Babyphone 3G: Besser kann man seine Kinder nicht im Blick haben

In der heutigen Zeit haben wahrscheinlich alle Eltern ein Babyphone, um den Nachwuchs zu überwachen, aber kaum eines bietet solche Funktionen wie Babyphone 3G.

Babyphone 3G (App Store-Link) kostet 3,59 Euro und steht nicht nur als Universal-App für iPad und iPhone zur Verfügung, denn es gibt seit kurzer Zeit auch eine App für den Mac (Mac Store-Link). Die App für iPhone und iPad hat eine Downloadgröße von 23,6 MB während die App für den Mac mindestens OS X 10.7.5 und ein 64-Bit-Prozessor als Voraussetzung hat. Die Version für den Mac liegt preislich mit 4,49 Euro etwas höher.

Was macht aber Babyphone 3G im Vergleich einem Babyphone besser, welches man in diversen Elektronik- und Babymärkten erhält? Aus meiner Erfahrung sind günstige Babyphones unter 100 Euro eigentlich überhaupt nicht zu gebrauchen. Möchte man dazu noch eines mit Kamera, legt man nochmal einige Euro oben drauf. Sicherlich werden für die Nutzung von Babyphone 3G immerhin zwei iOS-Geräte gebraucht, welche auch ihren Preis haben. Hat man aber bereits diese Geräte und sucht nach einem Babyphone, dann kann diese App eine echte Alternative sein.

Weiterlesen

Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW14)

Wie an jeden Sonntag möchten wir euch auch heute die Apps und Spiele der Woche noch einmal in der Zusammenfassung vorstellen.

iPhone-App der Woche – Babyphone 3G: Mit der Babyphone-App kann man sein iPhone, iPod oder iPad in einen Beobachter verwandeln, als Empfänger wird ebenfalls ein iOS-Gerät eingesetzt. Ist die erste Einrichtung geschafft, dient ein Gerät als „Kamera“ und das andere als Empfänger. Dabei gibt es einen Babystimmenverstärkung um alle Geräusche zu übertragen und eine Babykamera-Funktion, um einen Blick ins Zimmer zu werfen. Vorausgesetzt wird natürlich eine aktive Internetverbindung – da keine kompletten Videos übertragen werden, reicht laut Informationen der Entwickler aber sogar eine EDGE-Verbindung. (Universal, 2,99 Euro)

iPhone-Spiel der Woche – CreaVures: In CreaVures geht man anfangs nur mit einer Kreatur an den Start. Man kämpft sich von Level zu Level, muss dabei Abgründe überwinden, Feinde ausschalten, sich an Lianen schwingend retten und zusätzlich noch leuchtende Kugeln einsammeln. Insgesamt gibt es fünf verschiedenen Kreaturen, die alle über unterschiedliche Fähigkeiten verfügen. Während des Spiels kann man die Charaktere wechseln und so von den speziellen Fähigkeiten profitieren. (Universal, 79 Cent)

iPad-App der Woche – MyArtZoo – Kunst für Kinder: In MyArtZoo begeben sich die Kinder auf eine kleine Reise durch die Kunst-Geschichte, im Mittelpunkt stehen stets Bilder, auf denen Tiere zu sehen sind. Egal ob aus Steinzeit oder Moderne, es gibt viel zu entdecken und zu spielen. In mehr als 30 Tierbildern müssen verschiedene Aufgaben erfüllt werden. Neben einem leicht verständlichen Text über die Entstehung des Bildes gibt es ein kleines Quiz, ein Puzzle, ein Suchbild und eine Mal-Funktion. In letzterer kann sich das Kind selbst am berühmten Kunstwerk versuchen, was auf dem kleinen Bildschirmausschnitt leider nicht ganz so komfortabel ist. (iPad, 79 Cent)

iPad-Spiel der Woche – Skylanders Cloud Patrol: In Skylanders Cloud Patrol geht man mit über 30 Helden an den Start und fliegt mit seinem Schiff von Abschnitt zu Abschnitt, in denen böse Kobolde warten. Ausgestattet mit einer Kanone können wir die Gegner abschießen, die selbst bewaffnet sind und sich auch gerne hinter Gegenständen verstecken. Zusätzlich befinden sich immer Bomben im Spiel, die man nicht abschießen sollte, denn wird schon eine einzige getroffen, darf man von neu beginnen. (Universal, 79 Cent)

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de