Redkey W12: Guter und günstiger Nass-Trocken-Sauger im Test

Für etwas mehr als 200 Euro

Während herkömmliche Saug- und Wischroboter nur eine simple Wischfunktion bieten, die mehr Staub als hartnäckigen Dreck entfernt, kann man mit einem Nass-Trocken-Sauger deutlich besser reinigen. Und da kommt der Redkey W12 (Amazon-Link) ins Spiel, der meiner Meinung nach ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet. Alle Details könnt ihr meinem Test entnehmen.

Einfache Installation

Der Redkey W12 ist schnell einsatzbereit. Ihr müsst den Griff einstecken, die Station aufbauen und möglicherweise den Akku aufladen. Die Station ist aus Plastik gestaltet, aber keineswegs klapprig. Das Netzkabel wird hinten eingesteckt, eine Möglichkeit das Kabel aufzurollen oder zu verstecken gibt es leider nicht. Der Sauger steht sicher in der Station, in der ihr auch das Reinigungstool und den kleinen Messbecher abstellen könnt.

Der Sauger verfügt oberhalb über einen Frischwassertank mit einer Kapazität von 520 Milliliter. Über einen Gummiverschluss könnt ihr den Tank öffnen und das Wasser einfüllen – hier kann man auch den Messbecher zur Hilfe nehmen, der exakt anzeigt, wie viel Wasser maximal eingefüllt werden kann. Natürlich könnt ihr den Wassertank auch einfach am Waschbecken füllen.

Der Schmutzwassertank, der sich unterhalb befindet, ist mit 460 Milliliter etwas kleiner und ist mit einem Filter gestützt, damit unerwünschte Gerüche im Tank verbleiben. Beide Tanks können einfach abgenommen und ausgeleert werden. Wenn man den Schmutzwassertank leert, kann man das Reinigungstool nutzen, das über ein kleines Sieb verfügt, um größere Partikel auffangen zu können. Wer den Tank ohnehin in der Toilette entleert, kann darauf getrost verzichten. Das kleine Tool bietet zudem eine Bürste, mit der man das Rohr zwischen Bodenwalze und Wassertank reinigen kann, zudem gibt es ein kleines Messer, mit dem man zum Beispiel Haare lösen kann.

Solide Verarbeitungsqualität

Der Redkey W12 ist solide verarbeitet, setzt natürlich viel auf Plastik, aber ist seinem Preis entsprechend. Die eigentliche Arbeit verrichtet natürlich der Bürstenkopf. Hier befindet sich eine große Bürste, die ihr auch einfach enthemmen und manuell reinigen könnt. Leider ist die Bürste nicht über die komplette Breite vorhanden, sodass an den Rändern circa 1 Zentimeter frei bleibt. Das ist vor allem bei der Kantenreinigung ärgerlich – hier müsste man eventuell händisch nacharbeiten.

Der Sauger liegt gut in der Hand und bietet am Handstück ein kleines Display, das die Akkukapazität sowie den eingestellten Modus anzeigt. Ebenso macht das Display auf einen vollen Tank aufmerksam, wobei es hier auch Sprachansagen gibt, die jedoch nur in englischer Sprache verfügbar sind. Die Sprachausgabe über den Lautsprecher ist leider nicht so toll, hier muss man manchmal echt gut hinhören, um das Gesagte verstehen zu können.

Die Wassermenge könnt ihr selbst einstellen, hier stehen drei Modi zur Verfügung. Auf der geringsten Stufe wird wirklich wenig Wasser auf die Rolle abgegeben, so kann man auch Laminat oder Parkett ohne Probleme reinigen. Auf Fliesen kann man dann ruhig auch mehr Wasser verwenden, vor allem dann, wenn die Verunreinigungen hartnäckiger sind.

Das Reinigungsergebnis ist gut. Beim einfachen Wischen wundert man sich doch abschließend, warum das Wasser so dunkel geworden ist. Natürlich kann man auch kleine Missgeschicke entfernen, zum Beispiel umgeschüttetes Müsli mit Milch. Schon beim ersten Durchlauf wird fast alles aufgenommen, ab und zu muss man für eine perfekte Reinigung aber mehrmals über die Stelle wischen. Angetrocknete Flecken werden ebenfalls gelöst, je nach Hartnäckigkeit muss man aber mehrfach darüber fahren.

Die Handhabung an sich ist super simpel. Der Redkey W12 kann von alleine stehen, da er senkrecht einrastet. Möchte man den Sauger nutzen, hält man den Bürstenkopf einfach mit dem Fuß fest und klappt den oberen Teil nach hinten. Erst jetzt lässt sich das Gerät anschalten und nutzen. Gut: Da der Bürstenkopf nicht ganz so klobig ist, kann man auch unter dem Sofa saugen und wischen. Das geht aber auch nur, bis der Winkel zu spitz wird, meistens erreicht man nur den vorderen Bereich unter der Couch.

Ganz so wendig ist der Redkey W12 nicht. Da die Rolle nur in eine Richtung läuft, lässt sich der Sauger einfach nach vorne schieben. Die Rückwärtsbewegung benötigt etwas mehr Kraft, aber das ist absolut kein Problem. 

Selbstreinigung in der Station

Mit dem 2600 mAh großen Akku kann man rund 45 Minuten die eigene Wohnung reinigen. Die Ladezeit beträgt in der Station rund 3 Stunden. Nach der Reinigung könnt ihr einen Selbstreinigungsmodus aktivieren. Dann wird die Rolle in der Station mit Wasser bespritzt, gedreht und gereinigt. Ab und an sollte man aber auch manuell nachhelfen, denn eine manuelle Reinigung ist einfach gründlicher.

Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Der Redkey W12 Nass-Trocken-Sauger ist eine Empfehlung. Bei einem Preis von etwas mehr als 200 Euro gibt es ein gutes Gesamtpaket. Die Verbreitung ist in Ordnung, die Reinigung gut und die gesamte Qualität sehr solide. Ein Reinigungsmittel gibt es hier nicht, dafür könnt ihr bei der Bestellung aber direkt zwei Ersatzrollen mit bestellen.

Aktuell könnt ihr den Redkey W12 günstiger kaufen, wenn ihr bei Amazon den Gutschein auf der Produktseite aktiviert. Das Paket mit einer Walze kostet dann 203 Euro, die Version mit zwei zusätzlichen Walzen (insgesamt also 3) kostet mit Gutschein nur 211 Euro statt 249 Euro.

Redkey W12

239 EUR 203 EUR

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Ich habe bisher noch keinen Wischi-Wuschi-Sauger gesehen, der dem Xiaomi-Wischi-Wuschi-Sauger nicht nachgebaut wurde wurde.
    Die Walze vorne, der kleine Tank oben und der Schmutzwasserbehälter unten. Von Teneco bis Redkey alles Klone 👎🤷‍♂️

    Aber so preiswert wie dieser war selten einer. Sie haben alles eines gemeinsam:

    Es geht nichts über Hand anlegen und manuell nachbessern.

    1. Mag sein, aber auch alle Roboter sehen fast alle gleich aus – ist bei Smartphones ja auch so. Viele Unterschiede gibt es heutzutage nicht mehr.

      Ich habe mir den Roborock Wischer gekauft und bin super zufrieden. Abgesehen von ein paar Ecken und unterm Sofa muss ich nicht manuell nachbessern. Das Ding macht richtig gut sauber!

      Beim Redkey sieht Preis-Leistung echt gut aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de