Für werdende Mütter: Schwangerschafts-App Baby in Sicht

Mit dem Beginn der Schwangerschaft fängt eine neue und schöne Zeit bei werdenden Müttern an. Alle wichtigen Informationen für rund neun Monate liefert die App Baby in Sicht (App Store-Link).

Damit die App dem Nutzer Informationen passend zum aktuellen Status der Schwangerschaft geben kann, empfiehlt es sich zuerst den voraussichtlichen Geburtstermin einzugeben. Falls das Datum noch nicht bekannt ist, kann dieses direkt in der App berechnet werden, in dem man die letzte Regelblutung und die Zykluslänge angibt. Danach erscheint der voraussichtliche Termin auf dem Display. Vorweg sei zudem gesagt, dass die iPhone-App nicht den Besuch bei einem Arzt ersetzt oder zur Eigendiagnose dient.

Die Funktionen
Unter dem Menüpunkt „Baby&Ich“ befinden sich zu jeder Schwangerschaftswoche hilfreiche Informationen. Dieser Teil der App verrät mit „Babys Entwicklung“ nicht nur, wie sich das Kind in welcher Schwangerschaftswoche entwickelt, sondern unter „Mein Körper“ erfahren werdende Mütter auch, wie sich ihr Körper in der aktuellen Phase der Schwangerschaft verändert. Zudem werden dem Nutzer, also eigentlich der werdenden Mutter, Tipps&Tricks für die Schwangerschaft aufgezeigt. Neben Gesundheitstipps rund um Ernährung und Vorbereitung auf die Geburt, wartet die App hier auch mit kreativen Ideen auf: In SSW 20 wird zum Beispiel vorgeschlagen, dass man doch einen Gipsabdruck machen könnte, um die schöne Zeit in Erinnerung zu behalten. Hier lässt sich ganz einfach der Vater mit einbeziehen. Baby in Sicht begleitet Mutter und Vater vom Eisprung bis hin zur Geburt.

Außerdem findet man in der App einen Kalender mit einer Terminübersicht wieder. Hier können natürlich eigene Termine hinzugefügt werden, wie zum Beispiel Vorsorgeuntersuchungen, Treffen mit Freunden oder auch ein Einkauf im Möbelgeschäft. Termine können mit Anlass, Datum, Adresse und Erinnerung eingetragen werden. Klickt man nun oben links auf das Listen-Symbol, erscheinen voreingetragene Termine, die allerdings nur zur Orientierung dienen. Mit einem Klick kann ein Termin fest angelegt werden, doch wann welcher Termin Sinn macht, lässt man sich am besten von einem Facharzt sagen.

Momente in Bildergalerien festhalten
Ferner bietet die App die Möglichkeit eigene Gedanken und Bilder direkt festzuhalten. Im Baby Blog können Notizen gemacht und eine Bildergalerie angelegt werden. Hier lassen sich zum Beispiel Bilder des Babybauches oder Ultraschall-Bilder sammeln und sortieren. Um die Erinnerungen auch teilen zu können, lassen sich die Daten direkt aus der App via E-Mail, Facebook oder Twitter an Freunde verschicken. Die Notizen und Bilder können außerdem via iTunes-Synchronisation auf den heimischen Rechner übertragen werden.

Doch das ist noch nicht alles: In der SSW-Übersicht gibt es schon wirklich viele und nützliche Informationen, doch der Ratgeber fasst alles in verschiedenen Kategorien noch einmal zusammen. Wie sollte man sich am besten ernähren? Ist Sport gesund für mich und mein Baby? Welche Medikamente darf ich nehmen und welche nicht? All diese Fragen beantwortet der mobile Ratgeber auf dem iPhone. Durch die Baumstruktur findet man sehr schnell, das passende Ergebnis. Vielleicht hätte man hier noch eine Suche einbauen sollen, um direkt nach bestimmten Begriffen zu suchen.

Die Baby in Sicht App ist nur 12 MB klein und wird von der Krankenversicherung Central kostenlos zum Download (App Store-Link) angeboten. Alles in allem werden werdende Mütter mit dieser Applikation rund um das Thema Schwangerschaft informiert Baby in Sicht begleitet die Mütter gut durch die Schwangerschaft. Die App ersetzt keinen Arztbesuch, sie ist lediglich eine hilfreiche Ergänzung.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de