Parcel & Deliveries: Sendungsverfolgung auf der Apple Watch

Wer eine Apple Watch sein Eigen nennen darf, kann auch Sendungen direkt auf der Watch verfolgen.

dhl

Online-Shoppen ist bequem. Einfach mit iPhone und iPad den favorisierten Shop ansurfen, die Produkte in den Warenkorb legen, bestellen und einige Tage später das Paket direkt an der Haustür entgegennehmen. Wer sich zu diesen Käufern zählt, kann mit entsprechenden Apps den Status der eigenen Pakete überwachen.


Parcel: Paketverfolgung am Handgelenk

Parcel Apple WatchDie iPhone- und iPad-App Parcel (App Store-Link) hat mit dem heutigen Update die Kompatibilität mit der Apple Watch hergestellt und bietet nun eine App und ein Check für die Apple Uhr an. Auf der Watch könnt ihr dann alle hinterlegten Sendungen und dessen Status einsehen. Der Check zeigt entweder die Lieferung für den heutigen oder nächsten Tag an, ansonsten wird die letzte Sendung dargestellt. Über einen Force Touch kann die Reihenfolge und Sortierung geändert werden.

Parcel ist ein 4,6 MB großer Download und kann in der Gratis-Version drei Lieferungen gleichzeitig verfolgen. Für 1,99 Euro pro Jahr wird diese Restriktion aufgehoben, auch gibt es Push-Benachrichtigungen. Unterstützt werden selbstverständlich die gängigsten Lieferdienste wie DHL, DPD, UPS, Hermes, FedEx, TNT und viele mehr.

Deliveries: Einmal kaufen, unbegrenzt nutzen

Deliveries apple watchIm gleichen Atemzug möchten wir noch Deliveries (App Store-Link) erwähnen, das schon vor einiger Zeit Lieferungen auch auf der Apple Watch anzeigen kann. Auch dort werden euch alle Änderungen bezüglich des Status eurer Pakete angezeigt. Weiterhin neu ist die Möglichkeit ein Foto der Statusseite zu teilen, auch der Handoff-Support wurde für Deliveries integriert. Des Weiteren haben die Macher die Gestaltung von Lieferungen mit mehreren Paketen überarbeitet sowie Fehler behoben und die Synchronisation verbessert. Das Layout ist sehr modern und hübsch, auch werden hier alle oben genannten Lieferdienste unterstützt. Im Gegensatz zu Parcel setzt Deliveries allerdings auf eine Einmalzahlung. Aktuell verlangen die Entwickler 4,99 Euro für ihre 6,4 MB große Universal-App für iPhone und iPad.

Welche-App habt ihr im Einsatz? Und: Bestellt ihr vorwiegend online oder geht ihr lieber lokal shoppen?

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Ich verwende Deliveries auf iOS und Mac mit Sync über Junecloud. Sehr genial und praktisch, vor allem der automatische Eintrag der voraussichtlichen Lieferung in den Kalender, den ich mit meiner Frau teile. Möchte ich nicht mehr missen.

      1. Habe ebenfalls *Deliveries* (Lieferungen) in Benutzung u. bin damit sehr zufrieden.
        Über die App-Einstellungen kann man die Synchronisation im Kalender festlegen; selbst verwende ich die iCloud, um iPhone u. iPad synchron zu halten. Hier die Hinweise in der App:

        You can sync using either iCloud or Junecloud sync. They both work in a very similar way, with the main differences noted below.

        iCloud:
        Works with the free iCloud account you may already have
        Requires iOS 8.0 or later, or OS X 10.10 or later

        Junecloud sync:
        Allows you to view and edit in any web browser, at junecloud.com/sync
        Requires a free Junecloud account

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de