Apples Pageturner fürs Wochenende im Überblick: „Drifter“ für 1,99 Euro kaufen

Fabian Portrait
Fabian 12. Januar 2018, 13:00 Uhr

Jedes Wochenende bietet Apple in Kooperation mit Autoren und Verlagen ein eBook im iBooks Store für nur 1,99 Euro an. Wir liefern euch alle Angebote im Überblick.

Pageturner

12. Januar - Verliebt und zugeschneit: Während Apple den iTunes Movie Mittwoch anscheinend aus dem Programm genommen hat, geht es mit dem Pageturner im neuen Jahr unverändert weiter. Heute gibt es mit "Verliebt und zugeschneit" ein 1,99 Euro günstiges Buch für die Mädels. Der zweite Band aus der Reihe "Alaska wider Willen" passt perfekt zur aktuellen Wetterlage und lädt zu einem entspannten Wochenende auf dem Sofa ein. Auf Wunsch auch mit dem Kindle, denn bei Amazon kostet das eBooks ebenfalls 1,99 Euro. Über den Inhalt heißt es: "Kurz vor Weihnachten packt Sarah einer plötzlichen Eingebung folgend ihren Koffer und flüchtet aus dem sonnigen Kalifornien in die winterliche Wildnis Alaskas - auf der Suche nach Ruhe, Abgeschiedenheit und sich selbst. Das entpuppt sich allerdings als nicht so einfach, denn Alaska hält mehr als eine Überraschung für sie bereit." Schlecht kommt das Buch übrigens nicht an, bei Amazon gibt es stolze 4,7 Sterne. (iBooks-Link)

So funktioniert Apples Pageturner fürs Wochenende

Jedes Wochenende bietet Apple ein digitales Buch im iBooks Store für nur 1,99 Euro an. Anders als beim iTunes Movie Mittwoch handelt es sich nicht um eine Ausleihe, sondern eine regulären Kauf. Das Angebot gilt von Freitag bis einschließlich Montag und ist aufgrund der Buchpreisbindung auch stets bei Amazon verfügbar.

Diese Deals habt ihr leider verpasst...

5. Januar - Drifter: Nachdem wir uns im Dezember auf den iTunes-Movie-Countdown konzentriert haben und auch der Pageturner eine kleine Auszeit genommen hat, geht es im neuen Jahr weiter. Auch an diesem Wochenende gibt es im iBooks Store wieder einen Roman für nur 1,99 Euro. Zuschlagen könnt ihr bei Drifter, dem ersten Band der Peter-Ash-Serie von Nicholas Petrie. Über den Inhalt des Kriminalromans heißt es: "Peter Ash ist fertig mit der Welt: Seit seiner Rückkehr aus den Kriegen im Irak und in Afghanistan erleidet er Panikattacken, sobald er bloß einen Raum betritt. Das 'weiße Rauschen', wie er es nennt, zwingt ihn, in der Wildnis zu bleiben und bei jedem Wetter unter freiem Himmel zu schlafen. Doch als ein Freund aus der Army Selbstmord begeht, spürt Ash, dass mehr hinter der Geschichte steckt, und wagt sich wieder unter Menschen." Und natürlich bekommt ihr das digitale Buch auch bei Amazon zum Vorteilspreis von 1,99 Euro. (iBooks-Link)

1. Dezember - Das Ginsterhaus: Ich bin wahrlich keine Leseratte und kenne demnach den Krimi nicht. Es handelt sich um ein 430 Seiten starkes Buch, das im letzten Jahr erschienen ist. Zum Inhalt heißt es: "Seit ihr kleiner Schützling brutal ermordet wurde, wird die Sozialarbeiterin Georgie von schweren Schuldgefühlen geplagt. Obwohl die junge Frau vor Gericht freigesprochen wird, löst die britische Presse eine wahre Hetzjagd auf sie aus. Georgie flieht aus London nach Dartmoor in ihr einsames Cottage. Doch die ersehnte Ruhe will sich nicht einstellen – plötzlich geschehen mysteriöse Dinge, die Georgie schier in den Wahnsinn treiben: ein unheimlicher Fremder taucht auf, Augen starren sie wie aus dem Nichts an und eine Farbpalette ist blutüberströmt … Georgie kommt ein furchtbarer Verdacht!" Ihr könnt das eBook auch bei Amazon für nur 1,99 Euro kaufen. (iBooks-Link)

