Star Sky 2: Nachfolger des atmosphärisch-meditativen Spiels überzeugt nicht ganz

Auch wenn das Icon und der Titel von Star Sky 2 eher einer Astrologie-App zum Sterne gucken ähnelt, handelt es sich bei dieser Anwendung um ein entspannendes Spiel.

Star Sky 2

Zugegebenermaßen war auch ich beim ersten Start von Star Sky 2 (App Store-Link) milde überrascht, keine Augmented Reality-Ansichten des Nachthimmels vorzufinden, sondern sich mitten auf einem Startscreen eines kleinen Spiels wiederzufinden. Star Sky 2 kostet aktuell im App Store 1,99 Euro, benötigt 112 MB des Speicherplatzes auf iPhone oder iPad und kann ab iOS 6.0 installiert werden. Auf eine deutsche Lokalisierung muss man bisher verzichten und mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen.


Star Sky 2 tritt nahtlos in die Fußstapfen seines Vorgängers, der ebenfalls noch zum Preis von 99 Cent im App Store erhältlich ist (App Store-Link). Auch hier hat man sich entweder mit einer weiblichen oder männlichen Person durch Antippen des Displays durch eine nächtliche Landschaft zu bewegen und auf dem Weg einige versteckte Geheimnisse zu entdecken. Ausgehend von der Geschwindigkeit, mit der man durch die Nacht spaziert und entsprechend der Entscheidungen, die man trifft, ändert sich der Ausgang der Reise.

Um den kleinen Geheimnissen auf die Spur zu kommen, die sich in Star Sky 2 verbergen, heißt es auch, genau hinzuhören, am besten mit einem Kopfhörer. Denn die atmosphärisch-entspannten Sounds werden beizeiten von sphärischen Klängen unterbrochen, um so einen neuen wichtigen Punkt in der Geschichte anzudeuten. Geduld und ein Einlassen auf die Umgebung des Spiels sind daher notwendig, um alle Eigenheiten von Star Sky 2 zu entdecken.

Star Sky 2: Eher Meditations-App als ein Spiel

Doch trotz der beruhigenden Soundkulisse und einer fast schon romantisch anmutenden nächtlichen Szenerie ist das Spielvergnügen nach wenigen Minuten viel zu schnell vorbei – selbst, wenn man wie ich versucht, jede Einzelheit zu entdecken. Interaktionen mit der Umgebung sind nicht möglich, lediglich die Geschwindigkeit der Fortbewegung – gehen oder laufen – kann vom Spieler beeinflusst werden.

Immerhin gibt es am Ende jedes nächtlichen Spaziergangs eine kleine grafische Auswertung, in der gezeigt wird, welche Geheimnisse der Nachtwelt man aufgespürt hat. Für einen kurzen, entspannten Moment ist Star Sky 2 daher durchaus geeignet – wer jedoch ein umfangreiches, interaktives Spiel erwartet, wird ganz sicher enttäuscht sein.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Mel, wenn du von Augmented Reality-Ansichten des Nachthimmels und zum Sterne gucken sprichst (welche du erwartet hättest), dann passt dazu eher eine Astronomie-App, als eine Astrologie-App. ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de