RTL startet „TV NOW“ als neuen Streaming-Dienst

Für 4,99 Euro monatlich

Die Mediengruppe RTL stellt ihren Service TV NOW neu auf und platziert das Premium-Paket für monatlich 4,99 Euro als „neuen Streaming-Dienst für eine breite Zielgruppe“. So gibt es exklusive Programme, Live-Inhalte, US-Serien und Formate, die künftig vor Ausstrahlung bei TV NOW abgerufen werden können.

Im kommenden Jahr startet zum Beispiel das Reality-Dating-Format „Temptation Island“ und die Abenteuershow „Survivor“. Im Januar können sich die TV NOW Kunden über die neue spannende britische Serien-Adaption des Agatha Christie Buches „Und dann gab es keines mehr“ von A + E Networks freuen.

Jan Wachtel, Chief Digital Content Officer der Mediengruppe RTL Deutschland:

Mit TV NOW möchten wir die Menschen in ganz Deutschland unterhalten, informieren und bewegen. Wir starten einen neuen vollumfänglichen und eigenständigen Streaming- Dienst für den Massenmarkt. Wir möchten unsere Kunden mit einem umfangreichen Portfolio aus Eigenproduktionen, lizenzierten Inhalten und den starken Programmen der Mediengruppe RTL überzeugen. Unser Fokus liegt dabei auf deutschen Formaten. Kein anderer Streaming-Dienst bietet eine solch große Bandbreite an hochwertigen Live-Events, Show-Highlights, Serien und Dokumentationen.“

Neben RTL, VOX, RTL II, n-tv, NITRO, RTLplus, NOW US, Super RTL, Toggo plus, RTL Crime, RTL Passion, RTL Living und GEO Television kann man mit TV NOW auch RTL Crime, GEO Television, RTL Passion und RTL Living live schauen.

Neukunden können das Angebot 30 Tage kostenlos testen. TV NOW ist für Desktop, Smartphones, Tablets, Apple TV, Amazon Fire TV oder Android TV verfügbar.

Die wichtigsten Infos zu TV NOW

  • Exklusive deutsche Eigenproduktionen wie „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ von David Schalko mit Moritz Bleibtreu, Udo Kier, Verena Altenberger und Bela B.
  • Exklusive internationale Lizenz-Serien wie „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ mit „Grey‘s Anatomy“-Star Patrick Dempsey
  • Populäre neue Realityshows wie „Temptation Island“ und „Survivor“
  • Alle 13 Free- und Pay-TV-Sender der Mediengruppe RTL live und auf Abruf in HD
  • Zahlreiche Sender-Inhalte bereits vor TV-Ausstrahlung verfügbar
  • Umfangreiches Angebot an deutschen und internationalen Serien-Highlights
  • Sendungen in HD-Qualität
  • PREMIUM Paket von TV NOW für monatlich 4,99 Euro
  • Viele Serien und Shows weiterhin kostenlos
TV NOW PREMIUM
TV NOW PREMIUM
Entwickler: RTL interactive
Preis: Kostenlos

Kommentare 11 Antworten

  1. RTL sendet hauptsächlich Trash Inhalte. Dafür soll man Geld bezahlen?
    Ich hab Netflix, Amazon Prime und Sky Ticket. Dafür bezahle ich gerne, für Top Qualität.

  2. Sky Ticket ist alles andere als Top Qualität. 720p und Stereo Sound. Dagegen steht Netflix mit 4K Inhalten und manches davon sogar mit Dolby Atmos Sound. Aber du hast Recht, alles ist besser als die Inhalte von RTL. Vom technischen Aspekt mal abgesehen.

    1. Die Top Qualität steht für die Inhalte. Sky Ticket sieht trotzdem auch technisch nicht so schlecht aus. Ich bin froh, dass ich so die Inhalte für relativ wenig Geld anschauen kann.

  3. Also ich bin auch kein großer Freund von RTL aber das man für 7 Tage nach Ausstrahlung auf die Mediathek zu greifen kann ist bei allen TV Sendern gut gewesen. Jetzt müssen alle TV Sender damit Geld verdienen, ich bin mal gespannt wie lange sich das hält, ich hab z.B. regelmäßig auf die ProSieben Maxx Mediathek zu gegriffen aber seid dem ich nicht mal die 7 Tage zurück mir anschauen kann brauch ich sie auch nicht mehr

  4. Werbung trotz monatlichem „Beitrag“? Ich bin bei save.TV. Dort ist RTL nicht verfügbar. Ich vermisse den Sender aber auch nicht. Andernfalls greift man zu You.TV. Da kann die Werbung mit einen Klick übersprungen werden.

  5. Die RTL Sendergruppe geht mir eh am Allerwertesten vorbei, kann mit diesem Quoten-TV und Hartz IV TV nichts anfangen. Meine Frau ist nur voll angepisst. 🙈

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de