24. November - Die Australierin: Da haben wir doch letzte Woche tatsächlich nicht an den Pageturner gedacht - es lag sicherlich an unserer Weihnachtsfeier. Am großen Spartag könnt ihr natürlich auch wieder im iBooks Store zugreifen, wie jedes Wochenende gibt es ein Buch für 1,99 Euro. Heute bekommt ihr einen Roman, der im 19. Jahrhundert irgendwo zwischen Südamerika, Australien und Hamburg spielt. Im Mittelpunkt steht die große Liebe, der einige Hindernisse im Weg stehen. (iBooks-Link)

11. November - Venezianische Verwicklungen: Am tristen November-Wochenende benötigt ihr neuen Lesestoff? Den gibt es auch diese Woche wieder im iBooks Store, der Pageturner zum Wochenende ist aktuell ein Polizeiroman einer deutschen Autorin, der in Italien spielt, genauer in Venedig. Der erste Teil der Luca-Brassoni-Krimis, so auch der Name des ermittelnden Kommissars, ist im iBooks Store mit vier Sternen bewertet. Auch bei Amazon bekommt ihr das eBook aktuell für nur 1,99 Euro. Zum Inhalt heißt es: "Luca Brassoni – Kaffeeliebhaber, geschieden und der Ermittler mit dem besten Gespür bei der Polizei von Venedig – wird zu dem Fundort einer Leiche gerufen. Vor der Gallerie dell’Accademia am Südufer des Canal Grande liegt unter einer Plane der deutsche Kunstexperte Konstantin Becker." (iBooks-Link)

3. November - Being Beastly: Die Schöne und das Biest hat wohl jeder von uns schon einmal gelesen, gesehen oder gehört. An diesem Wochenende bekommt ihr im iBooks Store ein digitales Buch zum Vorzugspreis von 1,99 Euro, das diese bekannte Geschichte als Märchen erzählt. "Being Beastly - Der Fluch der Schönheit" lautet der komplette Titel des Buchs, das aktuell mit viereinhalb Sternen bewertet ist. Die Grundgeschichte dürfte euch jedenfalls bekannt vorkommen: "Als die schöne Valeria erfährt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbehütetes Leben auf einen Schlag vorbei. Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus. Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegenüber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte..." (zum Angebot)

 

Teilen

Kommentare20 Antworten

  1. Teddy2001 sagt:

    Was ist den ein Pagetuner !?

  2. deepsea sagt:

    Mit „r“ geschrieben bei … tuner!

    Der Begriff „Pageturner“ kommt aus dem Englischen und bezeichnet ein Buch, bei dem man mit dem Lesen nicht aufhören kann, weil es so spannend ist. Man blättert quasi immer weiter (page = Seite, to turn = wenden, umwenden).

    Bsp.: Zieh dir mal den Krimi rein. Das ist der übelste Pageturner.

    Ok, Teddy2001 ? 😉

  3. HeatPoint sagt:

    Ich würde mir solche Aktionen seitens Apple mit Hörbüchern wünschen. Habe kaum Zeit und Ruhe ein Buch zu lesen. Daher habe ich mich auf Hörbücher verlagert. Die kann ich mir im Auto anhören, während meines einstündigen Weges zur Arbeit. 😉

  4. abruckner sagt:

    Danke für die Erläuterung, deepsea!

  5. KalleBerlin sagt:

    Der Roman ist echt gut, kann ich sehr empfehlen. Allerdings ist er Teil 4 einer Serie. Jedes Buch ist in sich abgeschlossen und kann einzeln gelesen werden. Aber noch besser ist es mit dem ersten Band zu beginnen um die Entwicklung von Bennie Griessel (dem Polizisten) mit zu verfolgen. Wie gesagt, es lohnt. Auch mit viel Hintergrundinfo zur Entwicklung von Südafrika und der Polizei nach dem Umbruch.

