Swift Playgrounds von Apple: Programmieren lernen leicht gemacht

Im Zuge der Veröffentlichung von iOS 10 hat Apple die bereits auf der WWDC angekündigte Anwendung Swift Playgrounds in den App Store gebracht.

Swift Playgrounds 1

Dass man mit dem iPad und den passenden Apps programmieren lernen kann, habt ihr in der Vergangenheit schon erfahren. Da wäre zum Beispiel die erst kürzlich erschienene App Mimo oder das wirklich empfehlenswerte Spiel Human Resource Machine. Auch Apple verfolgt mit dem neuen Swift Playgrounds (App Store-Link) einen ähnlich spielerischen Ansatz. Die leider nur für das iPad verfügbare Anwendung kann kostenlos aus dem App Store geladen werden, mindestens erforderlich ist ein iPad Air der ersten Generation oder ein iPad mini der zweiten Generation.

Eine weitere Einschränkung, die auf jeden Fall beachtet werden muss: Swift Playgrounds ist nur in englischer Sprache verfügbar. Für angehende Entwickler ist das aber eine Hürde, die ohnehin früher oder später genommen werden muss – programmiert wird schon seit jeher mit englischen Begriffen.

Sollte das für euch kein Problem sein, bekommt ihr mit Swift Playgrounds eine tolle Einführung in Apples eigene Programmiersprache geboten, die sich nicht nur an Schüler, sondern durchaus auch an interessierte Erwachsene richtet.

Swift Playgrounds 2

Swift Playgrounds beinhaltet Programmierkurse, die den Nutzer durch eine Reihe von Aufgaben und Rätsel begleiten, um drei Charaktere auf dem Bildschirm durch eine bunte Welt zu führen. Dabei erlernt man grundlegende Programmierkonzepte wie das Ausüben von Befehlen, das Erstellen von Funktionen, das Ausführen von Schleifen und die Nutzung von bedingten Anweisungen und Variablen. Apple wird außerdem regelmäßig neue, eigenständige Herausforderungen veröffentlichen, damit Nutzer auch weiterhin neue Fähigkeiten erlernen können.

„Jeder sollte die Möglichkeit haben Programmieren zu lernen. Wir freuen uns sehr Swift Playgrounds der nächsten Generation von Programmierern an die Hand zu geben, die auf der Suche nach einer unterhaltsamen und einfachen Möglichkeit sind, grundlegende Programmierkonzepte unter Verwendung von realem Code zu erkunden“, sagt Apples Craig Federighi. „Weltweit mehr als 100 Schulen haben bereits angekündigt, Swift Playgrounds in ihre Lehrpläne ab Herbst aufzunehmen. Wir können es gar nicht erwarten zu sehen, was Schüler damit erschaffen werden.“

Wir haben Swift Playgrounds bereits ausprobiert und die ersten paar Level erfolgreich absolviert. Der Schwierigkeitsgrad ist in den ersten Aufgaben wirklich sehr gering, für Einsteiger ist das aber genau richtig. Lediglich der Verzicht auf jegliche Tonausgabe passt sonst so gar nicht zu dem kunterbunten Auftreten der App – aber letztlich geht es ja nicht um Musik oder Soundeffekte, sondern um den Quelltext.

Swift Playgrounds
Swift Playgrounds
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de