Radical Rappelling: Freemium-Endless Runner von Halfbrick versteckt sich hinter In-App-Käufen

Wenn es ein Spiel von Halfbrick gibt, das ich wirklich geliebt habe, dann war es Jetpack Joyride. Mit Radical Rappelling treiben die Entwickler ihr Freemium-Konzept jedoch in ungeahnte Höhen.

Radical Rappeling 3 Radical Rappelling 1 Radical Rappelling 2 Radical Rappelling 4

Radical Rappelling (App Store-Link) ist vor wenigen Tagen, genauer gesagt am 4. Juni dieses Jahres, im deutschen App Store erschienen und benötigt zur Installation neben knapp 81 MB auch mindestens iOS 6.0 oder neuer auf dem Gerät. Wichtig: Das iPhone 4 wird aktuell nicht unterstützt. Immerhin: Eine Anpassung an das iPhone 6 sowie eine deutsche Lokalisierung wurde seitens Halfbrick bereits umgesetzt.


Radical Rappelling („Radikales Abseilen“) ist ein weiterer Endless Runner, in dem man sich in steilen Gebirgshängen möglichst geschickt abseilen muss, ohne dabei mit Hindernissen zu kollidieren oder von einer riesigen Lavawelle eingeholt zu werden. Worauf das Spiel aus ist, ist bereits nach kurzer Zeit klar: Boni, Upgrades, Münzen und weitere Gegenstände sollen es dem Gamer vereinfachen, neue Highscores zu erzielen.

Das relativ primitive Gameplay, in dem man sich durch Antippen und Gedrückthalten des Displays kräftig von der Felswand abstößt und abseilt, wird durch diese Items leider auch nicht besser. Bereits nach kurzer Zeit fliegt man so rasant den Abhang hinunter, dass es eine wahre Kunst ist, auch nur ansatzweise länger am Leben zu bleiben. Die Abwechslung hält sich dabei jedoch in Grenzen, und die ewig neuen Versuche zehren auch an den Nerven der geübtesten und reaktionsschnellsten Spieler.

Geldmaschinerie statt Spielspaß in Radical Rappelling

Im Hintergrund von Radical Rappelling werkelt wieder einmal eine umfangreiche Freemium- und In-App-Kauf-Maschinerie, inklusive Käufen von virtuellen roten Diamanten mit Werten bis zu 99,99 Euro. Zudem gibt es Ausrüstungsgegenstände für jeden der wählbaren Sportler, die mit den integrierten Währungen gekauft werden können, und stetige Pop-Ups mit In-App-Paketen im Ausverkauf. Zu allem Überfluss gibt es zwischendurch kleine Werbebanner am oberen Bildschirmrand.

Wirkliche Spielfreude kommt daher in Radical Rappelling nicht auf. Bei meinen Versuchen mit dem Freemium-Game hatte ich zu keiner Zeit das Gefühl, der Spielspaß stehe im Vordergrund, im Gegenteil. Es scheint, als wäre das eher mäßige Gameplay nur Fassade für ein ausgeklügeltes Upgrade- und In-App-Kauf-System, das im Hintergrund wie eine fleischfressende Pflanze auf zahlungswillige Opfer wartet. Wer allerdings für ein Diamant-Paket in einem solch schwachen Casual Game tatsächlich knapp 100 Euro auf den Tisch legt, dem ist wohl auch nicht mehr zu helfen. Daher: Spart euch den Download von Radical Rappelling.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de