ProCamera 7: Neues Design, zusätzliche Funktionen und derzeit für 89 Cent

Der App Store zeigt derzeit ständig neue Updates für Apps an – mit der ProCamera 7 gibt es gleich eine ganz neu entwickelte Applikation.

ProCamera 7 1 ProCamera 7 2 ProCamera 7 3 ProCamera 7 4

Viele Entwickler sind momentan damit beschäftigt, ihre Programme ans neue iOS  anzupassen, und bringen daher aktualisierte Fassungen ihrer Apps heraus. Einen anderen Weg sind die Developer von Cocologics mit ihrer ProCamera gegangen: Die beliebte all-in-one-Fotosuite, die sich wohl auf vielen iDevices tummelt, wurde nun in einer komplett neuen App in den deutschen Store gebracht.

Als iPhone-App ist ProCamera 7 (App Store-Link) derzeit noch zum stark vergünstigten Einstiegspreis von 89 Cent zu ergattern, und nimmt nach dem Download etwa 32 MB eures Speicherplatzes in Anspruch. Das Programm wurde von Grund auf neu entwickelt und komplett an das neue iOS 7 angepasst, um von den zusätzlichen Möglichkeiten des neuen Betriebssystems Gebrauch machen zu können.

Neben einem anderen App-Icon schlummern auch noch weitere Änderungen unter der neuen Oberfläche von ProCamera 7. Ein Fullscreen-Auslöser sorgt beispielsweise dafür, dass alle störenden Bedienelemente der App ausgeblendet werden und der gesamte Bildschirm als Trigger fungieren kann. Ein sogenannter „Night Camera“-Modus macht von der Lichtstärke der iPhone-Kamera Gebrauch und optimiert Bilder, die in der Dämmerung oder in der Nacht aufgenommen werden.

Aufgrund der Tatsache, dass viele iPhoneografen ihre Bilder immer noch nachträglich am PC bearbeiten, haben die Entwickler einen eigenen Post-Processing-Bereich in ProCamera 7 integriert. Dort lassen sich geschossene Fotos nicht nur beschneiden oder klassische Bearbeitungen wie Kontraste und Helligkeit anpassen, sondern auch über 50 verschiedene Effekte und Filter anwenden, die in mehrere Kategorien eingeordnet wurden. Zwei der Packs, „San Fransisco“ und „Street“, lassen sich optional über In-App-Käufe freischalten. Wer genug vom klassischen 4:3-Format hat, findet nun auch Bildformate wie das 1:1-Instagram-Quadrat, einen 16:9-Widescreen, sowie ein 3:1- und Goldener Schnitt-Format.

Video- und Bildstabilisierung inklusive

Wer sich nicht für das morgen erscheinende iPhone 5s entschieden hat, kann mit ProCamera 7 auch auf anderen iPhone-Generationen den sogenannten Burst-Modus nutzen, bei dem beispielsweise mit dem iPhone 5 bis zu 10 Bilder pro Sekunde möglich sind. Für selbiges iPhone-Modell gibt es auch einen Echtzeit-Video-Zoom mit Bildstabilisierung und einen „Smooth Video Focus“, der einen kontinuierlichen Videofokus ohne störendes Pulsieren ermöglicht. Beim Schießen von Fotos hilft neben der Anti-Shake-Funktion auch nun ein stabilisierter Fokus, mit dem sich Porträtbilder noch besser realisieren lassen.

Im umfangreichen Optionsmenü lassen sich außerdem weitere Features bei Bedarf aktivieren. In den Einstellungen kann zudem die Bildqualität und die Stärke des Bildstabilisators festgelegt oder ein EXIF-Text eingerichtet werden. Wer sein iPhone häufiger zum Fotografieren oder Videofilmen nutzt, sollte sich ProCamera 7 durchaus anschauen: Die neuen Features bieten einen echten Mehrwert zur nativen iPhone-Kamera-App. Gerade zum derzeit günstigen Preis von 89 Cent macht man mit einem Download nichts verkehrt.

Kommentare 5 Antworten

  1. Ich auch. Weil die ersten beiden Beispielbilder angeblich beide mit ISO 50 bei 1/8s entstanden sind. Wer solche dämlichen Fälschungen einstellt hat definitiv kein Ahnung was er tut. Da sind selbst 89 Cent zu viel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de