Stoov Big Hug: Mobile Wärmedecke mit USB-Ladekabel bringt euch durch den Winter

In verschiedenen Größen und Farben erhältlich

Auch wenn es wohl eines der größten Klischees der Menschheit befeuert: Ja, ich bin eine Frau. Und ja, mir ist gefühlt immer kalt. Wohl für uns weibliche frierende Kundschaft, aber auch für Rückengeplagte, Reisende in Camper-Vans und Wohnmobilen oder Stadionbesucher hat das niederländische Unternehmen tolle mobile Wärmelösungen in Form von Heizkissen und Wärmedecken parat. Wer dabei gleich an Omas altes Lammfell-Heizkissen denkt, liegt falsch: Die Produkte von Stoov können sich auch durchaus auf dem Sofa als Dekokissen oder draußen in der Gartenlounge sehen lassen. 

Ich hatte im letzten Jahr bereits die Möglichkeit, mir das Lounge-Heizkissen Stoov Ploov genauer anzusehen. Auch heute noch ist es ein gern gesehener Gast auf dem Sofa und wird von mir und Freunden besonders in den Wintermonaten für wohlige Rückenwärme verwendet. Funktionierte beim Stoov Ploov die Aufladung des Kissens noch über eine spezielle magnetische Ladeplatte samt Netzteil für die Steckdose, haben die Produktentwickler nun mittlerweile nachgebessert. Die nun von mir ausprobierte Wärmedecke Stoov Big Hug (Amazon-Link) verfügt jetzt über ein abnehmbares Kabel mit Magnethalterung samt USB-Anschluss – so kann die Decke auch problemlos an jedem beliebigen USB-Port oder sogar im Auto aufgeladen werden. 


Erhältlich ist die Stoov Big Hug in zwei verschiedenen Größen, 120×40 cm sowie 140×45 cm, und kann auch in unterschiedlichen Farben bestellt werden. Neben einer grauen Wollfilz-Variante gibt es auch Teddyfell-Versionen in Schwarz, Weiß und Braun. Die kleineren Modelle kosten 139,99 Euro, für die XL-Versionen wird 159,99 Euro verlangt. Im Lieferumfang der Stoov Big Hug enthalten ist neben der Wärmedecke selbst auch noch das oben bereits erwähnte magnetische USB-Kabel, ein USB-Ladegerät sowie ein abnehmbarer Trageriemen mit Druckknöpfen, der den Transport im aufgerollten Zustand vereinfacht.

Außendecke kann abgenommen und gewaschen werden

Im Inneren der Stoov Big Hug sind zwei 20×20 cm-FIR-Heizelemente samt Überhitzungsschutz verbaut, die über einen am größeren Rückenende befindlichen 2.600 mAh-Akku mit Energie versorgt werden. Der Ladevorgang wird über das Stoov-typische orangene Smart Label am unteren Rand der Sitzfläche gestartet, indem das Ladekabel per Magnet an die Ladebuchse geklickt und der USB-Anschluss mit einem entsprechenden Ladegerät in der Steckdose verbunden wird. Dieser Vorgang dauert je nach verwendetem Netzteil bzw. Stromquelle durchaus etwa 4-5 Stunden. Sehr praktisch: Das schwarze Ladekabel ist etwa 2m lang, so dass auch größere Entfernungen zur Stromquelle gut überwunden werden können.

Ich habe mich für das Testen des Stoov Big Hug, das mir in der schwarzen, normalgroßen Version vorliegt, für einen oft genutzten Platz entschieden: Meinen Schreibtischstuhl. Da ich zwischendurch auch immer wieder mit Rückenschmerzen zu kämpfen habe, ist diese Option gerade beim Arbeiten eine mehr als nur wohltuende Erleichterung. Bedingt durch das weiche und dicke Teddyfell auf der Oberseite stellt sich sogar ohne Heizleistung ein Wärmegefühl ein. Auf der Unterseite ist mein Exemplar mit einem robusten dunkelgrauen Wollfilz ausgestattet. Sollte die Decke doch einmal verschmutzt sein, kann der äußere Bezug problemlos abgenommen und gewaschen werden – alle elektrischen und technischen Teile befinden sich im oder am Innenbezug.

Drei Heizstufen für maximal fünf Stunden Wärme

Das Smart Label des Stoov Big Hug sorgt dann für die Steuerung und Überwachung des Ladezustands. Während des Aufladens der Decke blinkt eine rote LED kontinuierlich, und erlischt, wenn der Akku komplett befüllt wurde. Über einen Touchbutton kann die Decke dann ein- und mit weiteren Berührungen in den drei vorhandenen Wärmestufen eingestellt werden. Auf Stufe 3 (drei rote LEDs) wird eine Heiztemperatur von 42 Grad erreicht, Stufe 2 kommt auf 38 Grad, und Stufe 1 leistet immerhin noch 34 Grad. Die 18W-Heizleistung über die beiden 9W-FIR-Elemente reicht bei Stufe 1 laut Hersteller für etwa 5 Stunden Wärme, bei Stufe 3 dann nur noch für 1,5 Stunden. Für die Dauer eines Fussballspiels im kalten Stadion dürfte das noch ausreichen. 

