Spigen AirPods Stand: Ladestation für die neuen AirPods vorgestellt

Damit die kabellosen AirPods stets aufgeladen sind, kann man auf eine Ladestation setzen, die jetzt erstmals von Spigen gezeigt wurde.

Spigen AirPods Stand

Habt ihr die neuen AirPods schon im Einsatz oder wartet ihr noch auf die Lieferung? Wir konnten die AirPods schon ausprobieren und haben unseren ersten Eindruck hier verschriftlicht. Wer sich in die AirPods verguckt hat, könnte einen Blick auf den neu vorgestellten „AirPods Stand“ von Spigen werfen, der mit 12 US-Dollar erschwinglich ist, aber erst Mitte Februar verfügbar gemacht wird.


Für diesen Preis wird lediglich die Ladestation geliefert. Um diese funktionstüchtig zu machen, müsst ihr ein originales Apple Lightning-Kabel durch die Station führen, um die AirPods angedockt und aufgestellt laden zu können. Gefertigt ist der Ständer aus TPU und Polycarbonat und soll laut Aussagen der Hersteller sicher stehen.

Spigen ist der erste Hersteller, der solch eine Ladestation gezeigt hat. Sicherlich werden noch einige weitere Firmen auf den Zug aufspringen. Falls auch ihr die portablen AirPods auf dem Schreibtisch elegant aufladen wollt, müsst ihr euch noch circa ein Monat gedulden. Der Vorteil: Dockt man das AirPod-Case samt Hörer immer sofort an, sind die Kopfhörer immer voll geladen und sofort einsatzbereit.

Twelve South HiRise 2 kann auch die AirPods aufstellen und laden

AirPods Charging

Eine weitere Alternative, die eigentlich gar nicht für die AirPods konzipiert wurde, ist das Twelve South HiRise 2 (Amazon-Link). Das Dock ist für das iPhone optimiert, kann aber ebenfalls für die AirPods verwendet werden. Wer beide Geräte andocken möchte, muss allerdings jedes Mal über die kleine Stellschraube die Strebe verschieben, die das iPhone hält, da das AirPods-Case deutlich dicker ist – optional kann die Strebe auch komplett entfernt werden. Das ist schon etwas umständlich – und in Kombination auch deutlich teurer als die Lösung von Spigen. Twelve South verlangt für die Standardversion 45 Euro, für die Deluxe-Variante mit Lightning und Micro-USB-Kabel 64,95 Euro.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

      1. Die Zukunft sollte aber Energiesparen sein.
        Es gibt auch Leute, die fahren mit dem Fahrrad zum Fitnessstudio, um dort einen Spinning-Kurs zu belegen. So ähnlich ist dieses Zubehör hier auch.

        1. Da gebe ich dir vollkommen recht, aber ich sehe den Vorrang eher darin Energie aus erneuerbaren Energiequellen zu gewinnen. Dann sind Kopfhörer die Strom brauchen kein Problem mehr. 😉 Die Zukunft ist eben auch kabellos. 🙂

  1. Also beim iPhone verstehe ich, warum man einer ein Stand haben will. Aber bei den AirPods tut’s doch ein einfaches Kabel auch? Oder muss sich jemand die ständig anschauen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de