Apple schiebt den Riegel vor: Unter iOS 8.3 kein Zugriff auf Verzeichnisstruktur für iFunBox & Co.

Wenn es nach Apple geht, sollen Nutzer ihre Daten nur per iTunes verwalten. Dateimanagern wie iFunBox oder iTools wurde jetzt der Zugriff verweigert.

iFunBoxMit dem Update aus iOS 8.3 hat Apple gleichzeitig auch die Sicherheitseinstellungen für die mobilen Geräte geändert, so dass Dateimanager- und File-Transfer-Programme wie iFunBox, iTools, iExplorer, iBackupBot oder Phoneview ausgeschlossen worden sind. Diese teils kostenlos erhältlichen Anwendungen machen es möglich, auch ohne Jailbreak auf die App-Verzeichnisse des iPhones, iPads oder iPods zuzugreifen und so tiefergehende Änderungen am System vorzunehmen. Wohl so tiefergehend, dass der Konzern aus Cupertino dem Ganzen nun einen Riegel vorgeschoben hat.

Wie unter anderem das englischsprachige Apple-Magazin MacRumors berichtet, können die aktuellen Programm-Versionen der entsprechenden Transfer-Tools für OS X und Windows damit nicht mehr genutzt werden, „so dass viele Entwickler gezwungen sind, neue Versionen ihrer Software mit einem Workaround herauszubringen, um zumindest ansatzweise den Sandbox-Zugriff wiederherzustellen.“

Kritische Meinungen und erste Übergangslösungen

Die Entwickler von iFunBox äußerten sich in einem Facebook-Post kritisch zum jüngsten Apple-Sicherheitsmechanismus und beklagten den Verlust der Freiheit über das iDevice. „iOS 8.3 ruiniert unsere Freiheit, Daten in installierten Apps und Spielen zu kontrollieren“, lässt man verlauten. „Apple blockiert seit iOS 8.3 den Zugriff auf das gesamte Sandbox-Verzeichnis jeder App. […] Wir untersuchen aktuell die Situation. Bevor es eine Lösung gibt, ist der Zugriff auf App-Verzeichnisse nur mit einem Jailbreak möglich.“

Einige Entwickler, darunter auch die Macher von iFunBox und Macroplant, die Developer von iExplorer, haben mittlerweile reagiert und Updates für ihre Anwendungen publiziert, die die Restriktionen seitens Apple teilweise beheben. iFunBox in Version 2.95 beispielsweise erlaubt zumindest Apps, die für das iTunes File Sharing freigegeben sind, den Zugriff. Für alle weiteren ist ein Jailbreak notwendig. Für derart modifizierte Geräte gelten diese Probleme natürlich nicht: Datentransfers zwischen einem gejailbreakten iOS-Device und einem Mac/PC sind weiterhin möglich.

Foto: macrumors.com

Kommentare 16 Antworten

  1. Also bei mir funktioniert es wie gehabt. Nutze die iFunBox Version 1.5 für OS X und iOS 8.3 – auf allen Geräten funktioniert es wie gehabt

    Edit: auch mit iOS 8.4 auf dem iPhone 4S keine Probleme

  2. Was soll denn so ein Quatsch schon wieder? iFunBox konnte mir schon mehrfach bei Problemen helfen, bei denen selbst der Apple Support ratlos war und als einzige Lösung das zurücksetzen und somit den Datenverlust angab.

        1. Die Freiheitseinschränkung hast du unterschrieben als du das iPhone gekauft hast.
          Ich bin kein Fan von der Anpassung seitens Apple, aber wenn man ein proprietäres OS nutzt ist das halt so.

    1. Richtig – zumal iTunes selbst das absolute Dreckstool ist! Nur Fehlermeldungen wenn es mal darauf ankommt , und das sichern und Rücksichern einzelner Apps ist damit auch nicht möglich. (Ermöglicht Transfer von einem Backup zum anderen)

      Bevor diese Tools verboten werden, sollte man erst mal iTunes mehr Freiheiten und Möglichkeiten einräumen, bzw diese Software von Grund auf neu programmieren!

      Jailbreak verhindern ok, kann man verstehen. Aber das letzte bisschen Freiheit auch noch einschränken, sorgt langfristig nur für Frust und Ärger !

  3. Genau solche Vorgehensweise von Apple werden mich in Zukunft daran hindern erneut ein mobiles Gerät vom Apple Konzern zu erwerben.bei wirds wohl auch ein Surface werden, liebäugle schon länger damit.

  4. freiheit…..hahahaha….. dieser konzern spielt das spiel von zensur und kontrollen mit…. das die ganze welt umspannt.

    was wundert ihr euch?

    apple ist kaka… schon lange.

    zwar laufen die programme sehr schön…aber so eine knebelung gibt es nicht nochmal.

    selbst ein popeliger druck, der in windows seit gefühlten jahrhunderten kostenlos mit allem schnick-schnack funktioniert, wird bei apple wie ein weltwunder geferiert: das ding druckt… wow, und wie toll, und ja….. blablabla

    hahaha…. so ein rotz!

  5. Ich bin einfach eine Datei-und- Ordner-Bitch; ich brauche die Kontrolle, wie ich sie von Windows kenne.

    Wenn ich das gute Gefühl hätte, dass OSX und IOS alles so machen, wie ich das will und (vor allem) nachvollziehen kann – bei dem ich weiss, dass das jetzt der völlig geniale „Apple-Weg“ is., wäre es ja gut..

    Aber das Gefühl habe ich einfach nicht (mehr) – siehe „Fotos“.

  6. Wenn ich das gewusst hätte. dann hätte ich nicht aktualisiert 🙁

    Komisch mit CopyTransApp kann ich eine App installieren, aber auf die Verzeichnisse der installierten App’s nicht zugreifen

    Wie bringe ich jetzt meine POI’s auf mein TomTom?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de