Crazy Kings: Neues Tower Defense-Game kommt trotz Freemium auf 5 Sterne-Nutzerwertung

Ist es die interessante Mischung aus Tower Defense- und Sammelkarten-Spiel, die Crazy Kings aktuell so erfolgreich im App Store macht?

Crazy Kings 1 Crazy Kings 2 Crazy Kings 3 Crazy Kings 4

Crazy Kings (App Store-Link) steht als kostenlose Universal-App seit Ende Mai dieses Jahres im deutschen App Store zum Download bereit. Die etwa 90 MB große Anwendung benötigt zur Installation mindestens iOS 7.0 oder neuer und ist komplett in deutscher Sprache spielbar – auch in verbesserter Auflösung auf dem iPhone 6.

Bei aktuell 110 Bewertungen im deutschen App Store bekommt Crazy Kings, eine Mischung aus klassischem Tower Defense- und Sammelkarten-Spiel, satte 5 von 5 möglichen Sternen von den Nutzern vergeben. Gelobt wird vor allem das moderate Freemium-Prinzip, der lange Spielspaß mit hunderten von Leveln und das Karten-Prinzip, mit dem man seine Kämpfe bestreitet.

In der Tat vereint Crazy Kings, das in einem witzigen Comic-Stil gehalten ist und auch auf Retina-Geräten wie dem iPad Air 2 einen hervorragenden grafischen Eindruck macht, diese beiden Spiele-Genres überzeugend. Mit Hilfe von sammelbaren Spielkarten, die in bestimmter Anzahl in den Leveln auf dafür vorgesehene Plätze gelegt werden und damit zur Verteidigung dienen, bestreitet man die Wellen von einfallenden Gegnern. A propos Gegner: In Crazy Kings hat man es mit einfallenden Horden von Minotauren zu tun, die das eigene Königreich einnehmen wollen.

Je nach Erfolg in den Leveln schaltet der Spieler nach und nach weitere Spielkarten, die sich durch Kombinieren gleicher Exemplare zusätzlich aufrüsten lassen, frei, und kann sie, je nach verfügbarer Währung von Mana, in den Kämpfen einsetzen. Auch die so platzierten Gefechtstürme und einmalige Hindernisse wie Bärenfallen lassen sich mit dieser Währung bezahlen, zudem können einige von ihnen auch während der Auseinandersetzung erweitert und somit mächtiger gestaltet werden.

Mit Wartezeiten muss der Spieler in Crazy Kings über kurz oder lang rechnen

Neben der Mana-Währung, die sich durch Besiegen von Feinden wieder auffüllt, gibt es pinke Diamanten, die sich im In-App-Store in Paketen erwerben lassen – und dies mit teils horrenden Preisen von bis zu 99,99 Euro. Aber auch diese Währung wird bei Erfolg in den Leveln regelmäßig wieder aufgefüllt. Bedauernswerterweise können mit den Diamanten aber auch mächtige Kartenpakete mit seltenen Exemplaren erstanden werden – allerdings gibt es keine Game Center-Anbindung, über die sich zahlende Spieler so einen Vorteil in den Ranglisten verschaffen können.

Eine Tatsache sorgt allerdings bei Spielern wie mir für Frustpotential: Um ein Level spielen zu können, muss eine bestimmte Anzahl an grünen Energieflaschen eingesetzt werden – zu Beginn sind dies 10 dieser Exemplare. Zwar gibt es Level, in denen sich neue Energieflaschen hinzugewinnen lassen, aber wer gleich mehrere Level hintereinander spielen will, ist über kurz oder lang auf Wartezeiten angewiesen, bis die Flaschen sich nach 30 Minuten wieder aufgefüllt haben. Maximal 50 Flaschen lassen sich sammeln, so dass man im besten Fall mindestens 5 Level bzw. 5 Versuche starten kann. Gerade in späteren schwierigeren Welten benötigt man oft mehrere Anläufe für ein Level, so dass man sich wohl darauf einstellen muss, das Spiel zwischenzeitlich aus der Hand zu legen.

Insgesamt jedoch ist Crazy Kings trotz des Freemium-Konzepts eine tolle Mischung aus verschiedenen Spiele-Genres, die zumindest in den frühen Leveln keine deutliche Zahlbarriere erkennen lässt. Man mag sich gar nicht vorstellen, welches Potential ein solcher Titel hätte, wenn er als kostenpflichtiger Premium-Titel, beispielsweise für 4,99-6,99 Euro und ohne In-App-Käufe, im App Store erschienen wäre. Schade, dass sich auch die Entwickler von Wooga für die Freemium-Schiene entschieden haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de