Cydia: Inoffizieller App Store für iOS feiert seinen zehnten Geburtstag

Von Cydia werden die meisten iOS-User sicherlich schon einmal gehört haben – vor allem im Zusammenhang mit dem Begriff des Jailbreaks.

Die App Store-Alternative lässt sich nur nutzen, wenn man einen sogenannten Jailbreak auf dem iOS-Gerät durchgeführt hat, sprich „das nicht-authorisierte Entfernen von von Nutzungsbeschränkungen bei Computern, deren Hersteller bestimmte Funktionen serienmäßig gesperrt hat“, heißt es bei Wikipedia. „Apple verfolgt ein striktes Closed-World-Geschäftsmodell, was bedeutet, dass im Serienzustand auf den Geräten nur Software aus dem firmeneigenen App Store installiert werden kann.“

Weiterlesen

Apple schiebt den Riegel vor: Unter iOS 8.3 kein Zugriff auf Verzeichnisstruktur für iFunBox & Co.

Wenn es nach Apple geht, sollen Nutzer ihre Daten nur per iTunes verwalten. Dateimanagern wie iFunBox oder iTools wurde jetzt der Zugriff verweigert.

Mit dem Update aus iOS 8.3 hat Apple gleichzeitig auch die Sicherheitseinstellungen für die mobilen Geräte geändert, so dass Dateimanager- und File-Transfer-Programme wie iFunBox, iTools, iExplorer, iBackupBot oder Phoneview ausgeschlossen worden sind. Diese teils kostenlos erhältlichen Anwendungen machen es möglich, auch ohne Jailbreak auf die App-Verzeichnisse des iPhones, iPads oder iPods zuzugreifen und so tiefergehende Änderungen am System vorzunehmen. Wohl so tiefergehend, dass der Konzern aus Cupertino dem Ganzen nun einen Riegel vorgeschoben hat.

Wie unter anderem das englischsprachige Apple-Magazin MacRumors berichtet, können die aktuellen Programm-Versionen der entsprechenden Transfer-Tools für OS X und Windows damit nicht mehr genutzt werden, „so dass viele Entwickler gezwungen sind, neue Versionen ihrer Software mit einem Workaround herauszubringen, um zumindest ansatzweise den Sandbox-Zugriff wiederherzustellen.“

Weiterlesen

Plugged In: Apps automatisch starten

Immer wieder findet man im Cydia Store Apps, die man sich auch für ungeknackte Geräte wünscht…

Für einen Preis von 1,99 US-Dollar bekommen Besitzer von jailbroken iPhones oder iPads im Cydia Store eine App, dessen Funktion man gerne auch auf normalen Geräten wieder finden würde. Plugged In nennt sich der kleine Tweak, der eigentlich nur eine einzige Einstellung erlaubt, trotzdem aber eine nette Sache ist.

Dort kann nämlich eingestellt werden, was das iPhone oder iPad machen soll, wenn man das Gerät an einen Stromanschluss hängt – besser gesagt, welche App dann gestartet werden soll. Das ganze funktioniert problemlos, es sei denn, man hat die Code-Sperre aktiviert.

Die Einsatzbereiche sind schnell erkannt: Nutzt man sein iPhone im Schlafzimmer auch als Nachttischuhr (etwa mit Night Stand HD und dem Kensington Nightstand) muss man die App nicht erst suchen. Oder man will, wenn man das iPhone am Schreibtisch in den Dock gestellt hat, immer das neueste Wetter (etwa mit Weather HD) angezeigt bekommen.

Wie dem auch sei – die normalen Benutzer schauen einmal mehr in die Röhre. Aber man soll nie nie sagen – wer weiß, womit uns Apple im kommenden Jahr überraschen wird.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de