Apples Pageturner fürs Wochenende im Überblick: „Finsterwalde“ für 1,99 Euro kaufen

Jedes Wochenende ein digitales Buch zum Sparpreis

16. August – Finsterwalde: Habt ihr Lust auf eine verrückte Zukunftsvision verpackt in einem Kriminalroman? Dann gibt es mit Apples Pageturner das passende Buch für nur 1,99 Euro: Finsterwalde. „So könnte es kommen, vielleicht schon sehr bald: Die EU gibt es nicht mehr. Überall in Europa haben Nationalisten und Fremdenfeinde das Sagen. Leute ohne deutschen Pass werden aus ihren Wohnungen abgeholt, Staatsbürgerschaften aufgekündigt. Die meisten Deutschen mit fremden Wurzeln befinden sich in Übergangslagern, sie hoffen auf eine internationale Lösung, ein Abkommen mit einem Land, das sie aufnehmen wird. Doch auch die korruptesten Regimes weigern sich. Zu schlecht integrierbar, heißt es. Was sie meinen ist: zu viel aufrührerisches Potenzial.“ Auch bei den Leser kommt diese Geschichte gut an, im iBooks Store gibt es 4,3 Sterne. (iTunes/Amazon)

So funktioniert Apples Pageturner fürs Wochenende

Jedes Wochenende bietet Apple ein digitales Buch im iBooks Store für nur 1,99 Euro an. Anders als beim iTunes Movie Mittwoch handelt es sich nicht um eine Ausleihe, sondern eine regulären Kauf. Das Angebot gilt von Freitag bis einschließlich Montag und ist aufgrund der Buchpreisbindung auch stets bei Amazon verfügbar.

Diese Deals habt ihr leider verpasst…

9. August – Kain und Abel: Bis Montag könnt ihr den Roman „Kain und Abel“ für nur 1,99 Euro kaufen – auch bei Amazon. Das 736 Seiten starke Buch ist im Januar letzten Jahres erschienen und wird mit 4,5 Sternen bewertet. „Nach russischer Kriegsgefangenschaft gelangt Abel Rosnovski, unehelicher Sohn eines polnischen Adligen, mit einem Auswandererschiff nach Amerika. Dort arbeitet er sich zum Hotelmanager hoch. Sein Schicksal kreuzt sich dramatisch mit dem von William Lowell Kane, Erbe eines gigantischen Vermögens, der zum Bankpräsidenten werden soll. Abel hatte ihn einst bewundert – doch dann nimmt, zurzeit der großen Wirtschaftskrise, ein lebenslänglicher Hass seinen Anfang.“ (iBooks-Link)

3. August – Ich schenk dir die Hölle auf Erden: Bis Montag gibt es das Buch „Ich schenk dir die Hölle auf Erden“ für nur 1,99 Euro – auch bei Amazon. Erschienen ist es vor rund zwei Jahren, lesen müsst ihr 336 Seiten. Zum Inhalt müsst ihr wissen: „So ein mieser Schuft! Als Carina entdeckt, dass Ehemann Jonas sie betrügt, bricht ihre heile kleine Welt zusammen. Klar, Lust und Leidenschaft sind nach zehn Jahren Ehe und zwei Kindern auf der Strecke geblieben. Doch dass Jonas mit seiner Neuen all die romantischen Highlights genießt, die sich Carina immer gewünscht hat, ist zu viel. Sie beschließt, ihn direkt in die Scheidungshölle zu schicken. Und die Neue gleich dazu. Soll sie ruhig merken, wie angenehm das Leben an Jonas‘ Seite ist, wenn seine Kinder sonntagmorgens Hockeytraining haben oder Brechdurchfall bekommen…“ (iBooks-Link)

