KRFT: Modulares Audio-Tool lässt sich mit sattem Rabatt für kleine 1,09 Euro herunterladen

Ihr könnt euch für digitale Klang-Spielzeuge in App-Form begeistern? Dann solltet ihr jetzt unbedingt einen genaueren Blick auf KRFT werfen.

Die Audio-Toolbox KRFT (App Store-Link) richtet sich an alle Musikbegeisterten, die Lust haben, elektronische Klänge mit iPhone oder iPad zu kreieren. Die zuletzt für 5,49 Euro erhältliche Universal-App kostet derzeit nur kleine 1,09 Euro – das ist der bisher günstigste Preis, der für das digitale Musikinstrument seit der Veröffentlichung Ende Juni dieses Jahres verlangt wird. Installieren lässt sich die nur etwa 23 MB große und in englischer Sprache nutzbare Anwendung auf allen Geräten, die mindestens über iOS 9.0 oder neuer verfügen. Als Mindestvoraussetzung wird zudem ein iPhone 5, ein iPad 4 oder ein iPad Mini Retina oder neuer verlangt.

Weiterlesen

iSaidWhat Audio-Editor jetzt auch als Gratis-App

Die kostenpflichtige Version von iSaidWhat haben wir euch bereits in einem Test vorgestellt. Nun gibt es auch eine kostenlose Version der iPhone-App.

Mit dem ISW Recorder & Editor kann man Aufnahmen tätigen, sie schneiden, neu zusammensetzen und dann darauf zugreifen. Hat man eine Sprachaufnahme aufgenommen, kann man lange Pausen oder unwichtige Abschnitte einfach markieren und löschen. So bleiben nur die wichtigsten Informationen erhalten.

Die kostenlose App ist auch gut genug, um sich damit einen Spaß zu erlauben. Einfach ein Gespräch mit einem Freund aufnehmen und nachher in witziger Art und Weise neu sortieren – dank Anbindung an Soziale Netze kommt schnell Stimmung auf.

Wenn ihr eure Arbeit an der Ton-Datei beendet habt, stehen euch einige Wege offen sie zu exportieren. Entweder sendet ihr die Datei als Anhang einer E-Mail, greift mit dem Computer über das Netzwerk darauf zu oder sendet es direkt an Facebook oder Twitter.

Die Unterschiede zur 79 Cent teuren Version von iSaidWhat sind dabei marginal. Ihr könnt zum Beispiel keine Sounddateien per WiFi importieren oder Ausschnitte aus mehreren Dateien gleichzeitig nutzen. Aber auch wenn man die Pro-Version nicht unbedingt braucht – bei den Entwicklern ist es gern gesehen, wenn man sie unterstützt.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de