätte mir das Leben den »Loser«-Stempel aufgedrückt. Und als der Kerl hinter der Bar mich dann mit diesem Blick ansah, mit seinem perfekten Dreitagebart, dem Bizeps, der sich unter seinem Shirt wölbte, und mit diesem Grinsen … Ich gebe zu, dass ich impulsiv gehandelt habe. Aber ich konnte ja nicht wissen, WER der Barmann wirklich war …“ (iBooks-Link, auch bei Amazon)

29. Dezember – Die Attentäterin: Ihr sucht neues Lesefutter? Dann greift heute zum reduzierten eBook „Die Attentäterin“. Der 544 Seiten starke Agententhriller kostet nur noch 1,99 Euro. Inhaltlich geht es um folgendes: „Ein verheerender Bombenanschlag des IS im Pariser Marais-Viertel zwingt Gabriel Allon ein letztes Mal ins Feld: Anstatt seinen Posten als Chef des israelischen Geheimdienstes anzutreten, hilft der legendäre Agent den französischen Behörden, den Drahtzieher des blutigen Terroraktes zu suchen. Außer dessen Namen – Saladin – weiß man nichts über ihn. Allon sieht die einzige Möglichkeit an ihn heranzukommen darin, jemanden in das Terrornetzwerk des IS einzuschleusen. Eine junge Ärztin scheint die perfekte Rekrutin für das gefährliche Unterfangen zu sein.“ (iBooks-Link, auch bei Amazon)

21. Dezember – Night Stalker: Auch kurz vor Weihnachten hat Apple noch einen Pageturner für uns parat. Heute könnt ihr Night Stalker für 1,99 Euro kaufen, es handelt sich um den zweiten Teila us der Erika-Foster-Reihe, einer Nummer eins aus England, USA und Kanada. Über Night Stalker heißt es: London wird von einer Hitzewelle lahmgelegt, als Detective Erika Foster in einer drückenden Sommernacht an einen Tatort gerufen wird. Ein angesehener Arzt wurde in seinem eigenen Bett gefesselt und erstickt. Was ihre Kollegen zunächst für ein missglücktes Liebesspiel halten, enttarnt Erika schnell als kaltblütigen Mord. Wenige Tage später wird ein weiteres Opfer gefunden, dann ein drittes. Nur eines haben alle drei gemeinsam: Sie alle waren Männer, sie alle lebten allein. Davon abgesehen, führten sie gänzlich unterschiedliche und völlig unauffällige Leben. Doch irgendetwas muss sie miteinander verbinden – und mit dem Killer.“ (iBooks-Link)

Kommentare 26 Antworten

  1. Mit „r“ geschrieben bei … tuner!

    Der Begriff „Pageturner“ kommt aus dem Englischen und bezeichnet ein Buch, bei dem man mit dem Lesen nicht aufhören kann, weil es so spannend ist. Man blättert quasi immer weiter (page = Seite, to turn = wenden, umwenden).

    Bsp.: Zieh dir mal den Krimi rein. Das ist der übelste Pageturner.

    Ok, Teddy2001 ? 😉

  2. Ich würde mir solche Aktionen seitens Apple mit Hörbüchern wünschen. Habe kaum Zeit und Ruhe ein Buch zu lesen. Daher habe ich mich auf Hörbücher verlagert. Die kann ich mir im Auto anhören, während meines einstündigen Weges zur Arbeit. ?

  3. Der Roman ist echt gut, kann ich sehr empfehlen. Allerdings ist er Teil 4 einer Serie. Jedes Buch ist in sich abgeschlossen und kann einzeln gelesen werden. Aber noch besser ist es mit dem ersten Band zu beginnen um die Entwicklung von Bennie Griessel (dem Polizisten) mit zu verfolgen. Wie gesagt, es lohnt. Auch mit viel Hintergrundinfo zur Entwicklung von Südafrika und der Polizei nach dem Umbruch.

  4. „Ich bin die Nacht“ ist ein super Buch. Ich kann es nur empfehlen für jemanden der es mag sich in jemand anderen zu versetzen kann es interessant sein diese Seite kennen zu lernen

  5. Das Ginsterhaus: Roman

    Naturgesetze werden außer Kraft gesetzt

    Sehr verwundert las ich auf der Rückseite dieses Buches, dass „Das Ginsterhaus“ wochenlang auf den englischen Beststellerlisten zu finden war. Eine, zwar realistische, aber dennoch absolut verworrende Geschichte, eingepackt in absoluter Düsterheit, geschrieben in einer stilistischen Art und Weise, die in jedem Literaturkenner den Wunsch erweckt, das Buch mit einem dicken Rotstift zu korrigieren. Schriftstellerische Phantasie und Freiheit ist ja wohl selbstverständlich, es sollten jedoch nicht alle Naturgesetze außer Kraft gesetzt werden, es sei denn, es ist von Anfang an klar, dass es sich im einen Sience Ficton Roman handelt. Das ist aber bei diesem Buch nicht der Fall! Erstveröffentlichung 1998 – dann muss man davon ausgehen, dass sich die Handlung in diesem Jahr bewegt. Spielende Kinder im dichten (!!!) Schneegestöber, und die Hauptperson schaut derweil der untergehenden Sonne zu! Auf Seite 73 ist es für Georgie zu glatt, um die Hügel zu erklimmen, sie gibt nach wenigen Minuten auf, nur um 13 Zeilen später mühelos den Weg zu den Nachbarn einzuschlagen. Äpfel, die am Baum hängend sich mit Regenwasser vollsaugen (?), bis sie schließlich so schwer sind, dass sie hinab fallen! Hüfthoher Schnee, eisige Temperaturen, überall Eiszapfen an der Dachrinne, aber dennoch ist der kleine Bach, der vorher nur als Rinnsal bezeichnet wird, nicht zugefroren?!? Der Strom fällt aus; Herd, Telefon, Licht – alles tot. Geheizt wird nur mit Holz. Und dennoch kommt Georgie in den Genuss einer heißen Dusche! Ist sie eine Zauberin? Ganz abgesehen von solchen Fehlern, die Liste ließe sich seitenlang erweitern, reiht sich eine Unwahrscheinlichkeit an die andere. So wundert mich auch, in der heutigen Zeit, das völlige Fehlen eines Handys, besonders wenn man sich in eine solche abgeschiedene Gegend begibt. Ich kann nicht glauben, dass diese Mängel auf eine schlechte Übersetzung zurückzuführen sind. Traurig stimmt es mich, dass der/die LektorIn des renomierten Goldmann Verlages diese Fehler anscheinend nicht bemerkt hat. Zum Schluss hin wird es dann so richtig blutrünstig. Aber das rettet in meinen Augen die sehr schwache schriftstellerische Form des Romanes auch nicht mehr. „Das Ginsterhaus“ ist ein Buch, das ich sicher kein zweites Mal lesen werde.
    [Amazon-Rezension]

        1. Stimmt, bei Dir kann man sich Antworten und Sätze sparen.
          Auch wenn Du vermutlich auf was anderes heraus willst und hier kein Verständnisproblem wegen dem Pageturner vorliegt, macht das einfach keinen SInn.

  6. Hallo Fabian, bzgl. Pageturner ändere doch bitte die Überschrift ab in „Verliebt und zugeschneit“. Da steht immer noch „Drifter“ und den gabs in der vergangenen Woche. 🙂
    Danke und schönes Wochenende.
    Gruß Regina

  7. Heute gibt es mit „Verliebt und zugeschneit“ ein 1,99 Euro günstiges Buch für die Mädels.
    „für die Mädels“. ???

    Was ist das denn für eine aussage?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de