Day One: Tagebuch mit neuem Sync, Fotos-App-Support & Safari-Erweiterung

Die beliebte Applikation Day One wartet mit neuen Funktionen auf. Wir haben alle wichtigen Neuerungen gelistet.

day one mac

Day One ist die beste Tagebuch-App für iOS und OS X. Auch wenn der Download nicht gerade günstig ist, wartet Day One (iOS/Mac) mit einer Vielzahl an Funktionen auf, auch die Weiterentwicklung wird stets vorangetrieben. Das neuste Update verbessert vor allem die Mac-Version, die Variante für iPhone und iPad hat „nur“ die neue Synchronisations-Option erhalten.


Bisher konnte man seine Daten per Dropbox oder iCloud zwischen mehreren Geräten abgleichen, jetzt bieten die Entwickler einen eigenen Cloud-Service an, der eine Registrierung voraussetzt. Doch werfen wir einen Blick auf die Mac-Version, die jetzt noch funktionaler ist.

Noch einfacher Einträge anlegen

Durch die Integration der Safari Erweiterung lassen sich Fotos und Co. noch einfacher in Day One hinterlegen. Über den Teilen-Dialog in Safari oder auch der Fotos-App können Fotos samt Text als Tagebucheintrag hinterlegt werden, ohne Day One geöffnet zu haben. Dazu müsst ihr in den Systemeinstellungen unter Erweiterungen > „Menü Freigabe“ Day One aktivieren. Somit wird das Hinterlegen neuer Einträge noch einfacher und kann aus fast jeder App erfolgen, die den Teilen-Dialog integriert hat.

day one share fotos

Weiterhin haben die Entwickler der Mac-App ein helles Icon spendiert, wenn man das dunkle Layout verwendet, auch sind zwei neue Schriftarten mit an Bord. Ansonsten nennen wir euch gerne noch einmal die Kernfunktionen von Day One. Day One verwaltet all eure Tagebucheinträge in einem modernen Gewand und unterstützt dabei Temperatur und Wetterdaten, Uhrzeit und Datum, Aktivitätsdaten, eine PIN-Sperre, E-Mail-Einträge, den Abgleich der Daten, einen PDF-Export und vieles mehr. Auch gibt es eine angepasste Version für die Apple Watch, über die ihr Einträge auch diktieren könnt.

Die Bewertungen mitteln sich bei guten vier von fünf Sternen – sowohl für iOS als auch OS X. Die Mac-Version kostet aktuell 9,99 Euro, die App für iPhone und iPad ist mit 4,99 Euro etwas günstiger. Zum Anschluss die Frage an euch: Schreibt ihr ein Tagebuch? Welche App nutzt ihr? Oder schreibt ihr noch ein herkömmliches Tagebuch?

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

  1. Benutze DayOne schon mehrere Jahre, zuletzt mit Dropbox, jetzt mit DayOne Sync, mal sehen, wie das mit dem Support von mehreren Fotos und Tagebüchern weitergeht.

  2. Day One, nutze ich mittlerweile über ein Jahr und bin voll zufrieden. Ein Tagebuch schreibe ich nicht.

    Day One nutze ich um Produkte, Orte, Filme usw. zu speichern. Zum Beispiel Orte, die man unbedingt einmal im Leben gern besuchen möchte aber noch ein paar Jahre drauf sparen muss. Somit vergisst man diese Orte nicht.

  3. Day one, aber nur sporadisch. A propos zu teuer: Ich hab Day One (und nicht nur die) mit Hilfe des appgefahren-Preisalarms supergünstig gekauft.

  4. Ich wünschte, es würde davon auch eine Version für Windows 7 geben. Day One nutze ich seit es erschienen ist und die App ist einfach genial. Viele Wünsche wurden mittlerweile umgesetzt und es ist „fast“ perfekt.

  5. Nutze diese App auch schon länger. Doch muss ich fragen, ob es möglich ist, Graphen anzeigen zu lassen?
    Falls ja, hab ich bisher noch nie geschafft, diese Funktion zu finden…

    1. Hey, Danke ☺️ Jetzt kann ich’s endlich auf meinem S4 nutzen. Bin gestern von DayOne übergewechselt und bin super zufrieden. ?

  6. Day One auf dem iPhone und dem Mac (und der Watch) nutze ich Day One. Ab und zu schreibe ich auch gerne herkömmliches Tagebuch in ein Heft mit einem Füller. Dann fotografiere ich die Seiten und digitalisiere sie so in Day One – das fügt dann noch die Daten wie Wetter Ort und so weiter zu.

    Zum katalogisieren, so wie oben beschrieben, nutze ich übrigens Evernote.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de