Sonos Play:3 im Angebot: Multiroom-Lautsprecher bei Media Markt günstiger (Update)

Wenn es um Multiroom-Systeme geht, ist Sonos ohne Zweifel der bekannteste Name. Heute könnt ihr den kleinsten Lautsprecher des Herstellers günstiger bei Media Markt kaufen.


Sonos Play 3 Media Markt

Update am 2. Juli: Das Angebot hat doch länger gehalten als gedacht, der weiße Lautsprecher ist bei Media Markt mittlerweile aber ausverkauft. Der schwarze Sonos Play:3 dürfte auch bald weg sein…

Update am 29. Juni: Seit Anfang der Woche gibt es den Sonos Play:1 bei Cyberport im Angebot, heute liefert Media Markt neuen Stoff. Der Sonos Play:3 für 249 Euro ist preislich sogar fast noch ein wenig interessanter, den schließlich hat der mittelgroße Sonos-Lautsprecher noch etwas mehr Wumms als sein kleiner Bruder. Der Internet-Preisvergleich liegt bei 294 Euro, auch bei Media Markt könnt ihr zwischen dem schwarzen und weißen Modell wählen.

  • Sonos:Play 3 für 249 Euro (zum Angebot) – nur bis Donnerstag um 9:00 Uhr gültig

Vor ein paar Wochen haben wir euch Yamaha MusicCast vorgestellt und waren von dem System, das unter anderem auch mit AirPlay und Bluetooth-Lautsprechern kompatibel ist, wirklich sehr angetan. Markführer auf dem Gebiet der Multiroom-Systeme ist und bleibt allerdings Sonos. Heute gibt es den kleinsten Vertreter des Herstellers, den Sonos Play:1, dank einer besonderen Aktion bei Cyberport ein wenig günstiger als gewöhnlich.

  • Sonos Play:1 für 219 Euro (weiß/schwarz) – Preisvergleich: 208 Euro
  • dazu aktuell 2 x 15 Euro iTunes-Guthaben geschenkt

Direkt bei Sonos kostet der Play:1 aktuell 229 Euro. Im Internet-Preisvergleich erhaltet ihr den Lautsprecher inklusive Versand ab 208 Euro. Bei Cyberport kostet der Sonos Play:1 momentan 219 Euro, allerdings bekommt ihr dazu zwei iTunes-Karten im Wert von jeweils 15 Euro geschenkt. Was ihr mit den iTunes-Karten anstellt, bleibt natürlich euch überlassen: Egal ob Musik, Apps, Filme oder Bücher, die Möglichkeiten sind bekanntlich unbegrenzt.

Besonders interessant dürfte das Angebot natürlich für Nutzer sein, die Sonos bereits nutzen. Dann dürfte der Play:1 auch bekannt sein, die wichtigsten Informationen und Eindrücke rund um den Lautsprecher wollen wir euch aber natürlich mitteilen. Die gerade einmal 12 Zentimeter breite und 16 Zentimeter hohe Box ist so klein gehalten, dass man sie quasi überall platzieren kann – dank passender Bohrungen ist sogar eine Wandmontage möglich.

Sonos iTunes-Angebot

Sonos Play:1 liefert bereits einen “massiven” Klang

Trotzdem liefert der Play:1 einen satten Sound, wie auch die Experten von Audio.de festgestellt haben: “Massiv ist auch der Klang: wir haben aus einem vergleichbar winzigen Böxchen noch nie einen so tiefen, präzisen Bass gehört, und auch weiter oben im Mittelhochtonbereich spielt der Play:1 absolut neutral und stimmig.” Richtig interessant wird der Play:1, wenn man ihn im gleichen Raum mit einem zweiten Lautsprecher seiner Art kombiniert. Ganz ohne Kabel und optische Verbindung kann man sich so im Handumdrehen eine Stereo-Anlage zaubern, für die man im Idealfall nur zwei Steckdosen benötigt.

Lobend erwähnen muss man die Software-Entwicklung von Sonos. Beinahe monatlich gibt es Updates und Neuerungen für den Sonos Controller (App Store-Link), der mittlerweile zum Beispiel mit Apple Music kompatibel ist. Erst in der vergangenen Woche wurde mit einer Aktualisierung der App eine Option hinzugefügt, um Musik endlich direkt im Home-Bildschirm steuern zu können, so wie man es von der normaleren Musik-App kennt. Außerdem unterstützt Sonos nun auch 3D Touch.

