Respite 3D: Neuer Fantasy-Shooter lässt keine richtige Spielfreude aufkommen

Noch kurz vor Weihnachten wurde Respite 3D im deutschen App Store veröffentlicht. Wir haben uns den Fantasy-Shooter nun angesehen.

Respite 3D

Respite 3D (App Store-Link) lässt sich zum verhältnismäßig günstigen Kaufpreis von 1,99 Euro als Universal-App aus dem deutschen App Store herunterladen. Die Anwendung für iPhone und iPad kann in englischer Sprache genutzt werden und benötigt neben 271 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 7.0 oder neuer.


Respite 3D, mit vollem Titel „Respite 3D Epic Fantasy Shooter“, ist ein mit wunderschönen 3D-Grafiken ausgestattetes Fantasy-Spiel, das zudem mit einer epischen Geschichte um einen bösen Drachen und seinen dunklen Lord, einen König, einen Zwerg und eine beschwerliche Reise aufwarten kann.

In insgesamt neun verschiedenen Welten bekommt man es als Held des Spiels mit allerhand hinterhältigen Kreaturen wie Trollen, aber auch kleinen Rätseln zu tun. So muss gleich zu Beginn eine tödliche Bärenfalle mit Hilfe eines aufzunehmenden Felsbrockens unschädlich gemacht werden. Generell spielt die Umgebung in Respite 3D eine nicht unerhebliche Rolle – Artefakte verstecken sich unter losen Baumstümpfen und Pfeile der eigenen Armbrust können nach Abschuss in einen großen Ast dazu dienen, sich über Abgründe zu hangeln.

Und obwohl die Grafiken von Respite 3D auf einem iPad Air 2 wirklich eindrucksvoll aussehen und auch das Gameplay einiges an Action und Abenteuer verspricht, ist es vor allem die Steuerung des Protagonisten, die den Spielspaß bereits nach kurzer Zeit auf ein sehr niedriges Niveau sinken lässt. Über virtuelle Buttons am linken und rechten unteren Bildschirmrand lässt es sich in den Welten umhergehen, die Waffe benutzen, Gegenstände aufnehmen und ablegen sowie Spezialaktionen wie zusätzliche Attacken ausführen.

Hakelige Steuerung und schlechte Waffen in Respite 3D

Doch bereits im ersten Level wird deutlich: Bei einer einfallenden, auf die Spielfigur zustürmende Horde Trolle hat man mit seiner bescheidenen Armbrust nicht den Hauch einer Chance. Nicht nur, dass diese ewig lange benötigt, um nachgeladen zu werden, auch die Trolle selbst benötigen mehrere präzise Treffer, um eliminiert zu werden. Bis man dieses Unterfangen gemeistert hat, ist die Lebensanzeige durch gleichzeitige Angriffe der Gegner bereits soweit geschrumpft, dass man sämtliche Lebensgeister ausgehaucht hat und das komplette Level von neuem beginnen darf.

Die Ästhetik von Respite 3D ist auf jeden Fall eine lobende Erwähnung wert – aufgrund der hakeligen Steuerung und gleich zu Beginn wenig effektiven Waffen wird vor allem Spielern mit wenig Erfahrung im Shooter-Bereich jegliche Spielfreude genommen. Und in einem solchen Fall ist selbst ein günstiger Preis von 1,99 Euro noch zu viel verlangt – schade nur um die wirklich gelungenen Grafiken des Spiels, die sich definitiv sehen lassen können.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de