Parallels Desktop 18 bietet verbesserte Unterstützung für Apple-Prozessoren

Windows noch einfacher auf den Mac

Alle Jahre wieder erscheint eine neue Version von Parallels Desktop für den Mac. Heute hat der Hersteller die 18. Ausgabe seiner Virtualisierungssoftware vorgestellt. Was man damit machen kann, ist schnell erklärt: Windows auf dem Mac installieren und parallel zu macOS starten. Das ist praktisch für alle, die auf bestimmte Software angewiesen sind, die es nur für Windows gibt.

Parallels Desktop 18 ist für die neueste Apple-Hardware und macOS 13 Ventura, mit verbesserter Kompatibilität von Windows 11 auf ARM entwickelt. Und das sind die Neuerungen:


  • Optimiert für die neueste Apple-Hardware, können Nutzerinnen und Nutzer die Kompatibilität mit Apples ProMotion Display und die entfesselte Leistung des Apple M1 Ultra Chips genießen, der ein bis zu 96 Prozent schnelleres Windows 11 auf einem Mac Studio liefert.
  • Benutzerinnen und Benutzer können jetzt Windows 11 mit nur einem Klick herunterladen, installieren und konfigurieren. Das erspart Zeit bei der Einrichtung. Außerdem können sie eine Reihe kostenloser, sofort einsatzbereiter Linux-Systeme herunterladen.
  • Man kann nun einfach einen Controller an seinen Mac anschließen, zu Windows wechseln und spielen. Gamer genießen eine schnelle Reaktionszeit der Windows-Benutzeroberfläche und eine optimierte Videowiedergabe sowie höhere Bildfrequenz und vieles mehr.

Wie immer gibt es Parallels Desktop 18 als Vollversion für 129,99 Euro oder alternativ auch als Update-Lizenz für 69,99 Euro. Alternativ gibt es auch ein Einjahres-Abonnement für 99,99 Euro, mit dem man im kommenden Jahr direkt auf die 19. Version wird upgraden können und zudem einen Remote-Zugriff erhält. Alle weiteren Infos erhaltet ihr auf der Produktseite.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Da es ab dem M1 Chip kein Bootcamp mehr gibt wittert die Firma eine Gelddruckmaschine.

    Da wird mal eben die Ubgrade Lizenz von 50€ auf 70€ erhöht.

    Die Geldgier ist einfach nur noch peinlich.

  2. Blöd für Parallels dass Windows auf arm nicht offiziell gibt und diese insider betas nicht wirklich auf Dauer einsatzfähig sind.

    Die Geldmacherei ist wohl zu Ende.

    Nero burning Rom lässt grüßen.

  3. Ich weiß nicht was Du meinst. Windows 11 22H2 ist eine offizielle und finale Version. Läuft unter Parallels Desktop 17 und 18 perfekt und sehr stabil. Alle die von mir installierten Anwendungen (ob die ARM oder X64 Versionen) laufen einwandfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de