Kommentare 24 Antworten

    1. Nein, das ist kein Problem. Hier bekommst du ja sowieso ganz regulär zwei iTunes-Karten, die nicht reduziert sind. Und selbst bei reduzierten iTunes-Karten ist uns bisher kein Fall bekannt, bei dem keine Bücher im iBooks Store gekauft werden konnten.

  1. mMn stimmt bei Produkten dieser Art das Preis-Leistungs-Verhältnis immer noch nicht.
    Bei den mobilen Bluetooth Speakern kommen wir langsam preislich in gerechtfertigte Regionen,
    bei den WLAN/Multiroom Speakern ist der Großteil am Markt befindlichen Möglichkeiten immer noch hoffnungslos überteuert,daher warte ich diesbezüglich noch ne Weile, bis für die Teile akzeptable/gerechtfertigte Preise aufgerufen werden, wobei ich in der Sektion mit dem was uns “Teufel” derzeit so präsentiert liebäugle,aber nicht zu den derzeit veranschlagten Preisen.
    Hab’s da nicht eilig und bis die Preise annehmbar sind nutze ich halt diverse andere günstigere Möglichkeiten.
    Nice to have, aber nicht um jeden Preis, auch wenn mir bewusst ist, dass für viele User Preise nur Schall und Rauch sind und oft Preise für Produkte bezahlt werden,bei denen ich nur mit dem Kopf schütteln kann.

    1. Ein System, bei dem ich für 5 Jahre alte Geräte immer noch Softwareupdates bekomme und diese dadurch immer besser werden.
      Diese Tatsache allein ist der Preis schon wert. Das darüber hinaus die Qualität der Speaker noch ganz oben anzusiedeln.

    1. Hallo, ich empfehle absolut SONOS. Nutze das System schon seit 7 Jahren. Ist zwar nicht ganz preiswert dafür bekommt man aber immer Updates. Und ich hatte bis heute noch keinen einzigen Abbruch. Ich besitze Play 3 2 mal, Play 5 und SONOS Connect.

      1. Kann ich nur bestätigen. Habe von Play:1 bis Play5: (alt), Sub und Playbar alles im Einsatz und bin vollkommen zufrieden.
        Ich habe damals mehrere Komponenten bei mehreren Shops einfach kpl. angefragt und so viel Geld gespart.

    2. Ich kann Bose Soundtouch empfehlen. Die Stationstasten sind unschlagbar. Bei Sonos muss man stets das Smartphone zur Hand nehmen, nur um mal eben den Sender wechseln. Besonders erfreulich finde, ich dass man den Bass per App runter drehen kann. Da übertreibts Bose gerne mit. Hab mir heute morgen noch nen zweiten Soundtouch 10 geholt. Die kleinen Dinger haben nen Bärensound.

    1. Der Sound wird ja am TV abgegriffen. Das ist das Glasfaserkabel halt besser, weil schneller.
      Wegen der Synchronisation Bild zu Ton.
      Und Glasfaser für Ton hat doch jeder TV oder nicht?
      Ich habe jedenfalls keine Probleme damit. Die Playbar schaltet automatisch auf TV Eingang und zurück und der Klang ist mit Sub und zwei Play:3 für 5.1 super (für meinen Geschmack).

      1. Jein, ab HDMI 1.4 sind höhere Datenübertragung möglich und synchron sind alle Übertragungen, sonst gäbe es das gar nicht erst 😉 toslink nur komprimiertes DD oder DTS 5.1 Formate nichts anderes weil zu langsam und mein TV hat aktuell keinen Ausgang. HDMI ein und Ausgang wäre daher nice, weil das alle haben (ähnlich wie mein Verstärker aktuell) den ich dann aber loswerden würde.

    1. Das ist schwierig zu beurteilen, weil es doch zwei unterschiedliche Produktgattungen sind. Ein Libratone Zipp kann halt auch einfach mal mitgenommen oder anders positioniert werden – zudem funzt AirPlay dort nativ mit allen Lautsprechern. Bei Sonos bekommst du vielleicht den besseren Sound, die Lautsprecher sind aber stationär. Dafür gibt es halt auch Soundbars & Co.

      1. Auch Sonos Lautsprecher sind in Grenzen mobil. Der alte Play:5 lässt sich gut tragen und hat einen Eingang um z. B. Das Smartphone dran zu hängen.
        Der Play:1 ist für Feuchträume und somit bedingt für draußen geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de