Rovios Wikinger-Abenteuer „Icebreaker: A Viking Voyage“ heute kostenlos

Mit „Icebreaker: A Viking Voyage“ gibt es heute ein kostenloses Spiel für iPhone und iPad.

Wir hoffen, ihr habt die Feiertage und das Wochenende alle gut überstanden. Bei uns geht es wie gewohnt weiter und wir starten direkt mit einer Downloadempfehlung für ein aktuell kostenloses Spiel. „Icebreaker: A Viking Voyage“ kostet sonst 2,69 Euro, ist 48,4 MB groß und nur in englischer Sprache verfügbar.

Leider haben wir eine schlechte Nachricht vorweg: Seit dem letzten Update gibt es leider vermehrte Werbebanner. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, bekommt allerdings ein tolles Spiel geboten. In “Icebreaker: A Viking Voyage” müsst ihr Wikinger vor bösen Trollen beschützen und aus dem Eis retten. Dazu genügen einfache Wischgesten mit dem Finger, um Objekte zu zerschneiden und danach die Schwerkraft walten zu lassen. Im Idealfall landen die Wikinger in ihrem Schiff und werden dort gegebenenfalls von ihren Kollegen mit einem großen Hammer befreit.

Weiterlesen

Rovios „Icebreaker: A Viking Voyage“ nach Universal-Update erstmals günstiger

Das von Rovio angebotene Wikinger-Abenteuer „Icebreaker: A Viking Voyage“ wird erstmals günstiger angeboten.

Anfang April hatte Rovios Wikinger-Abeneuter das Update zur Universal-App erhalten, vorher hatte man zwei einzelne Versionen angeboten. Icebreaker: A Viking Voyage HD (App Store-Link) ist jetzt erstmals von 2,69 Euro auf 1,79 Euro reduziert – wer allerdings nur auf dem iPhone spielt, sollte weiterhin zur 89 Cent günstigen und iPhone-only-App greifen.

In “Icebreaker: A Viking Voyage” müsst ihr Wikinger vor bösen Trollen beschützen und aus dem Eis retten. Mit einfachen Wischgesten könnt ihr Objekte zerschneiden, wobei ihr danach keinen Einfluss mehr auf die Nachwirkungen habt – den Rest erledigt nämlich die Schwerkraft. Bestmöglich landen die Wikinger dabei in dem im Wasser bereitstehenden Schiff und werden dort von ihren Freunden mit einem großen Hammer aus dem Eis befreit.

Weiterlesen

Rovios Wikinger-Abenteuer „Icebreaker: A Viking Voyage“ wird zur Universal-App

Keine Lust mehr auf wütende Vögel? Dann werft doch einen Blick auf das aktualisierte „Icebreaker: A Viking Voyage“.

Die Angry Birds-Macher haben im Juni letzten Jahres „Icebreaker: A Viking Voyage“ in den App Store gebracht. Bisher war das Spiel einzeln für iPhone und iPad verfügbar, mit dem heutigen Update hat man aber die iPad-Version zur Universal-App (App Store-Link) hochgestuft. So lässt sich für 2,69 Euro das Spiel auf iPhone und iPad spielen, wer jedoch kein iPad sein Eigen nennt, kann weiterhin zur eigenständigen und 89 Cent günstigen iPhone-Version (App Store-Link) greifen.

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um euch das Spiel noch einmal etwas näher zu bringen. In „Icebreaker: A Viking Voyage“ müsst ihr Wikinger vor bösen Trollen beschützen und aus dem Eis retten. Dazu genügen einfache Wischgesten mit dem Finger, um Objekte zu zerschneiden und danach die Schwerkraft walten zu lassen. Im Idealfall landen die Wikinger in ihrem Schiff und werden dort gegebenenfalls von ihren Kollegen mit einem großen Hammer befreit.

Weiterlesen

Icebreaker: A Viking Voyage – neue Empfehlung von Rovio

Rovio hat am Donnerstag ein neues Spiel veröffentlicht: Icebreaker: A Viking Voyage. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall.

Die Angry Birds haben Rovio ohne Zweifel bekannt gemacht. Mittlerweile ist das finnische Unternehmen unter die Publisher gekommen und vertreibt ein Spiel eines anderen Entwicklers. Es handelt sich um Icebreaker: A Viking Voyage (iPhone/iPad), ein tolles Casual-Game mit 95 Leveln voller Action und einem Spielprinzip, das man so noch nicht gesehen hat.

In Icebreaker: A Viking Voyage muss man Wikinger vor bösen Trollen beschützen und aus dem Eis retten. Dazu kann man mit dem Finger über das Display streichen um Objekte zu zerschneiden und danach die Schwerkraft walten lassen. Im Idealfall landen die Wikinger in ihrem Schiff und werden dort gegebenenfalls von ihrem Kollegen mit einem großen Hammer befreit.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de