26. Juli – Böses Kind: Falls ihr an diesem Wochenende nichts anderes vorhabt als ein wenig zu schwitzen, können wir euch den heutigen Pageturner zusätzlich mit ans Herz legen. Den ersten Fall für Kommissar Henry Frei mit dem Titel „Böses Kind“ könnt ihr jetzt für 1,99 Euro kaufen. „Ein Mord mitten in der Hauptstadt. Das Opfer wurde erschlagen und gekreuzigt. Kriminalkommissar Henry Frei und sein Team ermitteln“, heißt es über den Inhalt. „Suse, heillos mit ihren Kindern überfordert, seit ihr Mann sie verlassen hat, ist in Panik: Ihre Tochter Jacqueline ist verschwunden. Die alarmierte Polizei glaubt der Mutter kein Wort. Wo ist Jacqueline? Wer zieht seine blutige Spur durch Berlin? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt!“ Das Buch bekommt ihr übrigens auch bei Amazon zum Preis von nur 1,99 Euro, dort ist es auch schon über 150 Mal bewertet worden – mit 4,4 von 5 Sternen kommt es sogar ziemlich gut an. (iTunes-Link)

19. Juli – Lost in a Kiss: Heute wird es in Apples Pageturner mal wieder romantisch. „Ein Versprechen. Zwei Herzen. Drei Regeln. Vier Wochen, um sie alle zu brechen“, heißt es über Lost in a Kiss. Den Roman von Kati Wilde könnt ihr das Wochenende über für 1,99 Euro aus dem iBooks Store laden, wo er mit 4,5 Sternen bewertet ist. Das digitale Buch bekommt ihr auf Wunsch auch bei Amazon zum Sparpreis, dort ist es mit 4 von 5 Sternen bewertet. „Ich hatte mich auf eine süße Geschichte eingestellt. In etwa so, wie das Cover es einen glauben lässt. Aber dieses Buch war eindeutig prickelnder als erwartet…“, heißt es in einer der aufgelisteten Pressestimmen zum Buch. (iTunes-Link)

13. Juli – Spur 24: Für die Leseratten gibt es heute das eBook Spur 24 von Wolfang Kaes günstiger. Der Krimi ist 384 Seiten stark und Ende 2014 erschienen. Zum Inhalt heißt es: „31 Jahre war Ellen Rausch nicht mehr in Lärchtal, hatte als Journalistin Karriere gemacht – bis vor zwei Jahren der Absturz folgte. Sie greift nach dem letzten Strohhalm: einer Stelle als Lokalreporterin beim Eifel-Kurier. Statt Politskandale nun das örtliche Schützenfest. Doch dann eine amtliche Bekanntmachung: Eine seit langem verschollene Frau soll für tot erklärt werden. Eine Formalie. Aber kann in einem kleinen Ort wie Lärchtal einfach ein Mensch verschwinden? Ellen schaut genauer hin und deckt eine Geschichte auf, die in der beschaulichen Eifel wohl keiner vermutet hätte…“ (iTunes-Link, Amazon-Link)

6. Juli – Allmen und der rosa Diamant: Übers Wochenende könnt ihr euch den Roman „Allmen und der rosa Diamant“ für nur 1,99 Euro kaufen – auch bei Amazon. Das Buch ist schon Anfang 2013 erschienen und 224 Seiten stark. Zum Inhalt heißt es: „Es wird ernst: der erste große Fall für »Allmen International Inquiries«. Es gilt, einen seltenen Diamanten aufzuspüren, viele Millionen wert. Ein Fall, in dem nichts ist, wie es scheint. Noch dazu ein Fall von globalem Interesse. Das Duo muss unter Beweis stellen, wie sehr es die Kunst des Hoch- und Tiefstapelns beherrscht – unter Profi-Bedingungen.“ (iBooks-Link)

29. Juni – Alles, was vielleicht für immer ist: Aktuell könnt ihr den Roman „Alles, was vielleicht für immer ist“ für nur 1,99 Euro kaufen. Bei Amazon gibt es 4 von 5 Sterne, insgesamt müsst ihr 384 Seiten lesen. Zum Inhalt heißt es: „Rebecca und Ben gehören zusammen, denn sie ergänzen sich perfekt: Er weint manchmal, wenn er kitschige Liebesfilme sieht. Ihre Augen tränen noch nicht mal beim Zwiebelschneiden. Während sie als Architektin Karriere macht, weiß er nicht so genau, was er aus seinem Leben machen möchte. Ihm fällt es leicht, mit fremden Menschen ins Gespräch zu kommen. Sie hasst Small Talk. Genau aus diesen Gründen sind die beiden das perfekte Paar. Nichts kann sie auseinanderbringen. Das glauben sie zumindest.“ (iBooks-Link)

