Sun Surveyor: Sonnenvermessungs-App für Fotografen erhält großes Update mit neuen Features

Auch auf meinem iPhone ist die App Sun Surveyor ein essentieller Bestandteil des „Fotografie“-Ordners. Nun gibt es Neuigkeiten zu vermelden.

Sun Surveyor

Sun Surveyor (App Store-Link) ist schon seit längerem im deutschen App Store vertreten und wird dort bisher hervorragend von den Nutzern bewertet. Für die aktuelle Version gibt es von den Rezensenten im Schnitt 4,5 von 5 Sternen. Mit einem Kaufpreis von 10,99 Euro für die Vollversion ist die Universal-App sicher kein Schnäppchen, liefert aber dafür aber auch eine Fülle von Funktionen für Fotografen, Gärtner, Astronomen und andere Berufs- und Hobbygruppen, die sich über den Verlauf von Sonne und Mond informieren wollen.


In Sun Surveyor kann man sich mittels GPS-Ortung den aktuellen Standort samt entsprechender aktueller Sonnen- und Mondposition anzeigen lassen. Dies geschieht entweder über die integrierte Kompassfunktion, auf einer Kartenansicht oder auch mit einem Augmented Reality-Feature, bei dem der Sonnenverlauf direkt in die aktuelle Umgebung, die per Kamera aufgenommen wird, integriert wird.

Sun Surveyor liefert mit diesen drei Darstellungsoptionen Peilung bzw. Azimut und Höhe für Sonne und Mond, Informationen zum Sonnenauf- und -Untergang, dem Schattenverhältnis, Mondauf- und -Untergang, zur Mondphase und prozentualen Ausleuchtung, Dämmerungszeiten, Sommer- und Windersonnenwendläufe, Zeiten für die goldene und blaue Stunde und zum sogenannten wahren Mittag. Zudem gibt es Visualisierungen für das Milchstraßenband und -zentrum sowie einen Himmelskompass zur Visualisierung von Sternspuren. Auch ein Import von Google Earth-Dateien im Format .kmz und .kml zum manuellen Integrieren von beliebigen Standorten in die App ist vorhanden. Und das Beste: Sun Surveyor lässt sich bei Bedarf mit gespeicherten Orten auch komplett offline nutzen.

Deaktivierung vom Bewegungssensor im 3D-Kompass

Wie die Entwickler nun im App Store berichten, gibt es mit Version 2.5 von Sun Surveyor ein neues Update für die Sonnen- und Mond-App. Darin inbegriffen ist unter anderem eine neue, leistungsfähigere und detailliertere Live View- und 3D-Kompass-Visualisierung sowie eine neue Lichtkarte, auf der ersichtlich wird, wann ein bestimmter Bereich über den Zeitraum eines Jahres mit Sonnenlicht versehen ist. Letztere Funktion ist vor allem für Hausbesitzer und -bauer eine wertvolle Hilfe, beispielsweise beim Anlegen einer Sonnenterrasse. Die Lichtkarte kann aus dem Infopanel für Sonnenwende und Tag-und-Nacht-Gleiche aktiviert werden.

Ebenfalls neu ist in der Live View- und 3D-Kompass-Ansicht ein Button zur Anzeigen-Kombination zur Himmelsphäre, dem Horizont und den Sonnen- und Mondverläufen unterhalb des Horizonts. Im 3D-Kompass lässt sich darüber hinaus nun der Bewegungssensor deaktivieren, um so das Display manuell per Fingergesten justieren zu können. Mit diesen Verbesserungen und neuen Funktionen ist Sun Surveyor weiterhin eine absolute Empfehlung für alle Menschen, die mehr über Sonne und Mond erfahren wollen.

‎Sun Surveyor (Sonnenvermesser)
‎Sun Surveyor (Sonnenvermesser)
Entwickler: Adam Ratana
Preis: 10,99 €

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Ich finde die App sehr gut. Auch wenn es zum Anzeigen der blauen und goldenen Stunde Alternativen gibt, die etwas günstiger sind, bekommt man mit SunSurveyor jedoch eine App, die regelmäßig aktualisiert wird und eine unglaubliche Informationsvielfalt bietet, die weit über das Anzeigen der blauen und goldenen Stunde hinausgeht. Für Fotografen ist die App ein absolutes Muss.

    1. Photo Pills kenne ich nicht, aber die App „Goldene Stunde“ bietet definitiv nicht den gleichen Funktionsumfang, kostet dafür aber auch nur die Hälfte von SunSurveyor. Photo Pills sieht auch sehr interessant aus, wie ich gerade sehe. Ein Vergleich zu SunSurveyor würde mich daher auch interessieren, vor allem weil die beiden Apps auch dasselbe kosten.

      1. Warum aber ein Vergleich? Schau Dir doch einfach die Beschreibung an, dann solltest Du doch schon sehen, welche App für Dich den entsprechenden Mehrwert bietet.

        In meinen Augen ist Photo Pills um Welten besser. Neben Sonne und Mond, kann man die Sichtbarkeit der Milchstrasse erfahren, die Schattenlänge berechnen, Höhenangaben einbeziehen uvm.
        Daher wäre die App Sun Surveyor für mich reine Geldverschwendung, da die in PhotoPills mit dabei ist.

  2. Mir reicht voll und ganz Lumy. Kleine App die anschaulich kurz und knackig die wichtigsten Informationen bündelt. Man kann sich gegebenenfalls auch noch benachrichtigen lassen

  3. Sicherlich bieten die Apps Sun Surveyor, PhotoPills und Lumy eine Menge an Funktionalitäten. Ich empfehle allen einen Blick auf die App LunaSolCal zu werfen, diese ist kostenlos und wer dann noch mehr Funktionen benötigt kann sein Geld investieren. Ich selbst fotografiere seit 4 Jahren nur noch mit dem iPhone und habe in meinem Ordner 6 Apps. Beispiele gibt es hier: Instagram @i.love.iphone.photography

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de