SnoreLab: Apple-Empfehlung trackt Schnarchgeräusche in der Nacht

Gratis-Basisversion mit Zusatz-Abo

Wer selbst schnarcht oder einen Schnarcher neben sich im Bett liegen hat, weiß um die fehlende Schlafqualität. Mitschläfer im Bett werden durch die lauten Geräusche massiv beim Ein- und Durchschlafen gestört, und auch der Schnarchende selbst leidet. Besonders schwere Fälle neigen sogar zu Atemaussetzern, der sogenannten Schlafapnoe. Wer allein schläft, hat allerdings nicht immer die Möglichkeit, auf das Feedback eines Mitschläfers zurückzugreifen. Man selbst hört sich ja auch nicht scharchen und merkt vielleicht erst viel später, dass es ernsthafte Probleme gibt. In solchen Fällen kann eine App wie SnoreLab (App Store-Link) helfen, die während des Schlafes über das Mikrofon des iPhones oder iPads Geräusche aufzeichnet und so bei einer weiterführenden Schlafanalyse helfen kann. Die Anwendung lässt sich kostenlos als Universal-App laden und benötigt neben 109 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 11.0 oder neuer zur Installation. Auch eine komplette deutsche Lokalisierung ist vorhanden.

SnoreLab steht schon seit einiger Zeit im deutschen App Store zum Download bereit und hat nach eigener Aussage “bereits mehr als 50 Millionen Nächte lang den Schlaf überwacht und Millionen Menschen geholfen, ihre Schlafprobleme besser zu verstehen oder vielleicht sogar ganz zu beheben”, wie es von den Entwicklern von Reviva Softworks in der App Store-Beschreibung heißt. Auch Apple stellt SnoreLab derzeit in einer eigenen Story als “App des Tages” im deutschen App Store vor.


Auswertungen und Apple Health-Anbindung

Die Vorgehensweise von SnoreLab ist simpel: Eine Registrierung ist nicht zwangsläufig notwendig, nach der Installation muss lediglich Zugriff auf das Mikrofon gestattet werden. Nur so kann die App während der Nacht Geräusche aufzeichnen. Vor der Aktivierung des Schlafmodus lässt sich dann noch eine Einschlafphase einrichten, ebenso wie eventuelle Hilfsmittel (Nasenpflaster, Aufbissschiene, Zungenhalter, Rachenspray, Nasendusche, Luftreiniger o.ä.) oder vorherrschende Faktoren (Alkohol- oder Koffeinkonsum, verstopfte Nase, Erschöpfung, anderes Bett, Rauchen, Sport und weitere) festlegen. 

In der kostenlosen Variante von SnoreLab nimmt die App während der Schlafphase Stichproben der Schlafgeräusche auf, in der Premium-Version können auch Aufnahmen von ganzen Nächten erfolgen. Das Upgrade auf die Premium-Variante kostet monatlich 3,99 Euro oder im Jahresabo vergleichsweise günstige 11,99 Euro. Darin inbegriffen sind auch zusätzliche Einschlaf-Sounds, eine ausführliche Auswertung der Schlafdaten mit Visualisierungen und Trends, eine Erholungsbewertung, ein Cloud-Backup, Detail-Zugriff auf alle Aufzeichnungen und Werbefreiheit.

Im Auswertungsbereich von SnoreLab findet der Nutzer nicht nur Infos zur Dauer des aufgezeichneten Schlafes, sondern auch eine grafische Darstellung der Geräusche, einen daraus errechneten Schnarchscore und die Auflistung der erstellten Schlaffaktoren und Hilfsmittel. SnoreLab bietet zudem eine Apple Health-Anbindung, um Schlafdaten dort verwalten zu können. Auch wenn mir bisher alle Mitschläfer attestierten, dass ich zu den ruhigen Schläfern zähle, werde ich aus Neugier SnoreLab für einige Nächte aufzeichnen lassen. Wer weiß, was ich so alles im Schlaf erzähle?

‎SnoreLab
‎SnoreLab
Entwickler: Reviva Softworks Ltd
Preis: Kostenlos+

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de