21. Juni – Tribunal: Auch heute darf ein neuer Pageturner nicht fehlen. Und nachdem es in den vergangenen Woche eher romantisch zu ging, wird es jetzt wieder spannend. Der Thriller Tribunal kostet heute nur 1,99 Euro und erzählt die folgende Geschichte: „Jasna Brandič, Topermittlerin des Tribunals in Den Haag, überlebt als Einzige ein brutales Attentat auf ihren Kronzeugen. Ohne diesen droht das Verfahren gegen den Massenmörder Kovać endgültig zu scheitern. Da erreicht Jasna die Nachricht, dass ein international gesuchter Kriegsverbrecher bereit ist, gegen Kovać auszusagen – vorausgesetzt, sie schafft es, ihn vor seinen eigenen Leuten zu schützen und lebend nach Den Haag zu bringen.“ Auch bei Amazon bekommt ihr das mit 4,2 Sternen bewertete eBook zum kleinen Preis. (zum Angebot)

14. Juni – Stay: Auch an diesem Wochenende darf ein Pageturner ja nicht fehlen. Vielleicht ist das ja sogar ein Tipp für meinen Kollegen Freddy, der sich gerade auf den Weg in den Urlaub macht. Immerhin kostet der Roman von Helena Hunting heute nur 1,99 Euro und ist gleichzeitig mit 4,5 Sternen sehr gut bewertet. Ob die Geschichte was für Freddy ist? „Ruby Scott ist verzweifelt: Nachdem ein mysteriöser Typ sie auf einer Party erst küsst und ihr dann mitten ins Gesicht hustet, wird sie so krank, dass sie ein wichtiges Casting vermasselt. Dabei braucht sie dringend einen Job. Das Angebot, sich um die Haustiere des reichen Hotelbesitzers Bancroft Mills zu kümmern, kommt ihr da gerade recht. Doch sie ahnt nicht, dass Bane kein Geringerer ist als der Typ von der Party.“ Natürlich bekommt ihr den Roman auch bei Amazon zum Sonderpreis. (iTunes-Link)

7. Juni – Die Eishexe: Wer das lange Pfingstwochenende mit einem Buch verbringen möchte, kann ab heute wieder bei Apples Pageturner zuschlagen. Den Kriminalroman „Die Eishexe“ von Camilla Läckberg bekommt ihr heute für nur 1,99 Euro. „Als die kleine Linnea Berg vermisst gemeldet wird, starten die Bewohner von Fjällbacka eine Suchaktion in den umliegenden Wäldern. Schon einmal wurde ein Mädchen dort getötet. Dreißig Jahre ist das nun her. Damals fand man Stella Strand an dem einsam gelegenen Waldsee. Zwei 13-Jährige bekannten sich zur Tat – um wenig später ihr Geständnis zu widerrufen. Der Fall wurde nie geklärt. Kurz darauf beging der Chef der Polizeistation Tanum Selbstmord“, heißt es über den Inhalte des Buches. Das eBook bekommt ihr natürlich auch bei Amazon zum reduzierten Preis, dort liegt die Nutzer-Bewertung aktuell bei 4 von 5 möglichen Sternen. (iBooks-Link)

Kommentare 27 Antworten

  1. Mit „r“ geschrieben bei … tuner!

    Der Begriff „Pageturner“ kommt aus dem Englischen und bezeichnet ein Buch, bei dem man mit dem Lesen nicht aufhören kann, weil es so spannend ist. Man blättert quasi immer weiter (page = Seite, to turn = wenden, umwenden).

    Bsp.: Zieh dir mal den Krimi rein. Das ist der übelste Pageturner.

    Ok, Teddy2001 ? 😉

  2. Ich würde mir solche Aktionen seitens Apple mit Hörbüchern wünschen. Habe kaum Zeit und Ruhe ein Buch zu lesen. Daher habe ich mich auf Hörbücher verlagert. Die kann ich mir im Auto anhören, während meines einstündigen Weges zur Arbeit. ?

