PS4 Remote Play: Endlich auch PS4-Games über WLAN auf dem iOS-Gerät spielen

Bisher stand diese Möglichkeit nur Nutzern von Sony-Geräten offen.

Endlich, darf man seufzend aufatmen, ist es auch unter iOS soweit: Mit der App PS4 Remote Play (App Store-Link), die sich seit kurzem kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen lässt, bietet Sony nun auch für unsere Apple-Geräte die Möglichkeit, Spiele der PS4 über eine WLAN-Verbindung auf dem iOS-Gerät spielen zu können. Der Download von PS4 Remote Play ist nicht einmal 20 MB groß und erfordert iOS 12.1 auf dem Gerät. Auf der PS4-Konsole muss zudem das neueste Software-Update der Firmware eingespielt sein. 

„Greife mit PS4 Remote Play auch unterwegs per WLAN auf deine PS4 zu“, heißt es von den Entwicklern von Sony. Remote Play ist ein großartiger Service von Sony, der es den Besitzern einer PS4 ermöglicht, die eigenen Spiele der Konsole auf ein anderes Gerät zu streamen. Diese Möglichkeit bietet sich beispielsweise an, wenn man ein wenig zocken möchte, aber der Fernseher mit der angeschlossenen Konsole gerade nicht frei ist. 

Bisher war dieser Service auf Sony-eigene Geräte wie den Xperia-Smartphones und der PS Vita-Handheld-Konsole beschränkt – vier Jahre nach dem Launch des Dienstes können sich nun also auch iOS-User auf diese Möglichkeit des Mobile Gamings freuen. Die Einrichtung ist simpel: Nachdem man die PS4 hochgefahren und die App geladen hat, heißt es nur noch, sich mit dem eigenen PlayStation Network-Account einzuloggen und die Konsole von der App finden zu lassen. Sollte es mit der automatischen Erkennung nicht klappen, kann auch ein manuelles Pairing erfolgen. 

Keine Nutzung über mobile Datennetzwerke möglich

Nach erfolgreicher Verbindung der Geräte lässt sich ein Spiel starten und auf dem iDevice spielen, auch PSN Parties und Chats mit Freunden sind möglich. Leider gibt es unter iOS auch einige Einschränkungen: Der DualShock-Controller der PS4 lässt sich natürlich nicht mit einem Apple-Gerät verwenden. Entweder muss man so auf die virtuellen Buttons auf dem iOS-Screen zurückgreifen, oder einen kompatiblen MFi-Controller wie den SteelSeries Nimbus nutzen. Ebenfalls nicht möglich ist die Nutzung der Remote-Verbindung über ein mobiles Datennetzwerk, ein WiFi-Netzwerk wird zwingend vorausgesetzt. 

Ich habe soeben einen kleinen Versuch mit meiner PS4 Pro, meinem iPad Air und einem SteelSeries Nimbus-Controller gestartet. Letzterer war dabei per Bluetooth mit meinem iPad verbunden. Nachdem die PS4 Pro zunächst ein Software-Update auf Version 6.50 verlangt hat, konnte ich mich binnen weniger Sekunden mit der Konsole verbinden und auch direkt alle Menüinhalte über den SteelSeries-Controller steuern. Beim Starten von „Shadow of the Tomb Raider“ gab es keinerlei längere Wartezeiten oder Lags, lediglich die Grafikauflösung entsprach nicht ganz dem FullHD-Status, den man sonst beim Zocken auf der Konsole gewohnt ist. Verzögerungen oder Verbindungsabbrüche konnte ich aber auch hier nicht feststellen. Für ein wenig mobiles Gaming eignet sich PS4 Remote Play daher hervorragend, sofern man über eine stabile WLAN-Verbindung verfügt. 

PS4 Remote Play
PS4 Remote Play
Preis: Kostenlos

Kommentare 23 Antworten

    1. Du musst nur für die initiale Verbindung eine WLAN-Verbindung haben, danach kannst du das WLAN wieder abschalten und über das Mobilfunknetz (+VPN) die App weiternutzen. Natürlich nur, wenn dein iPad auch eine SIM-Karte hat. Wollte dich nur drauf hinweisen, damit du nicht unnötig dein Datenvolumen vom Handy verbrauchst 😉

      1. Also ein iPad für 100€ mehr ist nicht so mein Ding. Die 5-6x die man Mobiles Internet dafür braucht, macht das Handy mitlerweile ohne selber Hotspot anklicken zu müssen. Und ich habe O2 Unlimeted. Somit ist mir egal welches Gerät wie lange surft ☺️ Im Schrebergarten hab ich nen LTE Router. Muss man sich vielleich doch keine Nintendo Switch kaufen 🤔

          1. @mais: Vergiss meinen Einwand. Hatte den Artikel nicht richtig gelesen, weil ich nicht spiele und mich das Thema nicht so interessiert. Aber wie ich es gerade sehe, muss die PS4 eh laufen, insofern gilt das nicht was ich schrub. Sorry. 😉

  1. @Mel
    Hi, kannst du den im Artikel beschriebenen MFi-Controller SteelSeries Nimbus empfehlen bzw. würdest du ihn dir wieder zulegen?
    Ich bin noch auf der Suche, konnte mich leider noch nicht entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de