PlayOff: Handoff-ähnliche Funktion für Apple Music erlaubt nahtlose Wiedergabe

Der Entwickler von PlayOff schließt damit eine große Lücke.

Die Features Handoff und Continuity sind in Apples Ökosystem fest verankert und machen den Nutzern von Macs, iPhones und iPads das Leben bedeutend leichter. Beginnt man beispielsweise ein Pages-Dokument auf dem Mac, ist dann aber unterwegs und hat das iPad in der Tasche, lässt es sich beim Öffnen von Pages nahtlos am Dokument weiterarbeiten. Auch wenn diese Funktion in vielen Bereichen des Apple-Systems zur Anwendung kommt – bei Apple Music wartet man bisher vergeblich auf ein Handoff- bzw. Continuity-ähnliches Feature.

Diesen Umstand hat sich der Entwickler von PlayOff, einer Anwendung für macOS und iOS, zunutze gemacht, und bietet mit der eigenen App eine praktische Möglichkeit, geräteübergreifend Apple Music kontinuierlich zu nutzen. Die Anwendung für macOS (Mac App Store-Link) lässt sich kostenlos aus dem Mac App Store herunterladen, für die iOS-Variante (App Store-Link) wird ein einmaliger Preis von 2,29 Euro fällig. 

Der Entwickler Martin Jr Powlette äußert sich wie folgt zu seiner App: „Mit PlayOff kannst du Musik auf einem Gerät wie deinem iPhone abspielen und dann auf einem anderen Gerät, beispielsweise deinem Mac, ohne einen Beat auszulassen, weitermachen. Die App findet den Song und seine jeweilige Position auf deinen anderen Geräten und macht dort weiter, wo du aufgehört hast. Es ist wie Handoff, aber für Musik.“

PlayOff versteht sich auch bald mit dem iPad und ganzen Playlists

PlayOff macht von Apples offizieller MusicKit API Gebrauch. Diese erlaubt es Drittanbieter-Anwendungen, den eigenen Apple Music-Account zu verwenden und auf Playlists, Songs, Empfehlungen und andere Inhalte in einer sicheren Umgebung zuzugreifen. PlayOff sammelt dabei keine Nutzerdaten, sondern basiert wie auch Handoff auf Bluetooth-Funktionen. 

Genau wie Handoff kann PlayOff allerdings die Musikwiedergabe nicht außerhalb der Bluetooth-Reichweite steuern. Die Software identifiziert den aktuell abgespielten Song samt Position im Lied auf anderen Geräten, so dass man dort genau weitermachen kann, wo man aufgehört hat. Der Mac und das iPhone müssen dabei nicht bei jeder PlayOff-Nutzung gekoppelt werden: Sobald beide Apps auf Mac und iPhone laufen, kann das Gerät ausgewählt werden, auf dem die Musik abgespielt werden soll, und die Anwendung findet automatisch die jeweilige Position des Songs.

Aktuell versteht sich PlayOff mit der Wiedergabe von einzelnen Songs, in Zukunft soll auch die Wiedergabe von ganzen Playlists unterstützt werden. Mit dem nächsten Update will der Entwickler auch eine native iPad-Oberfläche veröffentlichen sowie einen automatischen Wechsel des Audio-Outputs – ähnlich wie bei Apples AirPods – integrieren. Man kann nur hoffen, dass Apple selbst bald eine Handoff-Funktion in Apple Music integriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de