  3. Der Roman ist echt gut, kann ich sehr empfehlen. Allerdings ist er Teil 4 einer Serie. Jedes Buch ist in sich abgeschlossen und kann einzeln gelesen werden. Aber noch besser ist es mit dem ersten Band zu beginnen um die Entwicklung von Bennie Griessel (dem Polizisten) mit zu verfolgen. Wie gesagt, es lohnt. Auch mit viel Hintergrundinfo zur Entwicklung von Südafrika und der Polizei nach dem Umbruch.

  4. „Ich bin die Nacht“ ist ein super Buch. Ich kann es nur empfehlen für jemanden der es mag sich in jemand anderen zu versetzen kann es interessant sein diese Seite kennen zu lernen

  5. Das Ginsterhaus: Roman

    Naturgesetze werden außer Kraft gesetzt

    Sehr verwundert las ich auf der Rückseite dieses Buches, dass „Das Ginsterhaus“ wochenlang auf den englischen Beststellerlisten zu finden war. Eine, zwar realistische, aber dennoch absolut verworrende Geschichte, eingepackt in absoluter Düsterheit, geschrieben in einer stilistischen Art und Weise, die in jedem Literaturkenner den Wunsch erweckt, das Buch mit einem dicken Rotstift zu korrigieren. Schriftstellerische Phantasie und Freiheit ist ja wohl selbstverständlich, es sollten jedoch nicht alle Naturgesetze außer Kraft gesetzt werden, es sei denn, es ist von Anfang an klar, dass es sich im einen Sience Ficton Roman handelt. Das ist aber bei diesem Buch nicht der Fall! Erstveröffentlichung 1998 – dann muss man davon ausgehen, dass sich die Handlung in diesem Jahr bewegt. Spielende Kinder im dichten (!!!) Schneegestöber, und die Hauptperson schaut derweil der untergehenden Sonne zu! Auf Seite 73 ist es für Georgie zu glatt, um die Hügel zu erklimmen, sie gibt nach wenigen Minuten auf, nur um 13 Zeilen später mühelos den Weg zu den Nachbarn einzuschlagen. Äpfel, die am Baum hängend sich mit Regenwasser vollsaugen (?), bis sie schließlich so schwer sind, dass sie hinab fallen! Hüfthoher Schnee, eisige Temperaturen, überall Eiszapfen an der Dachrinne, aber dennoch ist der kleine Bach, der vorher nur als Rinnsal bezeichnet wird, nicht zugefroren?!? Der Strom fällt aus; Herd, Telefon, Licht – alles tot. Geheizt wird nur mit Holz. Und dennoch kommt Georgie in den Genuss einer heißen Dusche! Ist sie eine Zauberin? Ganz abgesehen von solchen Fehlern, die Liste ließe sich seitenlang erweitern, reiht sich eine Unwahrscheinlichkeit an die andere. So wundert mich auch, in der heutigen Zeit, das völlige Fehlen eines Handys, besonders wenn man sich in eine solche abgeschiedene Gegend begibt. Ich kann nicht glauben, dass diese Mängel auf eine schlechte Übersetzung zurückzuführen sind. Traurig stimmt es mich, dass der/die LektorIn des renomierten Goldmann Verlages diese Fehler anscheinend nicht bemerkt hat. Zum Schluss hin wird es dann so richtig blutrünstig. Aber das rettet in meinen Augen die sehr schwache schriftstellerische Form des Romanes auch nicht mehr. „Das Ginsterhaus“ ist ein Buch, das ich sicher kein zweites Mal lesen werde.
    [Amazon-Rezension]

        1. Stimmt, bei Dir kann man sich Antworten und Sätze sparen.
          Auch wenn Du vermutlich auf was anderes heraus willst und hier kein Verständnisproblem wegen dem Pageturner vorliegt, macht das einfach keinen SInn.

  6. Hallo Fabian, bzgl. Pageturner ändere doch bitte die Überschrift ab in „Verliebt und zugeschneit“. Da steht immer noch „Drifter“ und den gabs in der vergangenen Woche. 🙂
    Danke und schönes Wochenende.
    Gruß Regina

  7. Heute gibt es mit „Verliebt und zugeschneit“ ein 1,99 Euro günstiges Buch für die Mädels.
    „für die Mädels“. ???

    Was ist das denn für eine aussage?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de