Bedenkt man, dass die Ladezeit des Akkus über das Kabel etwa 4-5 Stunden in Anspruch nimmt, bekommt man an dieser Stelle auf der höchsten Heizstufe die am wenigsten effiziente Nutzung. Bei meinen Tests mit dem Stoov Big Hug waren die angegebenen Heizzeiten ohne angeschlossenes Kabel absolut realistisch: Auch ich würde die Heizzeit auf höchster Stufe 3 auf etwa 1,5 bis maximal 2 Stunden einschätzen. Wünschenswert wäre daher zumindest für mich ein größerer Akku, der gerne 5.000 mAh oder mehr haben dürfte. So kann man die Wärme unterwegs länger genießen.

Eingebauter Akku ist an ungünstiger Stelle platziert

In Bezug auf den integrierten Akku habe ich dann doch einen kleinen Kritikpunkt bei dieser ansonsten großartig verarbeiteten und sehr wertig wirkenden Wärmedecke gefunden. Dieser befindet sich am längeren Rückenende in eine kleine Tasche eingenäht und hat in etwa die Größe eines AirPods-Cases. Das ist nicht sonderlich groß, allerdings ist der Platz schlecht gewählt. Wer sich längs auf die Decke legen möchte, hat so immer ein kleines drückendes Kästchen an der Wirbelsäule. Ich persönlich hätte die Platzierung des Akkus entweder an einer der Längsseiten oder auch an der rechten Unterseite, wo sich auch schon das Smart Label befindet, praktischer gefunden. Legt man die Decke jedoch über einen Stuhl so wie ich, bietet der Akku an dieser Stelle auch durchaus Vorteile, da er ein kleines Gegengewicht bildet und so die Decke am Rutschen von der Rückenlehne hindert.

Wie schon das von mir vor einiger Zeit genauer unter die Lupe genommene Stoov Ploov-Heizkissen ist auch diese Wärmedecke ein echter Bonus gerade in diesen kalten Tagen. Vor allem durch die Tatsache, dass man die Decke problemlos per USB zuhause aufladen und dann zusammengerollt in den Rucksack für eine mobile Nutzung packen kann, ist ein großer Vorteil gegenüber anderen Wärmelösungen, die fast immer eine dauerhafte Steckdose einfordern. Mit dem Stoov Big Hug kann man sogar eine kraftvolle PowerBank zum Aufladen nutzen – ich habe es mit einer 20.000 mAh-PowerBank von Anker ausprobiert und konnte das Wärmekissen auch so mit Strom befüllen, und sogar gleichzeitig nutzen. Wer also auch im Winter an chronischem Frösteln leidet, dem sei diese wunderbare Lösung aus niederländischer Hand buchstäblich wärmstens empfohlen. Alle Heizprodukte von Stoov, darunter auch die Stoov Big Hug, findet ihr auf der Website des Unternehmens.

Stoov Big Hug | Drahtlose Infrarot Heizdecke...
  • ? Das ideale Heizkissen für den Außen-, Innen- und Bürobereich. Nehmen Sie Ihren Stoov überall hin mit und genießen Sie die Wärme.
  • ? Nie wieder kalt! Die Infrarot-Heizung erwärmt Sie von innen.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

      1. Lass dich nicht von jeder Hysterie anstecken. Das ist mehr ein Finanzprogramm für die Ultrareichen um ihre Investitionen der letzten 10 Jahre gewinnbringend unters Volk zu bringen mit staatlicher Hilfe als das Ende der Erde…die juckt das nicht. Insofern sind solche Decken auch nicht zu verteufeln, aber doch zu hinterfragen. Es gibt meist hochwertigerer und nachhaltigere Lösungen.

    1. Das ist wirklich ein guter Gedanke – vielleicht solltest Du der Firma die Idee vorschlagen … Sie antworten recht schnell; ich hatte vor kurzem eine Frage bezüglich des Kissens ….

  1. 🤔… nichts was eine vernünftige Merino-Alpaka Winterdecke nicht in den Griff kriegt.

    Hab selbst so eine Frostbeule hier sitzen. Seitdem wir solche Decken haben schläft Sie inzwischen ganzjährig draußen, auch bei Minus 8. Früher konnte Sie nicht mal bei 16 Grad drin schlafen ohne zu frieren.

    Aber danke für den Tipp, vielleicht ist es ja was für Sie. Die Sitzdecke in Merino-Alpaka fand Sie auch toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de