So funktioniert der neue App-Datenschutzbericht in iOS 15.2

App-Zugriffe genau einsehen

Mit iOS 15.2 und iPadOS 15.2 gibt es ab sofort eine neue Datenschutzoption. Der sogenannte App-Datenschutzbericht ist verfügbar und kann in den Einstellungen manuell aktiviert werden. Dieser Bericht erstellt eine Übersicht darüber, wie oft Apps in den letzten sieben Tagen auf den Standort, Fotos, die Kamera, das Mikrofon, Kontakte und anderes zugegriffen haben. Ebenso könnt ihr Netzwerkaktivitäten einsehen. Alle Details gibt es folgend.

App-Datenschutzbericht aktivieren

  • Einstellungen → Datenschutz → App-Datenschutz

Zugriff auf Daten und Sensoren

Der Abschnitt für den Zugriff auf Daten und Sensoren zeigt, wann und wie oft eine App auf Kamera, Kontakte, Standort, Mediathek, Mikrofon, Fotomediathek oder Bildschirmaufnahme zugegriffen hat. Mit einem Klick auf die entsprechende App könnt ihr euch alle Zugriffe der letzten sieben Tage genau anzeigen lassen.


App-Netzwerkaktivität

Der Abschnitt für die App-Netzwerkaktivität zeigt die von der App kontaktierten Domains mit Datum und Uhrzeit. Apps können eine Domain kontaktieren, um beispielsweise E-Mails zu übermitteln, Videostreams oder Spielinhalte bereitzustellen oder eine Verbindung mit anderen Geräten herzustellen, zum Beispiel für Videoanrufe.

Der App-Datenschutzbericht zeigt an, welche Domains direkt von der App und welche von anderen Inhalten kontaktiert wurden. Die direkt von der App kontaktierten Domains sind unter Umständen für die Funktionalität der App notwendig. Diese Verbindungen können von der App aber möglicherweise auch genutzt werden, um Daten an Analysedienste oder Werbenetzwerke für zielgerichtete Werbung zu senden. Ein Entwickler kann bestimmte Netzwerkverbindungen als von anderen Inhalten kontaktierte Domains ausweisen, wenn die Verbindung nach dem Interagieren mit App-Inhalten, bei denen der Aufruf einer Domain notwendig ist, hergestellt wird. Hierzu gehört: das Tippen auf einen Link, der in einen Newsfeed in einer Social-Media-App gepostet wurde; das Tippen auf ein Video, das in einer App eingebunden wurde, um dieses abzuspielen; oder das Öffnen einer E-Mail in einer E-Mail-App. Weitere Informationen darüber, ob und wie App-Daten mit Dritten geteilt werden, findet ihr in den Datenschutzrichtlinien des Entwicklers.

Website-Netzwerkaktivität

Der Abschnitt für die Netzwerkaktivität von Websites zeigt, wie viele Domains von Websites kontaktiert wurden, die du im Browser einer App besucht hast. Ein Entwickler kann einen Namen für die Website bereitstellen, um den Namen in diesem Abschnitt des Berichts anzuzeigen. In diesem Fall wird darauf hingewiesen, dass der Name von der App bereitgestellt wurde.

Am häufigsten kontaktierte Domains

Der Abschnitt für die am häufigsten kontaktierten Domains zeigt die Domains, die von den von dir verwendeten Apps und den Websites, die du in diesen Apps besuchst, kontaktiert wurden. Der App-Datenschutzbericht identifiziert Domains, die von mehreren Apps kontaktiert wurden, da diese Domains möglicherweise persönliche Daten aus diesen Apps sammeln und zusammenführen, um ein Profil von dir zu erstellen, zum Beispiel für Werbezwecke.

Export des App-Datenschutzberichts

Über den Teilen-Dialog kann man den App-Datenschutzbericht exportieren. Das ist aber wohl nur für Entwickler und Entwicklerinnen interessant, da hier eine ndjson-Datein erstellt wird. Die Dateien sind nur schwer lesbar, wenn man das Format nicht versteht.

App-Datenschutzbericht deaktivieren

Wenn euch die Aktivitäten nicht interessieren, könnt ihr den App-Datenschutzbericht im Nachgang wieder deaktivieren. Einfach in das oben genannte Menü navigieren und den Bericht stoppen.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Sehr interessant,dass eigene Apps wie TestFlight & AppStore regelmäßig auf die Kontakte zugreifen…
    Bei Fotos verstehe ich es zumindest noch…
    Diese Apps tauchen aber wiederum
    nicht in den abschaltbaren Apps auf…
    Auch das eine NahverkehrsApp minütlich auf den Standort zugreift,obwohl die eigentlich geschlossen und den Standort nur „Bei Verwendung“ nutzen soll,war interessant..

  2. Das so viele Apps auf die Kontakte zugreifen ist etwas merkwürdig.
    Ob das ein Fehler aufgrund des eigenen Apple Profils ist, was ggf. abgefragt wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de