  6. NightYz sagt:

    Die Askir Reihe und die anschließenden Götterkriege Bücher sind allen Fantasy Fans dringend zu empfehlen 👍

  7. Nathanel sagt:

    „Ich bin die Nacht“ ist ein super Buch. Ich kann es nur empfehlen für jemanden der es mag sich in jemand anderen zu versetzen kann es interessant sein diese Seite kennen zu lernen

  8. Marcel Konzelmann15 sagt:

    Super

  9. Benno sagt:

    Ihr schreibt im Text: „kann bis Montag ausgeliehen werden“ 😳
    Ist das neu?

  10. KaterKarlo sagt:

    Das Ginsterhaus: Roman

    Naturgesetze werden außer Kraft gesetzt

    Sehr verwundert las ich auf der Rückseite dieses Buches, dass „Das Ginsterhaus“ wochenlang auf den englischen Beststellerlisten zu finden war. Eine, zwar realistische, aber dennoch absolut verworrende Geschichte, eingepackt in absoluter Düsterheit, geschrieben in einer stilistischen Art und Weise, die in jedem Literaturkenner den Wunsch erweckt, das Buch mit einem dicken Rotstift zu korrigieren. Schriftstellerische Phantasie und Freiheit ist ja wohl selbstverständlich, es sollten jedoch nicht alle Naturgesetze außer Kraft gesetzt werden, es sei denn, es ist von Anfang an klar, dass es sich im einen Sience Ficton Roman handelt. Das ist aber bei diesem Buch nicht der Fall! Erstveröffentlichung 1998 – dann muss man davon ausgehen, dass sich die Handlung in diesem Jahr bewegt. Spielende Kinder im dichten (!!!) Schneegestöber, und die Hauptperson schaut derweil der untergehenden Sonne zu! Auf Seite 73 ist es für Georgie zu glatt, um die Hügel zu erklimmen, sie gibt nach wenigen Minuten auf, nur um 13 Zeilen später mühelos den Weg zu den Nachbarn einzuschlagen. Äpfel, die am Baum hängend sich mit Regenwasser vollsaugen (?), bis sie schließlich so schwer sind, dass sie hinab fallen! Hüfthoher Schnee, eisige Temperaturen, überall Eiszapfen an der Dachrinne, aber dennoch ist der kleine Bach, der vorher nur als Rinnsal bezeichnet wird, nicht zugefroren?!? Der Strom fällt aus; Herd, Telefon, Licht – alles tot. Geheizt wird nur mit Holz. Und dennoch kommt Georgie in den Genuss einer heißen Dusche! Ist sie eine Zauberin? Ganz abgesehen von solchen Fehlern, die Liste ließe sich seitenlang erweitern, reiht sich eine Unwahrscheinlichkeit an die andere. So wundert mich auch, in der heutigen Zeit, das völlige Fehlen eines Handys, besonders wenn man sich in eine solche abgeschiedene Gegend begibt. Ich kann nicht glauben, dass diese Mängel auf eine schlechte Übersetzung zurückzuführen sind. Traurig stimmt es mich, dass der/die LektorIn des renomierten Goldmann Verlages diese Fehler anscheinend nicht bemerkt hat. Zum Schluss hin wird es dann so richtig blutrünstig. Aber das rettet in meinen Augen die sehr schwache schriftstellerische Form des Romanes auch nicht mehr. „Das Ginsterhaus“ ist ein Buch, das ich sicher kein zweites Mal lesen werde.
    [Amazon-Rezension]

  11. Teddy2001 sagt:

    Warum schreibt ihr eigentlich immer Apples Seiten umdreher? Klingt das cooler in Deutschland?

  12. Rusalki sagt:

    Hallo Fabian, bzgl. Pageturner ändere doch bitte die Überschrift ab in „Verliebt und zugeschneit“. Da steht immer noch „Drifter“ und den gabs in der vergangenen Woche. 🙂
    Danke und schönes Wochenende.
    Gruß Regina

  13. MauCreek sagt:

    Heute gibt es mit „Verliebt und zugeschneit“ ein 1,99 Euro günstiges Buch für die Mädels.
    „für die Mädels“. ???

    Was ist das denn für eine aussage?!

Kommentar schreiben